Einheitselektronik

Vorteil McLaren?

Foto: dpa 13 Bilder

Für Ferrari-Generaldirektor Jean Todt startet Rivale McLaren-Mercedes wegen der einheitlichen Elektronik mit einem Vorteil in die kommende Formel-1-Saison.

"Wir hätten es lieber gesehen, wenn die einzige Kontrolleinheit für alle Formel-1-Teams von einer anderen Firma gebaut worden wäre", wurde der Franzose am Dienstag (8.1.) in internationalen Medien zitiert. Man müsse allerdings akzeptieren, dass McLaren gemeinsam mit Microsoft das beste Angebot abgegeben habe.

Gleichwohl hätten die Silberpfeile zumindest zu Beginn der Weltmeisterschaft einen Vorteil, meinte Todt. Spätestens zum WM-Auftakt am 16. März beim Großen Preis von Australien in Melbourne müssen alle Rennwagen erstmals mit einer Standardelektronik ausgestattet sein. Diese sogenannte Standard Electronic Control Unit SECU wurde von McLaren und Microsoft entwickelt.

Erste Ausfahrt der "Roten Göttin"

Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland durfte die neue Einheit am Montag testen, nachdem die Scuderia als erstes Team ihren neuen Wagen am vergangenen Sonntag vorgestellt hatte. Rivale McLaren-Mercedes wird an diesem Mittwoch (9.1.) im südspanischen Jerez gleich mit zwei Autos auf die Strecke gehen. Der MP4-23 war am Montag erstmals in Stuttgart der Öffentlichkeit gezeigt worden.

In der vergangenen Saison hatte die Spionage-Affäre das Verhältnis zwischen den beiden Erzrivalen belastet. McLaren-Mercedes war vom Internationalen Automobilverband FIA mit der Rekordgeldstrafe von 100 Millionen US-Dollar belegt worden sowie dem Abzug aller Konstrukteurspunkte. Ein damaliger Ferrari-Mitarbeiter hatte im April 2007 geheime Informationen einem hochrangigen McLaren-Mitarbeiter gegeben. Beide waren nach Bekanntwerden der Affäre umgehend von ihren Teams suspendiert worden.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Sportwagen Porsche Taycan Teaser Porsche Taycan (2019) Erstmal teuer, aber heiß begehrt Porsche E-Macan Porsche-Neuheiten bis 2025 E-Macan, 918-Nachfolger und 935
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Anzeige