Emirates Hauptsponsor bei McLaren

Foto: Daimler-Chrysler

Die Fluggesellschaft Emirates will als Sponsor bei McLaren-Mercedes einsteigen. Das Luftfahrtunternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten soll als Hauptsponsor für den abgewanderten Tabaksponsor West einspingen.

Am Mittwoch (8.3.) hat die Fluggesellschaft Emirates eine Pressekonderenz in Berlin angesetzt, wo der Einstieg in die Formel 1 verkündet werden soll. Emirates soll als Hauptgeldgeber bei McLaren-Mercedes fungieren. Die Rede ist von 20 bis 25 Millionen Dollar. Der Vertrag ist vorläufig auf ein Jahr befristet.

McLaren hat für 2007 bereits einen Sponsorvertrag mit Vodafone. Der Mobilfunkriese ist bis Ende 2006 mit Erzrivale Ferrari verbandelt. Teamchef Jean Todt lässt Vodafone vorher nicht aus dem Vertrag aussteigen.

Lücke geschlossen

Mit dem finanziellen Neuzugang hat Ron Dennis die Finanzierungslücke in seinem Budget geschlossen. Im Normalfall muss ein Hauptsponsor bei den Silbernen jenseits von 30 Millionen Dollar berappen. Doch Johnny Walker legte ein paar Milliönchen mehr drauf als ursprünglich geplant, und der Teamchef spart künftig das neun Millionen Dollar schwere Gehalt für Stardesigner Adrian Newey, der seine Brötchen nun bei Red Bull verdient.

Neues Heft
Top Aktuell Max Verstappen - GP Brasilien 2018 Taktik-Check GP Brasilien Der weggeworfene Sieg
Beliebte Artikel Daniel Ricciardo - Red Bull - GP Brasilien 2018 Startplatzstrafe für Ricciardo Red Bull glaubt nicht an Siegchance James Key - Toro Rosso - F1 2018 James Key im Interview "Jahr eins mit Honda ein Aufbaujahr"
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden