Sebastian Vettel - Ferrari - GP Spanien - Barcelona - Freitag - 13.5.2016 sutton-images.com
Mercedes - F1 - GP Spanien - Barcelona - Donnerstag - 12.5.2016
Mercedes - F1 - GP Spanien - Barcelona - Donnerstag - 12.5.2016
Mercedes - F1 - GP Spanien - Barcelona - Donnerstag - 12.5.2016
Mercedes - F1 - GP Spanien - Barcelona - Donnerstag - 12.5.2016 112 Bilder

GP Spanien 2016 (1. Training)

Ferrari gibt den Ton an

Die beiden Ferrari von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen reihten sich im ersten Freien Training zum GP Spanien 2016 an der Spitze ein. Dahinter folgte Mercedes. Allerdings haben die Silberpfeile noch einen Reifenjoker in der Hinterhand.

Die Formel 1 ist am Freitag in Barcelona in ihr fünftes Grand Prix-Wochenende gestartet. Zum Auftakt bei Sonnenschein und 18 Grad Lufttemperatur setzte Sebastian Vettel die erste Bestzeit. Der viermalige Weltmeister umkurvte in seinem Ferrari SF16-H in 1:23.951 Minuten den 4,655 Kilometer langen Kurs.

Ferrari schon mit weichen Reifen

Damit war der Heppenheimer bereits mehr als 7 Zehntel schneller als Nico Rosberg bei seiner Pole-Zeit aus dem Vorjahr. Am Ende der Session musste Vettel jedoch unfreiwillig am Ende der Boxenstraße stoppen, weil die Zeit abgelaufen war. "Die Ampel ist genau in dem Moment auf Rot gesprungen, als ich über die Linie fuhr", raunzte er über Funk, nachdem er gestoppt wurde.

Den guten ersten Eindruck von Ferrari bestätigte Kimi Räikkönen auf dem zweiten Platz. Dem Finnen fehlten 0,138 Sekunden auf seinen Stallrivalen. Beide Ferrari trugen in ihrem schnellsten Run die weichen Reifen.

Das relativiert die Zeiten. Mercedes ließ seine beiden Fahrer nur auf den Mediums los. Und die sind laut Pirelli auf einen Umlauf über eine Sekunde langsamer. Trotzdem blieben Nico Rosberg (+ 0,503 Sekunden) und Lewis Hamilton (+ 0,660 Sekunden) nicht allzu weit weg.

Mercedes, das nach dem 11. Sieg in Serie greift, hat für den GP Spanien verschiedene Updates an den Start gebracht. Unter anderem einen geänderten Frontflügel, eine spitzere Nase, eine engere Motorabdeckung und einen neuen Monkey-Seat. Auch Ferrari scheint neue Teile im Gepäck zu haben. Zumindest deutet der weitläufige Einsatz von FloViz-Farbe am Heckflügel von Sebastian Vettel darauf hin.

Ricciardo schlägt Verstappen

Mit Spannung erwartete die Formel 1-Welt das erste Duell zwischen Daniel Ricciardo und Max Verstappen, der den Red Bull RB12 von Daniil Kvyat übernommen hat. Der Australier hatte im ersten Freien Training als Fünfter die Oberhand. Allerdings war Verstappen dran. Dem Niederländer fehlten weniger als 2 Zehntel auf den dreifachen GP-Sieger.

Ein Auge warfen F1-Fans auch auf das neue Team-Duell bei Toro Rosso. Carlos Sainz belegte in der ersten Übungseinheit den achten Rang hinter Valtteri Bottas. Garagennachbar Kvyat musste sich mit der 12. Position abfinden. Der Abstand der beiden lag bei rund einer halben Sekunde.

Auf dem neunten Platz reihte sich Felipe Massa im zweiten Williams ein. Dahinter komplettierte Fernando Alonso im McLaren die Top 10. Der Traditionsrennstall aus Woking hat für Spanien ein stark überarbeitetes Auto aufgelegt. Jenson Button profitierte davon als 19. noch nicht. Der riesige Zeitabstand zu Alonso deutet jedoch auf verschiedene Programme hin.

Force India von Perez qualmt

Eine B-Version hat Force India nach Barcelona gekarrt. Einen reibungslosen Auftakt hatte der Rennstall damit aber nicht. Sergio Perez musste vorzeitig aus dem VJM09 steigen, nachdem unter der Motorabdeckung Rauch aufstieg. Nico Hülkenberg wurde 13.

Nur sechs Runden und keine Zeit brachte Esteban Ocon auf die Bahn. Bereits früh humpelte der Nachwuchsfahrer, der für Jolyon Palmer den Renault steuern durfte, mit einem Plattfuß hinten rechts in die Garage. Danach konnte er nicht mehr weiterfahren. Das Auto war wohl zu beschädigt.

GP Spanien 2016: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit / Rückstand Runden
1. Sebastian Vettel Ferrari 1:23.951 Min. 22
2. Kimi Räikkönen Ferrari + 0.138 18
3. Nico Rosberg Mercedes + 0.503 34
4. Lewis Hamilton Mercedes + 0.660 33
5. Daniel Ricciardo Red Bull + 1.465 25
6. Max Verstappen Red Bull + 1.634 29
7. Valtteri Bottas Williams + 1.721 36
8. Carlos Sainz Jr. Toro Rosso + 2.127 19
9. Felipe Massa Williams + 2.235 32
10. Fernando Alonso McLaren + 2.292 18
11. Kevin Magnussen Renault + 2.625 30
12. Daniil Kvyat Toro Rosso + 2.632 21
13. Nico Hülkenberg Force India + 3.987 27
14. Sergio Perez Force India + 3.113 9
15. Felipe Nasr Sauber + 3.302 27
16. Romain Grosjean Haas + 3.307 17
17. Esteban Gutierrez Haas + 3.332 18
18. Marcus Ericsson Sauber + 3.441 24
19. Jenson Button McLaren + 3.659 19
20. Pascal Wehrlein Manor + 4.133 29
21. Rio Haryanto Manor + 5.101 34
22. Esteban Ocon Renault   6
Motorsport Aktuell McLaren - F1 - Motorhome - GP Spanien 2016 - Barcelona Formel 1-Motorhomes 2017 Die rollenden Formel 1-Burgen

Alle Jahre wieder beziehen die Formel 1-Teams ab dem GP Spanien ihre...

Das könnte Sie auch interessieren
Nico Hülkenberg - Renault - GP Singapur 2019 - Qualifying
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Singapur 2019 - Qualifying
Aktuell
Leclerc - Hamilton - GP Singapur 2019 - Qualifying
Aktuell