Felipe Massa Ferrari
Formel 1 Test 2011 Barcelona Montag
Formel 1 Test 2011 Barcelona Montag
Formel 1 Test 2011 Barcelona Montag
Formel 1 Test 2011 Barcelona Montag 38 Bilder

Ergebnis Formel 1-Test Barcelona 2011 - Tag 4

Massa fliegt zur Test-Bestzeit

Felipe Massa ist am Montag (21.2.) die schnellste Rundenzeit der gesamten Testwoche von Barcelona gefahren. Der Ferrari-Pilot konnte die Rosberg-Zeit vom Vortag noch einmal um eine halbe Sekunde drücken. Michael Schumacher war nicht auf Bestzeitenjagd.

Zehn Tage ist Ferrari bei den Testfahrten mehr oder weniger mitgerollt. Die Roten landeten zwar immer im Vorderfeld, doch auf die ganz großen Ausrufezeichen verzichtete die Scuderia bisher. Im Testfinale von Barcelona änderte sich die Taktik: Mit einer 1:22.625 Min. konnte Felipe Massa die Rosberg-Vorgabe vom Sonntag noch einmal um mehr als eine halbe Sekunde unterbieten.

Massa-Bestzeit im Barcelona-Finale

Der Brasilianer begann den Tag mit mehreren Longruns mit viel Sprit an Bord. Erst am Nachmittag begann Massa mit der Zeitenjagd. 25 Minuten vor dem Ende der Testwoche knallte er dann die Superzeit auf den Asphalt, die der Konkurrenz einiges zu denken geben wird.

Wie viel Sprit beim Ferrari noch an Bord war, lässt sich nur spekulieren. Nach der Bestzeit fuhr Massa noch eine deutlich langsamere fliegende Runde. Dann zwang den Ferrari ein Trainingsabbruch zum Stopp. Michael Schumacher war mit seinem Mercedes auf der Strecke ausgerollt. Der Silberpfeil-Pilot verzichtete komplett auf schnelle Runden. Seine schnellste Zeit lag 4,5 Sekunden hinter dem Tagesbestwert.

Massa auch in der Rundenwertung vorne

Dafür war Schumacher in der Kilometerwertung ganz vorne mit dabei. Hinter Felipe Massa und Williams-Pilot Pastor Maldonado, die beide auf 121 Runden kamen, landete Schumacher mit 114 Umläufen auf Rang drei. Auch der neue McLaren knackte erstmals die 100-Runden-Marke. Lewis Hamilton kam relativ problemlos über den Tag und kam auf 107 Umläufe.

Im Zeitenklassement landete der McLaren nur auf Rang fünf. Bei seinen vielen Longruns verzichtete aber auch Hamilton auf die Bestzeitenjagd. Mark Webber war da schon flotter unterwegs. Einmal war der Australier etwas leichter unterwegs. Acht Zehntel hinter Massa landete der Australier damit auf Rang zwei. Platz drei ging an den Schweizer Sebastien Buemi, der damit mal wieder die gute Form des Toro Rossos unterstrich.

KERS-Problem stoppt Heidfeld

Bester Deutscher im Tagesklassement war Nick Heidfeld auf Rang vier. Allerdings begann der Tag alles andere als viel versprechend. Ein KERS-Problem hielt den Mönchengladbacher ewig an der Box. Erst kurz vor der Mittagspause konnte er die ersten Runden drehen. Am Nachmittag ging Heidfeld dann auf die erste Rennsimulation. Neun Runden vor dem Ende kam aber Abbruch der Sitzung dazwischen, als Maldonado mit einer Panne liegenblieb.

Der dritte deutsche Pilot im Einsatz war Adrian Sutil. Der Force India-Pilot probierte am Montag zum ersten Mal den Hybrid-Antrieb aus. Mit nur 64 Runden kam er jedoch nicht ohne Probleme über den Tag.

Lotus und HRT beenden Test frühzeitig

Die größten Probleme hatte allerdings Lotus zu beklagen. Nach 18 Runden rutschte Jarno Trulli plötzlich in den Reifenstapel. Nach Angaben des Teams war kurz zuvor etwas am Auto kaputtgegangen. Da das passende Ersatzteil fehlte, musste Lotus die Woche vorzeitig beenden. Auch Hispania beendete die Woche vorzeitig. Das Team reiste ohne große Worte schon am Sonntagabend ab und verzichtete freiwillig auf einen weiteren Testtag.

Vom 8. bis 11. März geht es mit dem Testprogramm an gleicher Stelle weiter. Weil sowohl der Test als auch das Rennen in Bahrain abgesagt wurde, einigten sich die Teamchefs am Montagnachmittag in einer Telefonkonferenz auf die Grand Prix-Strecke von Barcelona als Ausweichlösung. Auch Jerez war im Spiel, doch Barcelona hat die höhere Aussagekraft.

Umfrage

Wer wird Formel 1-Weltmeister 2011?
9 Mal abgestimmt
Sebastian Vettel
Mark Webber
Fernando Alonso
Felipe Massa
Lewis Hamilton
Jenson Button
Michael Schumacher
Nico Rosberg
Rubens Barrichello
Nick Heidfeld
Ein anderer...
Motorsport Aktuell Bernie Ecclestone GP Bahrain Der Formel 1-Auftakt ist abgesagt

Der Kronprinz von Bahrain hat ein Machtwort gesprochen.

Mehr zum Thema Michael Schumacher
Damon Hill - Schumacher-Benetton B191 1992 - Goodwood 2019
Aktuell
Senna, Prost, Mansell & Piquet - GP Portugal 1986
Aktuell
Michael Schumacher - Ferrari - GP Japan 2006
Aktuell