Ersatz für Robert Kubica

Alles spricht für Nick Heidfeld

Nick Heidfeld Foto: xpb 14 Bilder

Renault arbeitet an einem Notfallplan und sucht Ersatz für den schwer verunglückten Robert Kubica. Teamchef Eric Boullier hat bereits eine Kandidatenliste erstellt. Favorit ist Nick Heidfeld. Der hatte eigentlich schon mit Mercedes geplant.

Eigentlich war Nick Heidfeld drauf und dran seinen Vertrag als Reservefahrer bei Mercedes zu erneuern. Doch seit dem Unfall von Robert Kubica muss der Mönchengladbacher seine Pläne verschieben.

Force India hätte Hülkenberg ausgeliehen

Renault muss Ersatz für seine verletzte Nummer eins suchen, und die Nummer eins auf der Kandidatenliste heißt Heidfeld. Renault-Teamchef Eric Boullier hat die möglichen Ersatzfahrer bereits aufgezählt: Nick Heidfeld, Vitantonio Liuzzi, Bruno Senna.

Nico Hülkenberg steht nicht auf dieser Liste. Obwohl er Boullier von verschiedenen Kollegen empfohlen wurde, und obwohl Force India seine Nummer drei wahrscheinlich an Renault ausgeliehen hätte. Im Pulverdampf von Renneinsätzen hätte sich das Team noch besser über Hülkenbergs Qualitäten informieren können. Bei Renault hätte er zudem jede Menge Kilometer abstrampeln können.

Heidfeld mit viel Erfahrung zu Renault?

Doch Boullier sucht einen Mann mit Erfahrung. Von den drei Kandidaten hat keiner annähernd so viele GP-Einsätze auf dem Buckel wie Nick Heidfeld. Und was für Boullier offenbar ein ganz wichtiger Faktor in der Entscheidungsfindung ist, sind Heidfelds Testkilometer mit Pirelli-Reifen vergangenen Sommer. Das bringt den 172-fachen GP-Teilnehmer in die Pole Position auf Renaults Liste.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Mansory Centuria Bugatti Chiron Mansory Centuria Bugatti Chiron neu eingekleidet Italdesign Zerouno Fahrbericht Italdesign Zerouno Karbon-Kracher mit 600 PS
SUV BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht Die ganz große Nummer Mercedes GLC Coupé Neues Mercedes GLC Coupé (2019) So kommt Daimlers SUV-Coupé im Sommer
Anzeige