Erste Formel 1-Nennungen für 2010

Campos und USGPE sind eingeschrieben

Formel 1 Foto: dpa 32 Bilder

Die ersten Teams haben sich bereits für die Formel 1-WM 2010 eingeschrieben. Das GP2-Team Campos sowie der amerikanische Rennstall USGPE sollen bereits kurz nach dem Beginn der Einschreibefrist am Freitag (22.5.) ihre Nennung abgegeben haben.

Im Streit um die Formel 1-Zukunft brodelt die Gerüchteküche. Angeblich trudelten auf der FIA-Website um 00:05 Uhr die ersten zwei Nennungen für die Formel 1-WM 2010 ein. Also fünf Minuten, nachdem die Einschreibefrist am 22. Mai begann.

Campos und USGPE streben in die Königsklasse

Es soll sich dabei um das spanische Team von Ex-Rennfahrer Adrian Campos und den bereits im Winter mit viel Trommelwirbel angekündigten USGPE-Rennstall des Journalisten Peter Windsor und des Amerikaners Ken Anderson handeln.
 
Die in der FOTA organisierten Teams halten sich noch bedeckt. Sie wollen erst das Treffen mit FIA-Präsident Max Mosley um 16:00 Uhr im FIA-Büro hinter der Zielgeraden abwarten. Zuvor trafen sich die zehn Teamchefs zu einer vorbereitenden Sitzung auf Flavio Briatores Yacht Force Blue.

Nennung kostet 309.000 Euro

Wer sich für die kommende Weltmeisterschaft eintragen will, kann dies ziemlich unbürokratisch tun. Einfach im Internet auf die Seite www.fia.com gehen und dann über die Untermenüs Sport, Formel 1-Regulations das Einschreibeformular in Anhang 2 suchen. Die Nennung ist zunächst einmal kostenlos. Wer es ernst meint, muss aber bis zum 1. November die Einschreibegebühr von 309.000 Euro bei der FIA einzahlen.

Die FIA bietet 13 offene Plätze für Teams mit zwei Autos an. Wenn die Liste voll ist, müssen die Interessenten, die nicht zum Zug gekommen sind, einen Platz kaufen.

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Kann die Formel 1 ohne Ferrari leben?
Ja, Ferrari ist auch nur eins von zehn Teams.
Nein, Ferarri und Formel 1 sind untrennbar.
Nur wenn die anderen Hersteller dabei bleiben.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Honqi L5 Chinas Staatslimousine Honqi (Red Flag) L5 V8 im Check Rote Flagge für Chinas Mächtige und Reiche Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8
Sportwagen Porsche 922 Carrera 4S, Exterieur Porsche 911 (992) Carrera 4S Neue Lichtgestalt in der 911-Geschichte Chevrolet Corvette ZR1, Chevrolet Camaro ZL1 1LE, Exterieur Chevrolet Corvette ZR1 und Camaro ZL1 1LE im Test Zwei Extrem-V8 im Infight
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Anzeige