Formel 1-Regeländerungen für 2015

Reifenwärmer weg, Gewichtslimit rauf

Lotus Heizdecken - GP Korea 2013 Foto: ams 14 Bilder

Der FIA Weltrat hat kurz vor dem Start der Formel 1-Saison 2014 schon die ersten Regeländerungen für die Saison 2015 angekündigt. Die wichtigsten Neuerungen sind dabei der Wegfall von Heizdecken und die Erhöhung des Gewichtslimits.

Am Donnerstag (23.1.2014) trafen sich in Genf die Mitglieder des FIA Weltrats, um vor allem über Formel 1-Regeländerungen zu diskutieren. Zuerst die schlechte Nachricht: Die Vergabe von doppelten Punkten beim letzten Rennen der Saison wurde nicht revidiert – obwohl sich eine breite Front gegen die erst im Dezember beschlossene Maßnahme formiert hatte. Sowohl bei Fans als auch bei den Teams stieß der von Bernie Ecclestone durchgeboxte künstliche Spannungsmacher auf wenig Gegenliebe. Doch keiner wollte sich offenbar mit dem F1 Boss anlegen.

Auslaufrunde muss komplett absolviert werden

Anderthalb Monate vor Saisonstart wurden somit nur noch kleinere Regeländerungen beschlossen. Wie schon vorher bekannt, dürfen die Kommissare demnächst auch 5 Sekunden-Strafen für kleinere Vergehen aussprechen. Diese müssen die Piloten in der Box absitzen, bevor die Mechaniker z.B. beim Reifenwechsel mit der Arbeit beginnen. Neu ist auch, dass alle Teammitglieder, die in der Box arbeiten, künftig nicht nur im Rennen sondern auch im Qualifying Helme tragen müssen.

Die FIA Kommission hat ebenfalls entschieden, dass Piloten künftig nicht mehr direkt nach der Zielflagge anhalten dürfen, um Sprit zu sparen. Nach dem Rennen muss immer noch 1 Liter im Tank für die Spritanalyse übrig sein. Diese Menge muss auch nach der komplett absolvierten Auslaufrunde vorhanden sein. Etwas gelockert wurde dagegen die Sperrstunden-Regel. Früher durften die Teams bei größeren Problemen mit dem Auto 2 Mal länger arbeiten als erlaubt. Für 2014 bekommt jedes Team 6 sogenannter "Joker". Zudem wurde das Mindestgewicht für 2014 zunächst um 1 Kilogramm auf 691 kg erhöht – genau der Wert, der sich aus den (je 250 Gramm) schwereren Pirelli-Reifen ergibt.

Formel 1-Regeländerungen für Saison 2015

Auch für 2015 wurden jetzt schon die ersten Regeländerungen beschlossen, die etwas größere Auswirkungen haben. Danach wird das Mindestgewicht noch einmal um 10 kg erhöht. Mit der Maßnahme will man den Nachteil für schwerere Fahrer ausgleichen. Schon jetzt hören wir von einigen Teams, dass das Mindestgewicht mit den neuen Autos nur schwer zu erreichen ist.

Wichtig für die Ingenieure ist auch der Verbot von Heizdecken. Zukünftig müssen die Piloten also mit kalten Reifen nach Boxenstopps zurechtkommen, was den Grip in den ersten Runden erheblich reduzieren dürfte. Der Verzicht auf Reifenwärmer soll Kosten sparen. Aus dem gleichen Grund dürfen kleine Teams ab 2015 Bremsbelüftungen und Aufhängungen auch von Zulieferern bestellen und müssen nicht mehr selbst entwickelt und produziert werden.

Auch in Sachen Aerodynamik soll sich 2015 etwas ändern. Die Frontpartien dürfen künftig nicht mehr so steil nach unten abfallen. Das soll die Sicherheit erhöhen. Welche Parameter die Nasen künftig einhalten sollen, wurde aber noch nicht genau benannt.

In unserer Bildergalerie zeigen wir, was sich 2014 alles in der Formel 1 ändert.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Honqi L5 Chinas Staatslimousine Honqi (Red Flag) L5 V8 im Check Rote Flagge für Chinas Mächtige und Reiche Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8
Sportwagen Porsche 922 Carrera 4S, Exterieur Porsche 911 (992) Carrera 4S Neue Lichtgestalt in der 911-Geschichte Chevrolet Corvette ZR1, Chevrolet Camaro ZL1 1LE, Exterieur Chevrolet Corvette ZR1 und Camaro ZL1 1LE im Test Zwei Extrem-V8 im Infight
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Anzeige