Erster Israeli in der Formel 1

Foto: dpa

Chanoch Nissany wird der erste Israeli in der Formel 1. Nur einen Tag nachdem Narain Karthikeyan von Jordan als erster Inder verpflichtet worden war, unterschrieb der 41-Jährige beim Rennstall Minardi ebenfalls einen Einjahresvertrag als Testfahrer für die am 6. März im australischen Melbourne beginnende Saison.

"Wir sind sehr froh, dass wir ihn verpflichten konnten", sagte der Teamchef des kleinsten Formel-1-Teams, Paul Stoddart, am Mittwoch (2.2.) bei einer Pressekonferenz in Tel Aviv. Innerhalb von 24 Stunden stieg damit der zweite Exot in die Königsklasse des Automobilrennsports auf.

In den beiden vergangenen Testphasen habe Nissany mit seiner Begeisterung, seinem Eifer zu Lernen und seiner Fitness beeindruckt, betonte Stoddart. Dabei kam der in Budapest lebende Formel-1-Neuling erst vor drei Jahren durch die ungarische Formel-2000-Meisterschaft zum Motorsport. Über die Nissan-World-Series und die Formel 3000 wurde nun für den Israeli der Traum von der Königsklasse wahr.

Beim italienisch-britischen Minardi-Team, das in der vergangenen Saison mit lediglich einem Punkt Letzter in der Konstrukteurswertung geworden war, soll der Israeli neben der Testarbeit auch am Entwicklungsprogramm mitarbeiten. Nicht teilnehmen wird er dagegen am Freitagstraining vor den WM-Rennen. Als Stammfahrer steht bislang lediglich Christijan Albers (Niederlande) fest. Aussichtsreicher Kandidat auf das zweite Cockpit ist Däne Nicolas Kiesa.

Minardi-Boss Stoddart sieht das Engagement Nissanys, der in den vergangenen zwölf Monaten ebenfalls zwei Tests für Jordan absolviert hatte, auch als Mission für den Motorsport. "Ich möchte die persönliche Bemerkung machen, dass mich die Tatsache sehr zufrieden stellt, dass Minardi wieder einmal einen praktischen Beitrag geleistet hat, die Formel in einem Gebiet auf der Welt ins Bewusstsein zu rufen, in der sie zuvor keine bedeutende Rolle gespielt hat", erklärte er. "Das kann nur eine gute Sache sein."

Neues Heft
Top Aktuell Hamilton & Bottas - GP Russland 2018 F1-Tagebuch GP Russland Wieder ein Pokal an Mercedes
Beliebte Artikel Max Verstappen - Red Bull - GP Monaco - Formel 1 - Samstag - 26.5.2018 Himmel und Hölle für Red Bull Ricciardo-Pole, Verstappen-Crash Fernando Alonso - McLaren - GP Monaco - Formel 1 - Mittwoch - 23.5.2018 Alonso glaubt nicht an Sensation Topteams auch in Monaco Favorit
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker