eSafety-Challenge

Sebastian Vettel verteilt Warnwesten

Sebastian Vettel Foto: xpb 54 Bilder

Die Autofahrer auf der A2-Raststation Leobersdorf südlich von Wien trauten ihren Augen nicht. Zusammen mit drei Rennsport-Kollegen verteilte Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel am Dienstag (31.5.) gelbe Warnwesten.

Sebastian Vettel war zwei Tage nach seinem Sieg beim Klassiker in Monaco wegen des Starts der eSafety-Challenge 2011 in Österreich unterwegs. Auf der Autobahn warb der Weltmeister aus Heppenheim für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Vettel wirbt für elektronische Fahrhilfen

Elektronische Fahrhilfen sollten im Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken sein, betonte Vettel. "Man sollte wissen, was es gibt und dass es keine Schande ist, sich darauf zu verlassen, wenn ein Auto unerwartet ausbricht. Es hilft einem einfach, schneller zu reagieren", sagte der Red-Bull-Pilot.

Als Geschenk reichte der Weltmeister aus Heppenheim gelbe Warnwesten durch die geöffneten Fensterscheiben. Die verdutzten Autofahrer trauten ihren Augen kaum, als sie den frischgebackenen Monaco-Sieger am Straßenrand erkannten.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Mansory Centuria Bugatti Chiron Mansory Centuria Bugatti Chiron neu eingekleidet Italdesign Zerouno Fahrbericht Italdesign Zerouno Karbon-Kracher mit 600 PS
SUV Erlkönig Land Rover Defender Land Rover Defender (2020) Landy bei Ring-Test erwischt Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro
Anzeige