F1 Designs 2015 - McLaren - Bruce Thomson Bruce Thomson
F1 Designs 2015 - Red Bull - Bruce Thomson
F1 Designs 2015 - Ferrari - Bruce Thomson
F1 Designs 2015 - Mercedes - Bruce Thomson
F1 Designs 2015 - Lotus - Bruce Thomson 17 Bilder

F1-Design 2015

So cool könnte die Formel 1 aussehen

Das Design der aktuellen Formel 1-Generation ist nicht besonders aufregend. Dabei könnte man die Renner der Königsklasse ganz leicht interessanter gestalten. Wie das aussehen würde, zeigen die coolen Ideen von Grafikdesigner Bruce Thompson.

Die Lackierung eines Formel 1-Autos ist das wichtigste Markenzeichen eines Rennstalls. Jeder weiß, dass ein Ferrari immer in Rot fährt, ein Mercedes immer in Silber unterwegs ist und die Martini-Streifen mittlerweile auf dem Williams angebracht sind. Die Kunst für die Designer besteht darin, einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen.

Formel 1-Autos bekommen frischen Look

Damit sich die Zuschauer an einen Look gewöhnen, sollte er möglichst über Jahre unverändert bleiben. Gleichzeitig müssen aber auch die wechselnden Sponsoren ins rechte Licht gerückt werden. Auch kleinere Partner dürfen im allgemeinen Farbschema nicht untergehen. Leider bestimmt die Marketing-Abteilung heute zu oft über den endgültigen Look.

Wie es aussehen könnte, wenn die Künstler freie Hand hätten, zeigt der Kanadier Bruce Thomson. Der Grafik-Designer, der in London studiert und auch schon für Ford in Köln gearbeitet hat, entwarf einen neuen, frischeren Look für die Formel 1-Generation 2015. Die Entwürfe, die er auf seiner Webseite (>> brucethomsonsketchsite.wordpress.com) veröffentlicht hat, fanden bei den Fans in den sozialen Medien bereits viel Zuspruch.

Neuer Williams im alten Look

Auch der Grafik-Künstler Dean Wright fand die Entwürfe seines Kollegen offenbar gelungen und entschied sich, noch einen Schritt weiterzugehen. 2 Wochen brauchte der Brite, um den Thompson-Williams in ein 3D-Computermodell zu verwandeln - natürlich schon mit der passenden Stummelnase nach dem 2015er Reglement.

Mit der fertigen Form dauert es nun nur noch jeweils 1-2 Tage, dem Williams eine beliebige neue Lackierung zu verpassen. Was man damit zum Beispiel machen kann, zeigt Wright in seinem Blog (>> getwrightonit.com). Er hüllte das moderne Formel 1-Auto in den Look des legendären Williams-Weltmeisterautos von 1993 von Damon Hill.

Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Entwürfe und 3D-Modelle in unserer Galerie.

Motorsport Aktuell Fittipaldi - Copersucar - Formel 1 Verrückte Formel 1-Designs Die ungewöhnlichsten F1-Looks

Formel 1-Autos besitzen durch ihre markanten Lackierungen einen hohem...

Mehr zum Thema Williams F1
George Russell - GP Russland 2019
Aktuell
George Russell - Williams - GP Ungarn 2019
Aktuell
McLaren Mercedes Test 2006
Aktuell