Grid Girls - ADAC GT Masters 2018 Wilhelm
Grid Girls - RallyCross-WM 2018
Grid Girls - WTCR 2018
Grid Girls - MotoGP 2018
Grid Girls - Truck EM 2018 81 Bilder

Formel 1 ohne Grid Girls?

In diesen Serien gibt's noch heiße Mädels

Die Formel-1-Fans müssen dieses Jahr ohne Grid Girls in der Startaufstellung auskommen. Das heißt aber nicht, dass Sie auf Ihre gewohnte Dosis heißer Motorsport-Mädels verzichten müssen. Andere Serien haben auch schöne Töchter…

Der Aufschrei bei den Fans war groß, als die Formel-1-Verantwortlichen vor der Saison 2018 die Abschaffung der Grid Girls verkündeten. Mit dem Schritt wollten die Bosse der Königsklasse das Image der Serie aufpolieren und ihr einen familienfreundlicheren Anstrich verpassen. Und außerdem seien Grid Girls ja sowas von nicht mehr zeitgemäß, hieß es damals in der Begründung.

Das sah die Mehrzahl der Fans offenbar anders. In Internetforen und sozialen Netzwerken gab es für die Entscheidung deutlich mehr Kritik als Zustimmung. Den Verantwortlichen wurde eine übermäßige Political Correctness vorgeworfen, die dem Rennsport immer mehr den Reiz nehmen würde. Die Formel 1 müsse zu einem Grad unvernünftig sein, so der Appell der Zuschauer an die F1-Bosse.

Grid Girls kritisieren Arbeitsverbot

Grid Girls - GP Monaco 2018 - Formel 1
ams
In Monaco posierten Grid Girls und Grid Boys nebeneinander in der Startaufstellung.

Außerdem sei es ja eine gute Tradition, leichtbekleidete Damen als Parkplatzeinweiser für die hochbezahlten F1-Stars anzustellen. Bei der Welle der Entrüstung spielte sicher auch etwas Angst mit, die neuen Besitzer der Formel 1 aus den USA könnten die Königsklasse in eine glattpolierte Hochglanzveranstaltung verwandeln, bei dem die normalen Fans auf der Strecke bleiben.

Selbst ehemalige Grid Girls meldeten sich zu Wort und bedauerten mehrheitlich das Arbeitsverbot. Den Models führten an, dass ihnen dadurch nicht nur eine Einnahmequelle verloren ginge sondern auch die Möglichkeit, sich vor weltweitem Publikum zu präsentieren – was immer die Chance auf neue Aufträge außerhalb des Rennsports gebracht habe.

Während feministische Organisationen die Abschaffung der Grid Girls als einen Schritt gegen die sexuelle Ausbeutung bejubelten, kritisierten die betroffenen Damen, dass damit ihr Selbstbestimmungsrecht als Frau eingeschränkt worden sei. Einige Mädels führten verärgert an, dass sie die Aufmerksamkeit von Fotografen und Fans in der Startaufstellung genossen haben – und für den Job auch noch gut bezahlt wurden.

Monaco-Organisatoren wehren sich

Die Veranstalter des Grand Prix von Monaco wollten sich ebenfalls nicht einfach mit der Entscheidung der F1-Bosse abfinden. Beim Traditionsrennen in Monte Carlo gehören die leichtbekleideten Damen genauso zum Glamour-Faktor dazu wie teure Yachten und bekannte Hollywood-Stars. Als Kompromiss wurden den Grid Girls vor dem Rennstart männliche Pendants zur Seite gestellt. Statt Startnummern-Schildern hielten sie Social-Media-Nachrichten von Fans an die Fahrer in die Kameras.

An der Entscheidung der F1-Verantwortlichen wird sich aber trotz Kritik wohl nichts mehr ändern. Die Befürchtung, dass viele andere Serien nachziehen würden, bestätigte sich aber nicht. Egal ob DTM, GT Masters, RallyCross-WM oder die MotoGP – die heißen Damen werden so schnell wohl nicht von den Rennstrecken dieser Welt verschwinden.

Für alle Formel-1-Fans, die dieses Jahr etwas zu kurz gekommen sind, zeigen wir in der Galerie noch einmal eine Auswahl an Grid Girls aus den verschiedensten Rennserien.

Zur Startseite
Motorsport Aktuell Grid Girls - GP Monaco 2018 - Formel 1 Grid Girls GP Monaco 2018 Die Rückkehr der Mädels in der Startaufstellung

Die Grid Girls sind zurück. Zumindest beim Grand Prix in Monaco.

Mehr zum Thema Girls, Girls, Girls
Pirelli Kalender 2019
Verkehr
Pariser Autosalon 2018, Messe-Hostessen
Verkehr
Girls & Legendary US-Cars 2033
Verkehr