Power Ranking GP Singapur 2018

Mercedes gleicht aus

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Singapur 2018 Foto: Wilhelm 18 Bilder

Eigentlich steht es unentschieden im Formcheck zwischen Mercedes und Ferrari. Weil das aber bei uns nicht vorgesehen ist, zählt der letzte Eindruck. Mercedes macht einfach mehr aus seinen Möglichkeiten.

Ferrari fuhr als Favorit nach Singapur und reiste als Verlierer ab. Wie schon in Monza. Doch anders als beim Heimspiel in Italien war Ferraris Überlegenheit wie weggeblasen. Das Auto ist jetzt ein Allrounder und gab auf Stadtkursen seine Qualitäten auf. Bei nur 61 Prozent Volllastanteil spielte auch der Power-Vorteil eine geringere Rolle als sonst. Dazu kamen Fehler in der Qualifikation, für die Ferrari im Rennen büßte. Sebastian Vettels dritter Startplatz zwang dem Herausforderer eine Risiko-Strategie auf.

Formel Schmidt - GP Singapur 2018
Was läuft bei Ferrari schief? 14:51 Min.

Mercedes zeigt sich in langsamen Kurven stark verbessert. Wieder einmal hat sich der Titelverteidiger am eigenen Schopf aus der Krise gezogen und aus seinen Fehlern gelernt. Lewis Hamilton holt derzeit das Maximum aus seinem Paket heraus und ist deshalb nur schwer zu schlagen. In Singapur war Red Bull der gefährlichste Gegner. Weil Ferrari weiter im Pannen-Modus agiert, und weil die Red Bull in dem Kurvenlabyrinth in ihrem Element waren. Trotz Zündaussetzern in den entscheidenden Runden.

Force India sagt Gegnern den Kampf an

Es gab zwar null Punkte für Force India, doch die pinkfarbenen Autos waren klar die vierte Kraft im Feld. Das große Aero-Upgrade zeigte Wirkung. Dumm, dass sich dann Sergio Perez und Esteban Ocon ins Auto fahren. Da lagen 10 Punkte drin. McLaren hat den 7. Platz abgestaubt. Wieder mal mit einer klugen Strategie und einem Fernando Alonso, der alles richtig macht. Vom Speed her waren die Werks-Renault schneller. Doch für Nico Hülkenberg wurde der Startplatz in den Top Ten zur Strafe. Mit den Hypersoft-Reifen musste er früh an die Box.

HaasF1 büßte für hohe Reifenabnutzung. Sauber zeigte sich beim elften Nachtrennen seit 2008 im Aufwärtstrend. Dafür ging es mit Toro Rosso bergab. Das überrascht, denn eigentlich durfte man von Red Bulls B-Team deutlich mehr erwarten, wenn man die Ergebnisse in Monaco und Ungarn als Maßstab nimmt. Williams ist nach einem kurzen Höhenflug wieder Letzter. Mit 1,4 Sekunden Abstand zum Rest des Feldes.

Power Ranking GP Singapur 2018

Hier ist das Power Ranking vom GP Singapur. Den detaillierten Formcheck aller 10 Teams finden Sie wie immer in unserer Galerie.

  • 1. Mercedes (2)
  • 2. Ferrari (1)
  • 3. Red Bull (3)
  • 4. Force India (4)
  • 5. Renault (6)
  • 6. HaasF1 (5)
  • 7. McLaren (10)
  • 8. Sauber (8)
  • 9. Toro Rosso (9)
  • 10. Williams (7)

*in Klammern Position nach GP Italien

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Anzeige