Valtteri Bottas - Mercedes - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen xpb
Fahrer - Fahrerfoto - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
Sebastian Vettel - Ferrari - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
Renault - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
Renault - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen 50 Bilder

F1-Fotos GP Abu Dhabi 2020: Highlights Rennen

F1-Fotos GP Abu Dhabi 2020 - Rennen Nur die Verlierer machen Donuts

Red Bull stahl Mercedes im Saisonfinale die Show. Trotzdem hatten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton nach 55 Runden noch Lust, ein paar Gummi-Spuren auf dem Asphalt zu hinterlassen. Der Grand Prix von Abu Dhabi wurde zum Rennen der Abschiede.

Ferrari stand für Sebastian Vettel Spalier. Nach sechs gemeinsamen Jahren ist die Reise des Heppenheimers mit dem erfolgreichsten Rennstall der Formel 1-Geschichte zu Ende. Zum Abschluss gab es keine Punkte. Zum zehnten Mal in dieser verkorksten Saison für Fahrer und Team.

"Es war nicht das Ende, wie wir es uns vorgestellt haben. Ich bin einerseits traurig wegen der Jungs, das Team jetzt zu verlassen. Andererseits bin ich glücklich, ein neues Kapitel aufzuschlagen", sagte der scheidende Ferrari-Ferrari. Auch sein neues Team vergoss im Saisonfinale und zum Abschied seines mexikanischen Piloten keine Freudentränen.

Sergio Perez scheiterte bereits nach acht Runden an einem Technikdefekt. Sein erst frisch eingebauter Mercedes-Motor verwehrte ihm den Dienst. Vor dem Rennen hatte der Sieger des GP Sakhir noch seine Mannschaft umarmt. Perez verlässt den Rennstall. Seine Zukunft ist ungewiss. Vettel folgt ihm bei Racing Point, das 2021 Aston Martin heißt.

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
xpb
Zum Abschied gab es für Sebastian Vettel und Ferrari kein versöhnliches Ende einer Pannen-Saison.

Langweiler in Abu Dhabi

Daniel Ricciardo beendete seinen letzten Grand Prix für Renault auf dem siebten Platz. Ihn zieht es zu McLaren. Carlos Sainz sagte Adiós zum Rennstall aus Woking. Vor dem Rennen gab es ein Geschenk. "Wir haben ihm die rechte Seite der Verkleidung vom Seitenkasten geschenkt. Mit allen Unterschriften drauf. Die linke Seite hatte er bei seinem Unfall in Russland geschrottet", erklärte McLarens-Teamchef Andreas Seidl den Hintergrund. Das Verkleidungsteil war zu groß für das Handgepäck. Sainz musste es auf anderem Weg heim nach Madrid bringen.

Er heuert 2021 in Maranello an. Kevin Magnussen dreht zukünftig seine Runden in einem Sportwagen-Prototyp in der US-amerikanischen IMSA. Die Zukunft von Daniil Kvyat und Alexander Albon ist ungewiss. Chase Carey zog seinen Hut als Formel 1-Chef. Der Amerikaner gibt den Staffelstab weiter an Stefano Domenicali. Die Fahrer schenkten ihm zum Abschied einen roten Helm – von allen 20 Piloten unterschrieben.

So wurde der Grand Prix von Abu Dhabi, das dritte Nachtrennen in Serie nach einer Saison mit 17 Rennen innerhalb von 161 Tagen, zu einem Abend der Abschiede. Die 12. Ausgabe war ein Langweiler. Früh war klar, dass Max Verstappen nach gewonnenem Start auch den Sieg einstreichen würde.

Die Mercedes waren überraschend zahnlos. Die Seriensieger glänzten nur nach dem Grand Prix. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas drehten auf der Zielgerade synchron Donuts, ließen es qualmen und brannten ihre Spuren in den bis auf 24 Grad Celsius ausgekühlten Asphalt des Yas Marina Circuit.

Mehr zum Thema GP Abu Dhabi (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
Aktuell
Alexander Albon - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020
Aktuell
Mehr anzeigen