Lance Stroll - Racing Point - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Freitag - 30.08.2019 Motorsport Images
Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Freitag - 30.08.2019
Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Freitag - 30.08.2019
Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Freitag - 30.08.2019
Ferrari - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Freitag - 30.08.2019 93 Bilder

F1-Fotos GP Belgien 2019 - Freitag

Racing Point entblößt sich

Die Formel 1 lärmt wieder. Schon am Trainingsfreitag (30.8.2019) war auf dem Circuit de Spa-Francorchamps viel los. Wir zeigen Ihnen Streckenfotos und Technik-Details in einer großen Galerie.

Lange Geraden, klangvolle Kurven, ein ständiges Auf- und Ab, tausende Fans auf den Naturtribünen rund um die Strecke: Die Highspeedbahn von Spa-Francorchamps gehört zu den besten Pisten im Formel 1-Kalender. Am Trainingsfreitag schossen sich die Fahrer ein. Sie fetzten in ihren Autos durch Eau Rouge, Pouhon und Blanchimont und setzten ihre Körper dabei Querkräften von mehr als 5,5g aus.

Mit ihren Ingenieuren begaben sich die Piloten auf die Suche nach dem passenden Kompromiss aus wenig Luftwiderstand und trotzdem genügend Anpressdruck für die 19 Kurven. Die Mehrzahl schnallte dünne Heckflügel-Bretter an die Autos und verglich sie mit Flügeln für mehr Abtrieb.

Trainingshighlights in der Galerie

Williams zum Beispiel bestückte den FW42 von Robert Kubica mit einem durchgebogenen Heckflügel. Nicholas Latifi, der im ersten Training statt George Russell ins Lenkrad griff, wurde dagegen mit einem anderen Modell auf die Piste geschickt. Renault, Alfa Romeo, McLaren und Ferrari sammelten Daten über die Aerodynamik mit Messgittern an ihren Autos. Außerdem pinselten manche Teams Fahrzeugteile mit FloViz-Farbe ein, um den Luftstrom zu überprüfen.

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - Freitag - 30.08.2019
Motorsport Images
Sebastian Vettels Ferrari war im ersten Training mit Messsensoren ausgerüstet.

Racing Point hat das größte Upgrade nach Spa gebracht. Im ersten Training widmete sich das Team dem Paket aus neuer Nase, einer geänderten Frontflügelhalterung, neuen Turning Vanes und kleinen Leitblechen auf der Oberseite des Chassis.

Nach einer halben Trainingsstunde entblößte sich der RP19 von Lance Stroll. Bei über 300 km/h auf der Kemmel-Gerade riss es den rechten Teil der Motorhaube vom rosafarbenen Rennwagen. Das offenbarte einen tiefen Blick auf die Technik darunter. Die Fotografen knipsten. Die Spione werden die Bilder ihren Teams vorlegen.

Die erste Bestzeit ging an Ferrari. Die roten Rennwagen dominierten in den ersten 90 Minuten. Red Bull und Mercedes mussten das Fernglas auspacken. Doch das Rennwochenende hat gerade erst begonnen. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Trainingshighlights aus Spa-Francorchamps.

Motorsport Aktuell Start - Formel 1 - GP Ungarn 2019 Formel 1 prüft Quali-Rennen Mini-Grand Prix für Startaufstellung

Die Formel 1 ist weiter auf der Suche nach neuen Attraktionen für 2021.

Mehr zum Thema GP Belgien (Formel 1)
Formel 1 - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell
Start - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps
Aktuell