Mercedes - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Donnerstag - 8.11.2018 ams
Toro Rosso - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Donnerstag - 8.11.2018
Toro Rosso - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Donnerstag - 8.11.2018
Toro Rosso - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Donnerstag - 8.11.2018
Mercedes - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Donnerstag - 8.11.2018 80 Bilder

F1-Fotos GP Brasilien 2018 (Donnerstag)

Mercedes mit unterschiedlichen Flügeln

Zum vorletzten Mal in dieser Saison schoben die Mechaniker ihre Autos zur technischen Abnahme. Neue Teile waren nicht zu sehen, dafür verschiedene Aero-Konfigurationen. Wir haben die Bilder eines ruhigen Donnerstags in Sao Paulo gesammelt.

Die Formel 1-Saison 2018 trudelt dem Ende entgegen. Der GP Brasilien ist die vorletzte Station. Interlagos begrüßte die zehn Teams und 20 Fahrer wie bereits am Vortag mit einer wolkigen Regendecke, die vereinzelt Tropfen abwarf. Das Wetter könnte zur unbekannten werden am Rennwochenende. Es sind vereinzelte Regenschauer und Gewitter vorhergesagt.

Die technische Abnahme wurde ob des durchwachsenen Wetters zur mauen Kost. Die meisten Teams schoben ihre Autos erst am Nachmittag zum sogenannten Scrutineering. Viele davon gleichzeitig, doch sie schützten die Rennwagen mit Spanntüchern vor den Regentropfen. Das frustrierte die Fotografen.

Toro Rosso testet wieder Upgrade

Mercedes experimentiert in Brasilien mit unterschiedlichen Heckflügeln. Das Auto von Valtteri Bottas trägt aufgefächerte Endplatten und ein geradliniges Hauptblatt. Das Weltmeisterauto von Lewis Hamilton hingegen bestückten die Mechaniker mit konventionellen Endplatten und leicht gekrümmten Hauptblatt. Toro Rosso schraubt in Brasilien an beide Autos das Upgrade-Paket, das es auf der USA-Mexiko-Tour nur in einer Ausfertigung gab. Es besteht aus einem neuen Frontflügel, neuen Seitenkasten-Flügeln und Unterboden. Man erhofft sich dadurch vor allem einen Zeitgewinn in den langsamen Kurven.

Die Strecke in Sao Paulo ist die drittkürzeste der Saison nach Monte Carlo und Mexiko. Das Autódromo José Carlos Pace misst nur 4,309 Kilometer. 1973, als erstmals ein Grand Prix in Interlagos ausgetragen wurde, waren es noch 7,960 Kilometer. Am Donnerstag (8.11.2018) begutachteten die Fahrer die Strecke. Williams-Ersatzfahrer Robert Kubica radelte sie auf dem Rennrad ab. Große Änderungen waren nicht auszumachen. Die vierte Kurve trägt auf der Außenseite nun einen doppelten Randstein.

Ferrari Rekordsieger in Interlagos

Zehn der 15 Kurven führen links herum. In Interlagos wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Was früher noch eine körperliche Herausforderung war, ist heute für die austrainierten Piloten in ihren Hybridmonstern praktisch kein Problem mehr. Die meisten Siege in Interlagos feierte übrigens Ferrari. Die Italiener verbuchen hier neun Erfolge – unter anderem im Vorjahr mit Sebastian Vettel am Steuer, der Valtteri Bottas am Start niederkämpfte.

Vettel überquerte den Zielstrich außerdem 2010 und 2013 als erster Fahrer. Aus dem aktuellen Fahrerfeld gewannen nur noch Lewis Hamilton (2016) und Kimi Räikkönen (2007) auf dem Kurs mit seiner langen Bergaufgerade, der langen Gegengerade und den überwiegend mittelschnellen Kurven im Infield. Kurios: Fernando Alonso tütete seine beiden WM-Titel in Sao Paulo ein, siegte aber nie in Brasilien.

Motorsport Aktuell Safety Car - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Mittwoch - 7.11.2018 F1-Fotos GP Brasilien 2018 (Mittwoch) Erste Bilder aus Sao Paulo

Nach dem Doppelschlag in den USA und in Mexiko konnte die Formel 1 kurz...

Mehr zum Thema GP Brasilien (Formel 1)
Toro Rosso - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 13. November 2019
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Brasilien 2019
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien 2018
Aktuell