F1-Fotos GP Brasilien 2018 (Freitag)

Bilder vom Freien Training

Nico Hülkenberg - Renault - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Freitag - 9.11.2018 Foto: sutton-images.com 92 Bilder

Am Trainingsfreitag spulten die 20 Fahrer die ersten Kilometer auf der Traditionsbahn von Sao Paulo ab. Es flogen die Funken und qualmten die Räder. Nico Hülkenberg landete in der Streckenbegrenzung. Wir haben die Highlights in eine Galerie gepackt.

Zehn Minuten war das zweite Training alt, da veresenkte Nico Hülkenberg seinen Renault R.S.18 in der Leitplanke. Der lange Rheinländer kam in Kurve 12 zu weit heraus, ratterte über die Randsteine und wurde im Gras ausgehebelt. Danach war Hülkenberg nur noch Passagier. Erst traf sein Renault mit dem rechten Hinterrad die Streckenbegrenzung, der Eindreheffekt katapultierte das Auto dann auch noch mit der Schnauze in die Leitschienen. Frontflügel, Unterboden und die Aufhängungen auf der rechten Seite gingen zu Bruch. Die Rennleitung unterbrach die Session für acht Minuten.

Lewis Hamilton hat noch eine Rechnung offen mit Interlagos. Der Weltmeister verbucht in Brasilien erst einen Karriere-Sieg. Zu wenig für die eigenen hohen Ansprüche und genug Motivation für das anstehende Rennwochenende. Zumal Hamilton mit einem zweiten Erfolg seinem Team automatisch den Titel in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft sichern würde.

Ferrari hat etwas dagegen. Die Italiener gehörten zu den Teams, die das erste Training zur Evaluierung von Fahrzeug-Updates nutzten. Zum dritten Mal nach den Wochenenden in den USA und in Mexiko montierten die Mechaniker den gezackten Unterboden an die Autos von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen.

Trainingshighlights in der Galerie

Auch Sauber und McLaren überprüften die Aerodynamik. An Antonio Giovinazzis C37, der in der ersten 90 Minuten für Marcus Ericsson übernahm, hängte hinter dem linken Hinterrad ein Messgitter. McLaren pinselte die linke Diffusor-Seite des MCL33 von Lando Norris mit grüner FloViz-Farbe ein. Der Youngster steuerte das Auto von Altmeister Fernando Alonso. Die Entwicklungsprogramme für 2018 sind eingestellt. Die Teams proben mit Blickrichtung 2019. Was man an den verbleibenden zwei Rennwochenenden lernt, kann über den Erfolg in der Zukunft entscheiden.

Natürlich haben die Teams nicht nur 2019 im Blick. In Brasilien streben alle nach dem bestmöglichen Ergebnis. Nicht nur an der Spitze geht es um Positionen und Millionen aus der Ausschüttung der Rechteinhaber. Im Mittelfeld will Force India McLaren noch vom sechsten Platz der Team-WM verdrängen. Und Sauber will den achten Platz gegen Toro Rosso verteidigen.

Am Trainingsfreitag suchten die Teams nach der passenden Fahrzeugabstimmung und Aero-Balance für den 4,309 Kilometer langen Kurs. Stehende Vorderräder waren keine Seltenheit. Auf den Bodenwellen setzten die Autos auf und ließen die Funken sprühen. Die Fotografen hielten das Auto-Samba fest.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Bilder vom Trainingsfreitag.

Neues Heft
Top Aktuell Robert Kubica - Formel 1 - 2018 Kubica vor Comeback bei Williams Ocon Ersatzmann bei drei Teams
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - Mercedes - GP Brasilien 2018 Donnerstagscheck GP Brasilien Hamilton trotz Titel unter Druck Mercedes - GP Brasilien - Interlagos - Formel 1 - Donnerstag - 8.11.2018 Fotos GP Brasilien - Donnerstag Mercedes mit unterschiedlichen Flügeln
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden