auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1 Fotos GP China 2018 (Freitag)

Bilder vom Freien Training

Nico Hülkenberg - Renault - Formel 1 - GP China - Shanghai - 13. April 2017 Foto: sutton-images.com 75 Bilder

Schon im Freien Training am Freitag bekamen die Fans auf der Strecke in Shanghai eine unterhaltsame Show geboten. Wir haben die besten Bilder in unserer Galerie für Sie gesammelt.

13.04.2018 Tobias Grüner

Nur fünf Tage nach der Zieldurchfahrt in Bahrain mussten die Piloten in Shanghai schon wieder in ihre Cockpits steigen. Im Freien Training zum GP China galt es für alle Fahrer, sich auf die komplett veränderten Bedingungen einzuschießen. Statt 30°C zeigte das Thermometer nur noch knapp 20°C an. Statt die Hinterreifen am Leben zu halten, geht es in China vor allem darum, die Gummis auf der Vorderachse zu schonen.

Wind sorgt für Ausrutscher

Die Testarbeit wurde durch die äußeren Bedingungen zusätzlich erschwert. Neben den kühlen Temperaturen bereitete auch der stark wehende Wind den Piloten Probleme. Zusammen mit dem geringen Grip-Niveau der noch gummifreien Strecke sorgte das vor allem zu Beginn des Tages für eine erhöhte Fehlerquote. Kaum ein Fahrer kam ohne kleinere und größere Ausrutscher durch den ersten Tag.

Selbst die Superstars gingen über das Limit hinaus. Lewis Hamilton überschätzte den Grip seines Silberpfeils in der ersten Sitzung und drehte sich einmal um die eigene Achse. Auch Max Verstappen fand sich zwischenzeitlich neben der Ideallinie wieder, als er in der Zielkurve die Kontrolle über sein Auto verlor und durchs Kies rodelte. Stoffel Vandoorne legte im McLaren ebenfalls eine Offroad-Einlage ein, die auch in der Bande hätte enden können.

Heckflügel-Tests bei Mercdes und Ferrari

Ferrari - Formel 1 - GP China - Shanghai - 13. April 2017 Foto: sutton-images.com
An der Unterseite der Frontflügel wird deutlich, wie verrückt die Formel 1 geworden ist.

Nicht nur die Action-Fans kamen voll auf ihre Kosten. Auch für Freunde der Technik gab es schon zum Start in das Wochenende viel zu entdecken. So sammelten sowohl die Ingenieure bei Ferrari als auch bei Mercedes mit unterschiedlichen Heckflügel-Spezifikationen an beiden Autos Daten. Bei Lewis Hamilton wurde bereits der Baku-Flügel aufgeschnallt, um erste Erfahrungswerte zu sammeln. Bei Ferrari probierte es Vettel mit einer Flügel-Variante mit weniger Abtrieb.

Auch bei Force India lohnte ein genauer Blick. Am Auto von Esteban Ocon wurde ein neuer Unterboden ausprobiert. Mit FloViz-Farbe versuchten die Techniker dem Luftstrom auf die Spur zu kommen. Im Windkanal und der CFD-Simulation sieht alles gut aus. Doch auf der Strecke produzierte der Diffusor zuletzt aus irgendeinem Grund noch nicht den berechneten Abtrieb. Wir sind gespannt, ob das neue Modell das Rätsel löst.

Neben den interessanten Upgrades gelang uns auch noch ein ungewöhnliches Bild von der Unterseite des Ferrari-Frontflügels. Es zeigt den ganzen Wahnsinn der modernen Formel 1. Der hohe Grad an Detailverliebtheit an dem filigran ausgearbeiteten Bauteil dürfte Technik-Fans begeistern. Von der Unterseite zeigen die Teams ihre Flügel bekanntlich nur ungern.

In der Galerie haben wir wie immer einen bunten Mix aus Action-Bildern von der Strecke, bunten Impressionen und interessanten Technik-Details für Sie zusammengestellt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden