auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1-Fotos GP England 2018 - Mittwoch

Die ersten Bilder aus Silverstone

Mercedes - GP England - Silverstone - Formel 1 - Mittwoch - 4.7.2018 Foto: ams 56 Bilder

Die Formel 1 richtet sich im traditionsreichen Silverstone ein. Das Home of British Motor Racing sah am Mittwoch (4.7.2018) noch aus wie eine Baustelle. Wir haben die Bilder vom leicht chaotischen Aufbautag gesammelt.

04.07.2018 Andreas Haupt

Es geht Schlag auf Schlag. Drei Wochen, drei Rennen. Nach dem Grand Prix in Frankreich und dem Rennen in Österreich folgt am kommenden Wochenende der zehnte Lauf der Formel 1-Saison 2018 in England. Der GP Großbritannien gehört zum Inventar der Königsklasse. Oder anders: Ein Formel 1-Rennen gehört nach England wie Fish and Chips. Nur in England und Italien servierte die Formel 1 den Fans seit 1950 jährlich ein Rennen. Silverstone richtete in der Geschichte 51 Mal den GP Großbritannien aus. 12 Mal gastierte die F1 in Brands Hatch, 5 Mal auf dem Aintree Circuit.

F1-Fotos in der Galerie

Am Mittwoch zeigt sich das traditionsreiche Silverstone allerdings gar nicht ruhmreich. Das Fahrerlager gleicht einer Baustelle. Oder einem unordentlichen Kinderzimmer. Wie Sie wollen. Das ist man von der ansonsten so klinisch reinen Formel 1 gar nicht gewohnt. Das dritte aufeinanderfolgende Rennen hinterlässt seine Spuren. Im Kinderzimmer Fahrerlager dominieren Gabelstapler, Hebebühnen und riesige Kranwagen das Bild. Die Mechaniker und Aufbauteams schubsen sie zwischen den Trucks und Motorhomes hindurch. Der Team-Palast von Mercedes ist noch nicht zusammengeschraubt. Es fehlt am Mittwochnachmittag zum Beispiel noch die Eingangstreppe.

Mercedes 500 SL - GP England - Silverstone - Formel 1 - Mittwoch - 4.7.2018 Foto: ams
Star in der Boxenstraße: Mercedes 500 SL.

Red Bull beugte dem Logistik-Wahnsinn vor, und behalf sich in Österreich mit dem Motorhome aus der MotoGP. Die F1 Energy Station schickte man direkt von Frankreich nach England. Red Bulls Formel 1-Motorhome wird mit 28 Trucks transportiert. Auf- und Abbau dauern jeweils zweieinhalb Tage.

In der Boxengasse versteckten sich die über 900 PS starken Rennwagen noch in den Garagen. Die Mechaniker ziehen zwar die Rolltore nach oben, versperren die Sicht dafür aber mit Stellwänden. Kein Team macht die Ausnahme. So kann man maximal kleine Ausschnitte der Autos sehen. Statt Mercedes W09, Ferrari SF71H oder Red Bull RB14 ist am Mittwoch ein Mercedes 500 SL der Star in der Boxengasse. Der Roadster richtet es sich erst neben dem Mercedes-AMG GT R Safety-Car ein, um wenig später auf die Strecke zu rollen.

In unserer Fotoshow sehen Sie die Bilder vom Mittwoch aus Silverstone.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden