Renault - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019 ams

F1 Fotos GP England 2019 - Donnerstag

Feinschliff für die Highspeed-Strecke

Silverstone ist heiß auf die Formel 1. Am Donnerstag (11.7.2019) bereiteten die zehn Teams ihre Autos für die Traditionsstrecke vor. Manche hatten Updates im Gepäck. Die Fahrer schauten sich den neuen Asphalt genau an. Wir haben die Bilder gesammelt.

Es ist das große Heimspiel der Formel 1. In Silverstone wurde die Königsklasse mit dem ersten Rennen 1950 geboren. Nino Farina siegte damals im Alfa Romeo 158. Der rote Rennwagen mit dem 1,5 Liter großen Achtzylinder hat es in diesem Jahr zurück nach Silverstone geschafft. Das Alfa-Sauber-Team hat ihn für den 70. Grand Prix in England mitgebracht. Und den Achtzylinder vor der Garage schon ordentlich rauchen lassen.

Für sieben der zehn Teams ist die Anreise ins Home of British Motor Racing besonders kurz. Ihre Fabriken liegen in unmittelbarer Nähe zur Rennstrecke. Nur Ferrari, Toro Rosso und Alfa-Sauber haben ihr Teamquartier nicht in England.

Silverstone-Impressionen in der Galerie

Die Streckenbetreiber haben Hand angelegt. Der 5,891 Kilometer lange Kurs wurde zum zweiten Mal in zwei Jahren komplett neu asphaltiert, nachdem es 2018 bei der Motorrad-WM Klagen gegeben hatte. Die Fahrer inspizierten den neuen Belag bei ihrer Streckenbesichtigung am Donnerstag (11.7.2019) ganz genau. Und stellten fest, dass der wellige Asphalt nun ziemlich glatt ist.

Ferrari - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019
ams
Ferrari hat für Silverstone eine leicht veränderte Motorabdeckung im Gepäck.

Sebastian Vettel war besonders früh dran. Der WM-Vierte beendete seine Streckenbesichtigung bereits um 10:30 Uhr Ortszeit. Ferrari erwartet ein schwieriges Wochenende. Teamchef Mattia Binotto gibt zu, dass das kurvige und flüssige Layout nicht maßgeschneidert ist für den roten Rennwagen.

Es dürfte schwer werden mit dem ersten Saisonsieg. Ferrari kündigte kleinere Updates an. Wir erkennen Änderungen an der Motorhaube, die im hinteren Bereich ein- statt zweiteilig ist. Mercedes rüstet ebenfalls in kleinerem Umfang auf. Auch im Mittelfeld wird nachgelegt. Renault hat den Frontflügel leicht überarbeitet. Die Flaps strecken sich auf der Innenseite länger. Alfa-Romeo passt den Frontflügel und die Bargeboards an.

Der Veranstalter meldet ein volles Haus. Es seien nur noch ein paar Restplätze auf den Tribünen zu ergattern, teilte man auf Twitter mit. Das englische Publikum gehört zu den fachkundigsten des Jahres. Auf der Zielgerade dürfte die Stimmung trotzdem nicht so ausgelassen sein, wie in den letzten Jahren. Ein Teil der Tribünen fiel dem Bau eines neuen Hotels zum Opfer.

Der Alfa Romeo 158 war am Donnerstag nicht das einzige alte Auto an der Strecke. Jenson Button drehte in seinem Weltmeisterauto von 2009, dem BrawnGP 001, ein paar Runden auf dem schnellen Kurs. Wir haben die Bilder dazu und zu den Upgrades gesammelt.

GP England 2019: Die Impressionen vom Donnerstag

Mercedes - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019
Mercedes - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019 Lewis Hamilton - Mercedes - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019 Sebastian Vettel - Ferrari - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019 Jenson Button - Brawn GP001 - GP England - Silverstone - Donnerstag - 11.07.2019 88 Bilder
Motorsport Aktuell McLaren Mercedes Test 2006 Was ist dran an den Gerüchten? Motor-Wechsel bei McLaren und Williams

Wollen McLaren und Williams wirklich die Motorenlieferanten tauschen?

Mehr zum Thema GP England (Formel 1)
Verstappen vs. Leclerc - GP England 2019
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP England 2019
Aktuell
Charles Leclerc - GP England 2019
Aktuell