F1-Fotos GP Italien 2018 (Sonntag)

Die Bilder vom Rennen in Monza

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Italien - 02. September 2018 Foto: sutton-images.com 66 Bilder

Davon hätte Lewis Hamilton noch vor dem Start zum GP Italien wohl kaum zu Träumen gewagt. Der Mercedes-Pilot kletterte in Monza auf das oberste Treppchen und baute damit seine WM-Führung weiter aus. Die Tifosi mussten hingegen tapfer sein.

Was für ein Ausgang eines Rennens, bei dem viele mit einem Doppelsieg von Ferrari gerechnet hatten. Doch der GP Italien entwickelte sich zum echten Thriller. Das war allerdings nicht abzusehen, denn mit der Vorhersage einer Einstopp-Strategie hätten die 53 Runden auch zu einer roten Prozession werden können. Wurden sie aber nicht.

Viel Action in Runde 1

Schon am Start, wo beide Ferrari zum ersten Mal seit 1994 in Monza wieder geschlossen aus der ersten Reihe starteten, kam es zu Rangeleien. Bei der Scuderia gab es keine Stallorder und so hatten beide Piloten freie Fahrt. Sebastian Vettel versuchte gleich zu Beginn an Kimi Räikkönen vorbeizukommen, doch hatte keine Chance. Das große Drama folgte dann, als er mit Lewis Hamilton in Kurve 4 aneinander geriet und sich nicht nur den Frontflügel beschädigte, sondern sich auch drehte, sodass er entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Da mussten die Tifosi ganz tapfer sein, schließlich fiel der WM-Zweite bis ans Ende des Feldes zurück.

Dafür wurden sie mit seiner Aufholjagd bestens unterhalten. Der Wahl-Schweizer pflügte durchs Feld und schnupfte einen nach dem anderen auf. Und außerdem hatte man ja noch Kimi Räikkönen an der Spitze, der zunächst Hamilton in Schach hielt. Doch das Trostpflaster hielt nicht lange. Zum Schluss bekam der Iceman so große Reifenprobleme, dass der Silberpfeil an ihm vorbeizog. Immerhin blieb mit Räikkönen für die einheimischen Fans mit Kimi ein Fahrer auf dem Podium, dem sie zujubeln konnten.

Sebastian Vettel - Ferrari - Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Italien - 02. September 2018 Foto: sutton-images.com
Sebastian Vettel und Lewis Hamilton gaben sich Saures. Daraufhin musste Vettel alles von hinten aufrollen.

Tifosi stürmen Zielgerade

Die Menge in Monza war nach dem Fallen der Zielflagge wieder einmal außer Rand und Band und stürmte die Zielgerade. Während man Hamilton sogar bei der Podiumszeremonie ausbuhte, wusste er trotzdem seinen unverhofften Erfolg zu zelebrieren. Er nahm ein Bad in der Menge derjenigen, die ihm wohl gesonnen waren und bedankte sich artig bei Valtteri Bottas, der zwischenzeitlich die Blockade gegen Räikkönen spielte. Bottas selbst musste sich mit Max Verstappen herum schlagen, der wegen seiner Verteidigung gegen den Finnen eine 5-Sekunden-Strafe bekam und dadurch den dritten Platz verlor.

Natürlich gab es auch neben der Strecke einige Highlights. So feierte Marcus Ericsson seinen Geburtstag bei Sauber mit einer großen Torte, Fiat Chrysler-Präsident John Elkann schaute vorbei um sich mit Mercedes-Vorstand Dieter Zetsche zu treffen und Kevin Magnussen wurde von seinem Vater Jan bei Haas unterstützt.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Highlights vom Rennen in Monza.

Neues Heft
Top Aktuell Charles Leclerc - Sauber - GP Brasilien 2018 Sauber steckt sich hohe Ziele 2019 soll Platz 6 her
Beliebte Artikel Kimi Räikkönen - Lewis Hamilton - Mercedes - Ferrari - GP Italien - Formel 1 - 2. September 2018 Räikkönen zu früh an die Box? Ferrari musste Undercut abwehren Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Italien - 2. September 2018 GP Italien - Ergebnis Rennen Hamilton gewinnt im Ferrari-Land
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu