Robert Kubica - Alfa Romeo - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021 Motorsport Images
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021
Pierre Gasly - Alpha Tauri - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021
Pierre Gasly - Alpha Tauri - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021
Sergio Perez - Red Bull - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021 42 Bilder

F1-Fotos GP Italien 2021: Highlights vom Sprint

F1-Fotos GP Italien 2021 - Sprint Schikanen sorgen für Spektakel

Der Monza-Sprint begann mit einem Knalleffekt in der ersten Schikane. Danach beruhigte sich das Geschehen aber schnell wieder. Wir zeigen Ihnen die besten Bilder vom Rennsamstag in der Galerie.

458 Meter muss der Pole-Setter in Monza bis zum ersten Bremspunkt vor der Schikane zurücklegen. Die Piloten dahinter jeweils acht Meter mehr. Hier hat es in der Vergangenheit regelmäßig gekracht. Deshalb freuten sich Action-Fans schon auf jede Menge Spektakel, als Monza zum Schauplatz für eines von drei Formel-1-Wochenenden mit Sprintrennen auserwählt wurde.

Der zusätzliche Start am Samstag erhöhte theoretisch die Chance auf viel Action. Doch vor dem Mini-Rennen beteuerten alle Piloten, dass sie das Risiko minimieren wollten, um die Chancen für den richtigen Grand Prix am Sonntag nicht zu gefährden. Doch dann flogen am Ende doch wieder ordentlich die Fetzen.

Auslöser des Kuddelmuddels in den ersten Kurven war ein schlechter Start von Lewis Hamilton. Die Konkurrenz zog rechts und links vorbei, als würde der Weltmeister stehen. Am Bremspunkt sorgte der Ziehharmonika-Effekt dann dafür, dass einigen Piloten der Platz ausging.

Pierre Gasly - Alpha Tauri - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021
Motorsport Images
Für Pierre Gasly war der Sprint vorzeitig beendet.

Gasly erst im Kies, dann in der Bande

Pierre Gasly touchierte mit dem Frontflügel das Heck des McLarens von Daniel Ricciardo. Der Alpha Tauri schaffte es noch mit halb herunterhängendem Flügel durch die Schikane. Doch durch den hohen Speed in der Curva Grande löste sich das Carbon-Teil von der Nase und rutschte unter die Vorderräder.

Der Pilot war zu diesem Zeitpunkt nur noch Passagier. Der Alpha Tauri bog in der langen Rechtskurve links ins Kiesbett ab. Erst die Bande stoppte den wilden Offroad-Ritt. Zum Glück war vor dem Aufprall schon viel Geschwindigkeit abgebaut worden, so dass die ganze Szene glimpflich ausging.

Auch der zweite Alpha Tauri sorgte für Action. Yuki Tsunoda legte sich in der zweiten Schikane mit Robert Kubica an. Auch hier ging der Frontflügel zu Bruch. Im Gegensatz zu seinem Teamkollegen konnte der Rookie die Fahrt aber nach einem Reparaturstopp noch fortsetzen.

Carlos Sainz - Ferrari - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021
Motorsport Images
Carlos Sainz setzte seinen Ferrari schon im Freien Training in die Bande.

Sainz crasht in Ascari

Schon im Freien Training am Mittag hatte es in Monza gekracht. Carlos Sainz war in der Ascari-Schikane etwas zu forsch unterwegs. Der Spanier verlor das Heck seines Ferrari und schlug frontal in die Wand ein.

Der Pilot überstand den heftigen Aufprall zum Glück unverletzt. Sein Dienstwagen brauchte aber mehr als eine kosmetische Nasen-Operation. Dank der schnellen italienischen Schrauber war das Auto aber noch rechtzeitig zum Qualifying wieder einsatzbereit.

In der Galerie zeigen wir Ihnen die Highlights vom Sprint-Renn-Samstag in Monza

Mehr zum Thema Max Verstappen
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Italien - Monza - 10. September 2021
Aktuell
Max Verstappen - GP Italien 2021 - Formel Schmidt Teaser
Aktuell
Daniel Ricciardo - GP Italien - Monza - 2021
Aktuell
Mehr anzeigen