F1-Fotos GP Kanada 2018 (Freitag)

Bilder vom Freien Training

Haas - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 8. Juni 2018 Foto: Haas 80 Bilder

Zum Auftakt des Kanada-Wochenendes präsentierte sich die Strecke in Montreal noch in einem sehr staubigen Zustand. Die Folge waren einige Ausrutscher in den ersten Trainingssessions. Wir haben die Bilder.

Die Fahrer sind in Montreal nicht zu beneiden. Wer auf dem Stadtkurs mitten im Sankt-Lorenz-Strom schnell sein will, muss nah an die Mauern heranfahren. Dazu braucht es vor allem Abtrieb und Vertrauen in das Auto. Doch weil zwischen den engen Kurven lange Geraden liegen, schrauben die Ingenieure immer relativ flache Flügel an die Autos, die weniger Luftwiderstand bieten.

In den ersten Trainings müssen sich die Piloten nicht nur an den reduzierten Anpressdruck gewöhnen. Auch der Asphalt bietet in der Frühphase des Wochenendes nur wenig Grip. Die idyllisch gelegene Strecke besteht aus öffentlichen Straßen und Wegen, über die im Rest des Jahres der normale Verkehr rollt. In den Freien Trainings muss immer erst der ganze Dreck und Staub aus den Ritzen im Asphalt gesaugt werden.

Stroll rutscht in die „Wall of Champions“

Ferrari - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 7. Juni 2018 F1-Fotos GP Kanada 2018 (Donnerstag) Letzte Vorbereitungen in Montreal

Die Folge der tückischen Bedingungen waren auch in diesem Jahr wieder ein paar Ausrutscher in den freien Sessions. Am heftigsten touchierte Lance Stroll in der Auftaktsitzung die Bande. Ausgerechnet in der „Wall of Champions“, der schon viele prominente Fahrer zum Opfer fielen, brach das Heck seines Williams einen Tick zu weit aus.

Den heftigen Aufprall mit dem rechten Hinterreifen überstand die Felge nicht. Stroll humpelte im Schleichtempo einmal komplett um die Strecke, bis er endlich an seiner Box ankam. Dort musste nicht nur das beschädigte Rad gewechselt sondern auch der Unterboden repariert werden. Er war durch das Malheur in Mitleidenschaft gezogen.

Am Nachmittag traf das gleiche Schicksal auch noch Carlos Sainz und Stoffel Vandoorne. Sainz schlug mit seinem Renault rückwärts in die Bande und beschädigte sich das Heck. Vandoorne schlitterte seitlich an der Mauer entlang, wodurch sich der Belgier den Reifen hinten rechts und die Aufhängung beschädigte.

Eine Begegnung der anderen Art hatte Romain Grosjean. Der Franzose fuhr in der zweiten Sitzung eines der vielen Murmeltiere über den Haufen, die auf der Ile Notre Dame leben. Normalerweise bleiben die Nager in ihre Erdhöhlen. Ein Exemplar ließ sich vom Lärm der Motoren aber offenbar nicht abschrecken und kam dem Haas in die Quere. Weder das Murmeltiert noch der Frontflügel überlebten die Kollision.

Nicht nur der Lokalmatador sondern auch die anderen Piloten sorgten schon am Freitag für gute Unterhaltung. In der Galerie zeigen wir Ihnen die besten Bilder der Action in den ersten beiden Trainingssitzungen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Aurus Senat Cabrio Aurus Senat Cabrio Offener russischer Luxusliner Tesla Model S gepanzert von Armormax Gepanzertes Tesla Model S von Armormax Mit Pistole und Gewehr gegen den großen Tesla
Sportwagen Erlkönig Mercedes-AMG Mulette (Mercedes SL) Mercedes SL (2021) erwischt AMG entwickelt den nächsten Mercedes-Roadster Aston Martin DBS Superleggera Volante Aston Martin DBS Superleggera Volante (2019) Supersport-Cabrio mit 725 PS
SUV Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup LUMMA CLR G770 Mercedes G-Klasse Lumma CLR G770 Breitbau für die Mercedes G-Klasse
Anzeige