Perez - Leclerc - Alonso - GP Katar 2021 - Rennen xpb
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Katar 2021 - Rennen
Gianni Infantino - Stefano Domenicali - Jean Todt - GP Katar 2021 - Rennen
David Beckham - Stefano Domenicali - GP Katar 2021 - Rennen
Jean Todt - Gianni Infantino - GP Katar 2021 - Rennen 53 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

F1-Fotos GP Katar 2021: Highlights Rennen

F1-Fotos GP Katar 2021 - Highlights Rennen Nur an der Spitze langweilig

GP Katar 2021

Der Grand Prix von Katar war 57 Runden lang fest in der Hand von Lewis Hamilton. Sein Rivale verhalf ein Katapult-Start zu Rang zwei. Altmeister Fernando Alonso geigte groß auf. Vier Fahrer beklagten Reifenschäden. Das sind die Highlights.

Katar probte gewissermaßen für die Fußball-Weltmeisterschaft. Sie findet in einem Jahr im Wüsten-Emirat statt. So zeigten sich bei der Premiere des Formel 1-Rennens diverse Stars aus der Fußball-Szene wie etwa David Beckham. Fifa-Präsident Gianni Infantino brachte den WM-Pokal vorbei. FIA-Präsident Jean Todt das Pendant aus der Formel 1. Die Sportarten betrieben gegenseitig Werbung.

Viel Prominenz säumte die Startaufstellung. Dafür waren die Tribünen nicht ganz so gut besucht. Die Haupttribüne war vielleicht zu 75 Prozent gefüllt. Das Rennwochenende in Katar hielt den Vergleich nicht stand. Wie auch? In den USA, Mexiko und Brasilien feierte die Formel 1 ein Fest auf der Strecke und auf den Tribünen. Dort hat der Motorsport eine Geschichte. In Katar hat er das nicht.

Nicholas Latifi - Williams - GP Katar 2021 - Rennen
Motorsport Images
Vier Fahrer erlitten Reifenschäden - darunter der Williams von Nicholas Latifi.

2023 Rückkehr nach Katar

Es war der Auftakt für drei aufeinander folgende Rennen unter Flutlicht. Und die künstliche Ausleuchtung ließ die 5,380 Kilometer lange Rennstrecke funkeln. Langeweile gab es nur an der Spitze. Ohne Verstappen am Start im Nacken hatte Lewis Hamilton leichtes Spiel. Er feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Es war der siebte Erfolg in dieser Saison für den Weltmeister.

Zwei Strafen rund 90 Minuten vor dem Rennstart wirbelten den Grid durcheinander. Verstappen musste um fünf Plätze zurück. Valtteri Bottas um drei. Beide für Vergehen unter gelber Flagge in der Qualifikation. Der WM-Führende stürmte in seinem Red Bull zwar in Windeseile nach vorne, doch als er Zweiter war, war Hamilton bereits um mehr als vier Sekunden davon.

Bottas erging es wie Norris und den beiden Williams von George Russell und Nicholas Latifi. Sie erlitten Reifenschäden – jeweils vorne links. Das warf den zweiten Mercedes aus dem Rennen um das Podest, um das sich der Matador und Sergio Perez stritten. Fernando Alonso hatte das bessere Ende für sich. Der Spanier verdiente sich mit einer beherzten Fahrt das 98. Podest einer langen Laufbahn.

2022 setzt Katar wegen der Fußball-WM mit dem Grand Prix aus. 2023 erfolgt das Comeback. Es ist auf einer anderen Strecke als dem Losail International Circuit geplant.

Formel 1 Aktuell F1 - Formel 1 - CO2 - 2030 Formel 1 will klimafreundlicher werden 8 Jahre bis zur CO2-Neutralität

Die F1 legt ihren Zwischenbericht auf dem Weg zur CO2-Neutralität vor.

Mehr zum Thema GP Katar
Mercedes - Formel 1 - GP Katar 2021
Aktuell
Charles Leclerc - GP Katar 2021
Aktuell
Lewis Hamilton & Max Verstappen - GP Katar 2021
Aktuell
Mehr anzeigen