auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1-Fotos GP Monaco 2018 - Donnerstag

Die Bilder vom Freien Training

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - Donnerstag - 24.5.2018 Foto: sutton-images.com 113 Bilder

Der GP Monaco ist das prestigeträchtigste Rennen im Formel 1-Jahr. Auch wegen seiner vielen Eigenheiten. Statt am Freitag werden die ersten zwei Trainingssitzungen bereits am Donnerstag ausgetragen. Wir haben die Bilder.

24.05.2018 Andreas Haupt

Monaco verzeiht keine Fehler. Nirgends stehen die Leitplanken so nah an der Ideallinie wie auf der 3,337 Kilometer langen Bahn im Fürstentum. Es reicht schon, den Bremspunkt um einen halben Meter zu verpassen und man landet in der Mauer. Deshalb tasten sich die Fahrer langsamer an das Limit heran als auf anderen Strecken. Nach dem Motto: Selbstvertrauen und Rhythmus aufbauen, und ja nicht das Auto schrotten.

Trainingsbilder aus Monaco in der Galerie

Trotzdem näherten sich einige Fahrer bereits am Donnerstag gefährlich nah den Barrieren. Lance Stroll, Daniel Ricciardo, Esteban Ocon und Romain Grosjean küssten in den ersten 90 Trainingsminuten in ihren Autos die Metallschienen. Eingefangen von den TV-Kameras. Sergey Sirotkin produzierte den ersten heftigeren Einschlag der Monaco-Woche. Der Russe verlor seinen Williams am Ausgang der Zielkurve und krachte mit der rechten Fahrzeugseite gegen die Mauer. Sirotkin hatte Glück, dass er sich den Williams FW41 nicht schwerer beschädigte.

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - Donnerstag - 24.5.2018 Foto: sutton-images.com
Spektakuläre Kulisse: Sebastian Vettel auf dem Weg zum Casino. Im Hintergrund der gut gefüllte Yacht-Hafen.

Auf dem winkeligen Kurs mit 19 Kurven ist mechanischer Grip gefragt. Die Streckenbetreiber asphaltierten die Zielgerade und den Streckenteil zwischen den Kurven 7 und 15 neu. Der neue Asphalt soll die Autos besser haften lassen als auf dem alten Flickenteppich. Eine Änderung in der zweiten Schwimmbad-Schikane erlaubt höhere Speeds. In Kombination mit den Hypersoftreifen fliegen die Formel 1-Rennwagen schneller durch den Leitplanken-Dschungel von Monte Carlos als jemals zuvor. Gepaart mit der einzigartigen Kulisse ergeben sich noch spektakulärere Bilder.

Im Training testeten die zehn Teams verschiedene Fahrzeugeinstellungen, um die optimale Fahrzeugbalance bei maximalem Anpressdruck zu finden. Damit der Fahrer das größtmögliche Vertrauen aufbauen kann. „Ansonsten hast du ein ganz schwieriges Wochenende vor dir“, sagt Renault-Lenker Nico Hülkenberg.

Zwischen den Trainingssitzungen unterhielten Nico und Keke Rosberg die Fans auf den Tribünen. Der Weltmeister von 2016 nahm in seinem Mercedes Platz. Vater Keke, Champion von 1982, im alten Williams FW08 mit Cosworth-V8.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Trainingsbilder aus Monaco und viele Technik-Aufnahmen der Autos.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden