Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021 Motorsport Images
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
Fans - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
Fahrerparade - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
Fans - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021 48 Bilder

F1-Fotos GP Monaco 2021 - Highlights vom Rennen

F1-Fotos GP Monaco 2021 - Rennen Jubel und Drama im Fürstentum

GP Monaco

Während Max Verstappen in Monaco über die neue WM-Führung jubelte, hingen bei Charles Leclerc die Mundwinkel herunter. Der Grand Prix von Monaco brachte viele Gewinner und Verlierer hervor.

Zu den Glücklichen zählte eindeutig Red Bull. Max Verstappen holte nicht nur den 17. Sieg seiner Karriere, sondern schaffte es erstmals im Fürstentum in die Top 3. Damit kann er jetzt mit breiter Brust nach Baku ziehen. Denn er führt zum ersten Mal die Weltmeisterschaft an. Auch Sportchef Dr. Helmut Marko und Teamchef Christian Horner werden mitgrinsen. Denn Red Bull hat Mercedes auch in der Konstrukteurswertung um einen Punkt abgehängt.

Boxenstopp-Ärger bei Mercedes

Bei Mercedes wird man in dieser Nacht eher schlecht schlafen. War doch die Strategie bei Lewis Hamilton nicht optimal und bei Valtteri Bottas ging der Boxenstopp schief, weil es ein Problem mit der Radmutter vorne rechts gab. Sekunden wurden zu Minuten. Dass man nun Red Bull hinterher hinkt, bringt die Silberpfeile in eine ungewohnte Position: Sie werden von den Gejagten zu den Jägern.

Bei Ferrari war die Stimmung einerseits gut, andererseits am Boden. Es begann mit Tränen bei einigen Fans. Da schaffte Charles Leclerc eine kleine Sensation mit der Pole-Position am Samstag. Und dann gab es trotz seines Unfalls Entwarnung für das Getriebe.

Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
xpb
Für Charles Leclerc war alles vorbei, bevor es überhaupt losging.

Leclerc muss zuschauen

Und was passiert? Der Monegasse meldete ein technisches Problem in der Installationsrunde. Es war allerdings nicht das Getriebe sondern die Antriebswelle links. Leclerc konnte erst gar nicht an den Start gehen und lieferte damit schon die Bilder des Tages vor dem Rennen. Er bekam Trost vom Fürsten höchstpersönlich und FCA-Präsident John Elkann.

Trotzdem war bei den Italienern auch Erleichterung zu spüren. Denn Platz zwei von Carlos Sainz dürfte nach einer langen Durststrecke eine echte Erlösung sein – auch wenn Monaco eine spezielle Strecke und Ausnahme im Kalender bedeutet. Sainz war nach dem Wochenende happy, hatte aber sogar schon auf den Sieg geschielt.

Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
Motorsport Images
Lando Norris kam zum dritten Mal in seiner Karriere aufs Podium und ist Dritter in der Fahrer-WM.

Monaco ohne gelbe Flaggen

Zu den Gewinnern gehörte eindeutig auch McLaren mit Lando Norris. Er scherzte vor allem mit seinem ehemaligen Teamkollegen Sainz auf dem Podium herum. Es war das zweitjüngste der Geschichte. Auch Aston Martin war auf der Sonnenseite. Man erzielte das beste Teamergebnis der Saison mit Platz fünf für Sebastian Vettel und Platz acht für Lance Stroll. Genauso wie Alfa Romeo über die ersten Punkte jubelte.

Übrigens spannend: Wir haben in 78 Runden keine einzige gelbe Flagge gesehen. Geschweige denn einen Unfall. Aber auch ohne größere Zwischenfälle bietet das Rennen durch den Leitplankendschungel immer spektakuläre Bilder.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die besten Fotos vom Grand Prix von Monaco.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Charles Leclerc - Formel 1 - GP Frankreich 2021
Aktuell
Ferrari vs. McLaren - Bahrain 2021
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP Aserbaidschan 2021 - Baku - Qualifikation
Aktuell
Mehr anzeigen