Sergio Perez - Charles Leclerc - GP Österreich 2021 - Spielberg - Rennen xpb
Max Verstappen - Red Bull - GP Österreich 2021 - Spielberg - Rennen
Lando Norris - McLaren - GP Österreich 2021 - Spielberg - Rennen
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Österreich 2021 - Spielberg - Rennen
Max Verstappen - Red Bull - GP Österreich 2021 - Spielberg - Rennen 56 Bilder

F1-Fotos GP Österreich 2021: Highlights Rennen

F1-Fotos GP Österreich 2021 - Rennen Ein Rennen voller Strafen

Max Verstappen verzückt Red Bull und seine Fans. Mercedes hingegen fällt immer weiter zurück. Das zweite Rennen in Spielberg war an der Spitze ein Langweiler. Dahinter ging es zur Sache. Es hagelte Strafen.

Dieses Rennen war früh entschieden. Max Verstappen startete von Pole Position, gewann den Start, meisterte den Restart nach dem Unfall von Esteban Ocon und machte sich danach aus dem Staub. Der WM-Führende saß in einem überlegenen Auto und war sogar noch überlegener als sieben Tage zuvor bei seinem ersten Sieg in Spielberg.

Wenigstens lieferte das Rennen hinter dem einsamen Verstappen ein paar Aufreger. Das Duell zwischen Lando Norris und Sergio Perez, das für den Mexikaner in einer Einlage durch das Kiesbett endete. Die beiden Zweikämpfe zwischen Perez und Charles Leclerc später im Rennen. Da schickte der Red Bull jeweils das rote Auto durch den Kies. Die Schiedsrichter sprachen Zeitstrafen aus. Der Unfall von Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel in den Schlussminuten setzte dem Ganzen die Krone auf.

Max Verstappen - Red Bull - GP Österreich 2021 - Spielberg - Rennen
Wilhelm
Verstappen verzückte die orange Mauer mit dem nächsten Sieg.

Spielberg-Highlights in der Galerie

Die Rad-an-Rad-Tänze auf der Rennstrecke führten nicht immer zu Kontroversen. Norris und Lewis Hamilton bekämpften sich zum Beispiel, ohne dass die Kommissare eingreifen mussten. Die hatten ansonsten an diesem Renntag viel zu tun. Die Stewards leiteten diverse Untersuchungen ein und verhängten in Summe gegen acht Fahrer Strafen: Norris, Perez, Yuki Tsunoda, Lance Stroll, Antonio Giovinazzi, Nicholas Latifi, Kimi Räikkönen und Nikita Mazepin.

Die Vergehen unterschieden sich: den Gegner von der Strecke drängen, die weiße Linie an der Boxeneinfahrt überkreuzen, zu schnell durch die Box fahren, unter Safety Car überholen, doppelt-gelbe Flaggen missachten und einen Unfall verursachen.

Max Verstappen tangierte das alles nicht. Und seine Fans auf den Tribünen ebenso wenig. Sie feierten ein Fest – das zweite nach dem letzten Sonntag in Spielberg. Insgesamt besuchten am zweiten Rennwochenende in der Steiermark 132.000 Zuschauer den Red Bull Ring. Sie bekamen alle nur Zutritt, wenn sie geimpft waren, getestet oder von Corona genesen.

In unserer Fotoshow blicken wir auf den Grand Prix von Österreich zurück.