Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Portugal - Portimao - 23. Oktober 2020 Motorsport Images
Pierre Gasly - GP Portugal 2020
Pierre Gasly - GP Portugal 2020
Lance Stroll - GP Portugal 2020
Lance Stroll - GP Portugal 2020 52 Bilder

F1-Fotos GP Portugal 2020 - Freítag

Action auf der Achterbahn

Die 20 Formel-1-Piloten konnten im Freien Training am Freitag erste Eindrücke auf der Algarve-Achterbahn in Portimao sammeln. Nicht alle fanden die Idealinie auf der 4,653 Kilometer langen Piste direkt. Wir haben die actionreichen Bilder.

Beim bisher einzigen Ausflug der Formel 1 nach Portimao im Januar 2009 drehten die fünf anwesenden Teams nur wenige Runden. Dauerregen an der Atlantikküste verhinderte, dass die Piloten und die Ingenieure ihr viertägiges Testprogramm wie geplant durchführen konnten. Mehr als elf Jahre später wagte die Königsklasse nun einen erneuten Anlauf.

Dieses Mal kam zwar kein Regen dazwischen. Trotzdem beklagten sich nach wenigen Runden fast alle Fahrer über die rutschigen Bedingungen. Der Asphalt auf dem malerisch gelegenen Algarve Circuit war erst vor wenigen Wochen erneuert worden. So war es keine Überraschung, dass der frisch verlegte Untergrund zum Start in das GP-Wochenende nur sehr wenig Grip aufwies.

Viele Dreher und Ausrutscher

Ausschwitzendes Öl aus der Bitumen-Auflage und Staub, der aus den umliegenden Hügeln herangeweht wurde, machten den Piloten das Leben schwer. Erst im Laufe der Sessions fuhren die Autos die Ideallinie nach und nach sauberer, wodurch sich auch die Haftungswerte verbesserten.

Selbst einige der besten Piloten der Welt, die in der Formel 1 unterwegs sind, wurden von den Bedingungen auf dem falschen Fuß erwischt. Neben dem niedrigen Griplevel erhöhten auch die großen Höhenunterschiede und die vielen blinden Kurven den Schwierigkeitsgrad für die Protagonisten.

Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Portugal - Portimao - 23. Oktober 2020
Motorsport Images
Den richtigen Überblick hatte im Training nur der TV-Helikopter.

Das Ergebnis waren zahlreiche Dreher. Selbst Stars wie Max Verstappen, Kimi Räikkönen und Charles Leclerc blieben nicht verschont. Um unserer Chronistenpflicht gerecht zu werden, müssen wir auch noch die Pirouetten und heftigen Verbremser von Nicholas Latifi, Daniil Kvyat, Lance Stroll und Antonio Giovinazzi erwähnen.

Track-Limit-Verstöße in Serie

Dank der weitläufigen Auslaufzonen gingen zum Glück alle Fehler glimpflich aus. Die großen Asphaltfelder neben der Ideallinie luden die Piloten aber wie erwartet auch dazu ein, in einigen Kurven etwas weiter auszuholen. Insgesamt registrierten die Sensoren im Untergrund 65 Verstöße gegen die Track-Limit-Richtlinien.

Immerhin fühlten sich die Zuschauer auf den Tribünen gut unterhalten. Wegen der unsicheren Corona-Lage wurde die Zahl der Fans kurzfristig von knapp 50.000 auf nur noch 27.500 reduziert. Wer nicht live vor Ort dabei sein konnte, dem empfehlen wir einen Blick in unsere Bildergalerie mit der ganzen Action vom Trainingsfreitag.

Das könnte Sie auch interessieren
Valtteri Bottas - Mercedes - Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 2020
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Türkei 2020 - Istanbul
Aktuell
James Key - McLaren - GP Bahrain 2019 - Formel 1
Aktuell