F1-Fotos GP Russland 2018 (Freitag)

Bilder vom Freien Training

Lando Norris - McLaren - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Freitag - 28.9.2018 Foto: xpb 98 Bilder

Am ersten Trainingstag von Russland ging es bereits vor dem Anpfiff um die Startaufstellung. Die Teams überprüften ihre Upgrades und stimmten die Autos auf den 5,848 Kilometer langen Kurs ab. Wir haben die Bilder gesammelt.

Die Formel 1 schreibt immer wieder kuriose Geschichten. Diesmal erzählt sie vom Kampf um die besten letzten Plätze in der Startaufstellung. Dieser begann schon 20 Minuten vor dem Start ins erste Training am Freitag.

McLaren startete 20 Minuten vor dem Training den V6-Turbo im MCL33 und beorderte Lando Norris hinaus. Der Nachwuchsfahrer, der 2019 zum Stammfahrer aufsteigt und für Fernando Alonso fahren durfte, parkte das papayagelbe Auto am Auto der Boxenstraße hinter der roten Ampel. Nach und nach stellten sich vier weitere Fahrer hinter dem McLaren an. Zunächst Daniel Ricciardo. Dann Max Verstappen im zweiten Red Bull. Und schließlich die beiden Toro Rosso in der Rangfolge Pierre Gasly vor Brendon Hartley.

Teams evaluieren Updates

Der Neuseeländer verlor das Rennen vor dem Rennen. Deshalb wird er den GP Russland 2018 von der letzten Startposition starten. Alle fünf Piloten, im Fall von McLaren ist es Fernando Alonso, bekamen vor dem Wochenende frische Motoren in ihre Rennwagen verpflanzt. Für alle bedeutet das mehr als 15 Strafplätze. Früher hätte der Zeitpunkt der Anmeldung über die Startreihenfolge unter den Sündern entschieden. Seit 2018 hat derjenige die beste Ausgangsposition, der zuerst auf die Strecke fährt. Es entscheidet sozusagen der Vollzug. In diesem Fall profitiert Fernando Alonso von seiner flinken Mannschaft. Sollte es keine weiteren Strafen hageln, startet der Spanier am Sonntag als 16.

Ferrari - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Freitag - 28.9.2018 Foto: ams
Ferraris neuer Frontflügel für den GP Russland.

Die Motoren warfen die Fahrer nach einer aufwendigen Prozedur über die Elektromaschine MGU-K an. Als Rennleiter Charlie Whiting grünes Licht gab, schafften es alle fünf aus der Boxenstraße. Wie auch ihre restlichen 15 Kollegen. Am Trainingsfreitag stimmten Fahrer und Ingenieure die Autos für den 5,848 Kilometer langen Kurs ab, der sich durch lange Geraden und viele 90-Grad-Kurven auszeichnet. Einige evaluierten Updates – darunter Mercedes, Ferrari, Renault und Force India. Die erste Bestzeit schnappte sich Sebastian Vettel vor Max Verstappen.

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die Fotos vom Trainingsfreitag aus dem Sochi Autodrom.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote