Ferrari - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Donnerstag - 26.9.2019 ams
Ferrari - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Donnerstag - 26.9.2019
Ferrari - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Donnerstag - 26.9.2019
Mercedes - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Donnerstag - 26.9.2019
Mercedes - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Donnerstag - 26.9.2019 77 Bilder

F1-Fotos GP Russland 2019 - Donnerstag

Alle Augen auf Ferrari

Die Vorbereitungen auf den 16. Grand Prix der Saison laufen. In Sotschi schnallen die Teams wieder etwas kleinere Flügel an ihre Autos. Der russische GP-Kurs verlangt nach Motorleistung. Wir haben die Bilder vom Donnerstag gesammelt.

Es ist 13 Uhr Ortszeit in Sotschi, die Mechaniker rollen ihre Autos aus den Garagen, die Fotografen zücken die Kameras. Fast gleichzeitig kommen der Mercedes W10, Ferrari SF90, Williams FW42, Renault R.S.19 und Toro Rosso STR14 zur technischen Abnahme an die FIA-Garage. Die Mechaniker parken die Autos seitwärts nebeneinander. Doch dieses Mal werden die Technik-Fans ein bisschen enttäuscht. Neuteile scheinen in Russland Mangelware. Die Teams haben das Upgrade-Feuerwerk bereits eine Woche zuvor in Singapur verschossen.

In Sotschi regierte in der Vergangenheit die Eintönigkeit. Fünf Mal gastierte die Formel 1 in ihrer Geschichte im Autodrom. Fünf Mal siegte Mercedes. Dazu sammelten die Abonnement-Weltmeister vier Pole-Positions auf dem russischen GP-Kurs ein. Die silberne Dominanz hat nur einen kleinen Makel. 2017 schnappte sich Sebastian Vettel wenigstens den besten Startplatz in einem roten Auto.

Mercedes - GP Russland - Sotschi - Formel 1 - Donnerstag - 26.9.2019
ams
Ferrari gewann die letzten drei Rennen. Kann Mercedes zurückschlagen?

Sotschi zählt zu den Power-Strecken

Mercedes und Ferrari: Beide wollen am Wochenende ihre Serie fortsetzen. Das Weltmeisterteam will in Sotschi ungeschlagen bleiben. Die Roten möchten das vierte Rennen in Folge nach Belgien, Italien und Singapur gewinnen. Auf dem Stadtkurs von Singapur war die Motorleistung in den Hintergrund gerückt. In Sotschi zählt Power wieder mehr. Je mehr Leistung, desto schneller die Rundenzeit auf einer Strecke mit einem Vollgasanteil von 75 Prozent gemessen an der Rundendistanz.

Mit anderen Worten: Auf 4.386 der 5.848 Meter stehen die Fahrer voll auf dem Gaspedal. Lange Geraden: Das ist ganz nach dem Geschmack von Ferrari. Allein der Sprint von der Pole bis zum ersten Bremspunkt beträgt 890 Meter. Auf keiner Rennstrecke ist dieser Weg weiter. Für die längeren Geradeausstücke schnallen die Teams wieder kleinere Flügel an ihre Autos.

Die Formel 1 hat sich nach fünf Jahren im Sochi Autodrom eingelebt. Die Piste gewinnt Charakter durch die vielen Austragungsstätte der Olympischen Winterspiele, um die sie sich schlängelt. Dazu zählen zum Beispiel das Olympiastadion, die Eishalle, und der Platz, wo 2014 die Medaillen vergeben wurden. Das Wetter zeigt sich launisch. Am Donnerstag (26.9.) wechselten sich Regen und trockene Phasen ab. Es könnte so bleiben. Die Wettervorhersage kündigt Mischbedingungen an. Für den Samstag ist sogar Starkregen vorausgesagt.

In der Galerie zeigen wir Ihnen die aktuellen Bilder von der Strecke.

Motorsport Aktuell Mercedes - GP Russland - Sochi Autodrom - Mittwoch - 25.9.2019 F1-Fotos GP Russland 2019 - Mittwoch Technik-Paparazzi auf der Lauer

Auf das Nachtrennen in Singapur folgt die sechste Ausgabe des GP Russland.

Mehr zum Thema GP Russland
Ferrari - Formel 1 - GP Russland 2019
Aktuell
Max Verstappen - GP Russland 2019
Aktuell
Ferrari - Formel 1 -Technik-Updates - 2019
Aktuell