Themenspecial
GP Saudi Arabien
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen xpb
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Verstappen - Hamilton - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Mick Schumacher - Haas - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen 61 Bilder

F1-Fotos GP Saudi-Arabien 2021: Highlights Rennen

F1-Fotos GP Saudi-Arabien 2021 - Rennen Jeddah-Kracher in Bildern

GP Saudi-Arabien 2021

Diese Premiere wird unvergessen bleiben. Im ersten Grand Prix von Saudi-Arabien in der Geschichte der Formel 1 ging es drunter und drüber. Da fiel es selbst den Beteiligten und Experten schwer, den Überblick zu behalten. Wir haben die Highlights eines extrem aufreibenden Rennens aufbereitet.

Was war das bitte für ein Rennen in Saudi-Arabien? Die Formel 1 lieferte eine unvergessliche Show ab. Sie driftete teilweise so weit ins Chaos ab, dass kaum einer mehr durchblickte. Drei Starts, vier VSC-Phasen, mehrere Unfälle, ein gnadenloser Titelkampf als Krönung: Max Verstappen und Lewis Hamilton schenkten sich nichts. Das bessere Ende hatte der Weltmeister für sich.

Nur vor dem Start ging es gesittet zu. Die Königsklasse ehrte ein letztes Mal die Verdienste des verstorbenen Sir Frank Williams. Sie verabschiedete den scheidenden FIA-Präsidenten Jean Todt. Danach ging es mit offenem Visier zur Sache.

Den ersten Unfall hatte Mick Schumacher. Er landete in der neunten Runde in seinem Haas in der Tecpro-Barriere, und sorgte für die erste Unterbrechung des Rennens. Für die zweite Rotphase zeichneten sich Sergio Perez und Nikita Mazepin verantwortlich. Der Mexikaner kollidierte mit dem Ferrari von Charles Leclerc. Der Russe knallte frontal in den Williams von George Russell.

Max Verstappen - Red Bull - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Motorsport Images
Die Titelrivalen schenkten sich in Jeddah nichts. Hamilton hatte das bessere Ende für sich.

Vettel mit zwei Kollisionen

Die Unfallserie ging weiter. Yuki Tsunoda und Sebastian Vettel waren sich in Kurve zwei nicht über die Vorfahrt einig. Beide drehte es um. Der Alpha Tauri riss sich den Frontflügel in der Streckenbegrenzung ab. Vettel hatte später noch einen weiteren Zweikampf, der ihm wichtige Fahrzeugteile kostete. Diesmal hieß der Gegner Kimi Räikkönen. Die Streckenposten hatten alle Hände voll zu tun, die Wrackteile zu bergen.

Die Neustarts hatten es in sich. Verstappen quetschte sich jeweils mit Mut und Angriffslust vorbei an seinem Rivalen. Die Regelhüter waren nicht immer einverstanden und pfiffen ihn zurück. Die Widersacher um den größten Pokal der Formel 1 lieferten sich einen Boxkampf ohne Handschuhe. Hamilton traf das Heck des Red Bull – offenbar ein Missverständnis.

Sie überholten sich gegenseitig hin und her. Schlussendlich ging Hamilton in der 43. von 50. Runden vorbei. Nicht aber, ohne seinem Gegner noch eins auszuwischen. Er drängelte Verstappen neben die Bahn. Dank Sieg und schnellster Rennrunde zieht der Titelverteidiger in der WM-Wertung gleich. Es kommt zum ultimativen Showdown in Abu Dhabi.

Formel 1 Aktuell Alpha Tauri - Launch Ankündigung 2022 Termine F1-Autos 2022 Alpha Tauri launcht am Valentinstag

Die ersten F1-Teams haben ihre Präsentationstermine bekanntgegeben.

Mehr zum Thema GP Saudi Arabien
Mick Schumacher - GP Saudi Arabien 2021
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Saudi-Arabien 2021 - Rennen
Aktuell
Mehr anzeigen