F1-Fotos GP Singapur 2018 (Donnerstag)

Das letzte Upgrade-Fest des Jahres

McLaren - Formel 1 - GP Singapur - 13. September 2018 Foto: ams 122 Bilder

In Singapur mussten die Autos am Donnerstag zur technischen Abnahme der FIA. Wie immer gab es jede Menge Technik-Upgrades zu entdecken. Wir haben uns mit der Kamera auf die Lauer gelegt. Die Bilder finden Sie in der Galerie.

Singapur ist für die Ingenieure immer eines der wichtigsten Rennen des Jahres. Nach den Power-Strecken in Spa-Francorchamps und Monza sind die Autos für das Flutlichtrennen erstmals wieder in einer Konfiguration mit maximalem Abtrieb unterwegs. Zuletzt war das in Budapest vor der Sommerpause der Fall.

Die Techniker hatten also genügend Zeit, neue Bauteile zu entwickeln, um ihre Autos effizienter auf der Fahrbahn kleben zu lassen. Fast alle Teams rückten mit Upgrades an, die am Donnerstag (13.9.2018) bei der technischen Abnahme der Autos erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Neue Endplatten für Vettel

Während Mercedes nur kleinere Modifikationen am Halo zu bieten hatte, scheint die Entwicklung bei Ferrari im Endspurt der Saison noch einmal auf Hochtouren zu laufen. Neue Heckflügel-Endplatten mit großen Schlitzen, wie sie von McLaren erstmals gezeigt wurden, sind nun auch an den Autos von Vettel und Räikkönen zu sehen.

Ferrari - Formel 1 - GP Singapur - 13. September 2018 Foto: ams
Der neue Lüfter am Ferrari sorgte für Schlagzeilen.

Dazu gab es einen neuen externen Lüfter, der für Kühlung innerhalb der Airbox sorgt, während das Auto stillsteht. Zufälligerweise verdeckt der monströse Ventilator die Linsen der Onboard-Kamera. Früher hatte Ferrari die Sicht der Onboard-Kamera auf das Cockpit mit einem Eisbeutel blockiert. Das war aber von der FIA verboten worden.

Eine große Ausbaustufe konnte man auch bei Force India entdecken. Die rosaroten Panther wurden in vielen Punkten umgebaut. Bargeboards, Unterboden, Leitbleche, Frontflügel – alles neu. Im Kampf um die Mittelfeld-Plätze wurde auch bei Renault nachgelegt. Hier sind kleine Änderungen an den Bargeboards zu erkennen. Sie sind nun an den neuen Unterboden angepasst, der schon in Spa debüttierte.

Auch der Haas-Renner präsentierte sich in modifizierter Form. Am US-Auto wurde neben den Bargeboards sowie den Leitblechen unter der Nase auch die vordere Kufe des Unterbodens umgebaut, damit nicht wieder ein Protest wie in Monza droht. Nach Angaben von Teamchef Guenther Steiner war die Änderung aber schon vor Monza für Singapur geplant.

Auslaufmodelle bekommen letzte Upgrades

Für Technik-Fans bietet Singapur das letzte Update-Festival des Jahres. Nach dem Nacht-Grand-Prix stehen nur noch 6 Rennen auf dem Programm. Kaum ein Team kann es sich leisten, jetzt noch neue Teile für die Auslaufmodelle zu entwickeln und zu produzieren. In allen Design-Büros sind die Ingenieure schon längst mit den 2019er Autos beschäftigt.

In der Galerie kommen aber nicht nur die Technik-Fans auf ihre Kosten. Wie immer haben wir auch einige bunte Impressionen von den Vorbereitungen auf das Nachtrennen in Singapur gesammelt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote