Valtteri Bottas - Mercedes - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019 Motorsport Images
Max Verstappen - Red Bull - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Singapur - Formel 1 - Freitag - 20.9.2019 88 Bilder

F1-Fotos GP Singapur 2019 - Freitag

Bottas zerlegt seinen Mercedes

In Singapur produziert die Formel 1 mitunter die aufsehenerregendsten Fotos des Jahres. Erst bei Tag, später umso mehr in der Dunkelheit. Am Trainingsfreitag demolierte Valtteri Bottas seinen Mercedes. Wir haben die Bilder.

Sebastian Vettel pflegt mit Singapur eine Liebes-Hass-Beziehung, wie er selbst sagt. „Singapur ist für uns Fahrer die größte Herausforderung des Jahres. Man muss im Auto unglaublich konzentriert sein. Die Verhältnisse zehren an deinem Körper. Auf der anderen Seite ist dieses Rennen spektakulär wie kaum ein anderes. Aus der Cockpitperspektive und von außen betrachtet.“

In Singapur müssen sich die Fahrer ein- und umstellen. Auf die heißen Temperaturen. In unmittelbarer Nähe zum Äquator liegen die Temperaturen bei konstant 30 Grad. Auf die hohe Luftfeuchtigkeit. Die Fahrer schwitzen in ihren Cockpits wie bei keinem anderen Grand Prix. Sie verlieren durch den Schweiß viel Gewicht. Entsprechend viel müssen sie trinken.

Trainingshighlights in der Galerie

Außerdem tricksen die Fahrer ihren Körper aus. Sie leben wie in Europa. Obwohl Singapur sechs Stunden voraus ist. Auch das ist eine der Besonderheiten des Nachtrennens. Im ersten Training trainierten die Fahrer noch bei Tageslicht. Im zweiten in der Dunkelheit.

Ein zartes Anlehnen an die nahestehenden Mauern gehört beim Stadtrennen in der Metropole dazu. Doch die Piloten dürfen es nicht übertreiben. Wer zu viel will, wer das Auto überfährt oder nur kurz unaufmerksam ist, landet in der Absperrung. So wie Valtteri Bottas zum Auftakt des 15. Rennwochenendes des Jahres. Der Mercedes-Pilot verlor die Kontrolle über sein Auto und schlug in der Tecpro-Schutzmauer ein. Der W10 mit der Startnummer 77 hing danach am Haken.

Ferrari, Red Bull, Alfa Romeo, Racing Point, McLaren, Renault und Toro Rosso evaluierten ihre Neuteile. Manche arbeiteten mit FloViz-Farbe, andere mit Messgittern. So sah man zum Beispiel Kimi Räikkönens Alfa und Carlos Sainz' McLaren mit Farbe an Frontflügel beziehungsweise Diffusor. Und den Toro Rosso von Pierre Gasly mit kleinen Messgittern an den Bargeboards.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Trainingshighlights vom Freitag aus Singapur. Wie immer mischen wir Streckenbilder mit Technik-Nahaufnahmen.

Motorsport Aktuell Ferrari - GP Singapur - Formel 1 - Donnerstag - 19.9.2019 F1 Donnerstag-Check GP Singapur 2019 Ferrari mit Sauber-Nase

Wir klopfen die 10 Teams vor dem heißen Nachtrennen auf Neuigkeiten ab.

Mehr zum Thema GP Singapur (Formel 1)
Ferrari - Formel 1 - GP Russland 2019
Aktuell
Ferrari - Formel 1 -Technik-Updates - 2019
Aktuell
F1-Concept 2021 - Porsche - Sean Bull
Aktuell