Red Bull - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - Qualifying - Samstag - 15. August 2020 Motorsport Images
Red Bull - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - Qualifying - Samstag - 15. August 2020
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - Qualifying - Samstag - 15. August 2020
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - Qualifying - Samstag - 15. August 2020
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - Qualifying - Samstag - 15. August 2020 34 Bilder

F1-Fotos GP Spanien 2020 - Qualifying

Silber am Samstag, Gold am Sonntag?

Mercedes dominierte einmal mehr den Samstag. Wieder waren die Silberpfeile nicht zu schlagen. Doch Red Bulls Goldjunge Max Verstappen will am Rennsonntag die Wende. Wir haben die Bilder einer heißen Qualifikation.

Es ist das gewohnte Bild. Zwei Mercedes vor einem Red Bull. Einzig Max Verstappen kann den Silberpfeilen gefährlich werden. Red Bull-Teamkollege Alexander Albon hat nicht das Urvertrauen in den RB16 und (noch) nicht die Fähigkeiten eines Max Verstappen, ein Auto auf einer Runde auf Messerschneide zu bewegen.

Der Sieger des GP Silverstone holte einmal mehr das Maximum heraus. Trotzdem strahlten die Silberpfeile, die ja eigentlich schwarz sind, am Qualifikationssamstag von Barcelona. Doch am Rennsonntag will sich Verstappen nicht mehr mit dem Silberrang zufriedengeben. Es soll mehr werden. Red Bull und sein Starfahrer wollen den Sieg.

Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - Qualifying - Samstag - 15. August 2020
xpb
Alexander Albon und der RB16 funken noch nicht auf einer Wellenlänge.

Quali-Highlights in der Galerie

Doch bleiben wir beim Hier und Jetzt. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas lieferten sich einen aufregenden Zweikampf um den besten Startplatz. Mit dem besseren Ende für den Vorjahressieger und sechsfachen Weltmeister. 59 Tausendstel entschieden über Platz eins und zwei. Im zweiten Silverstone-Qualifying setzte sich der Finne knapp durch, diesmal erwischte Hamilton den etwas besseren Tag und die leicht bessere Runde.

Die Fahrer schwitzten bei mehr als 30 Grad in der spanischen Sonne. Die Pirelli-Reifen brutzelten bei Asphalttemperaturen um die 50 Grad. Ein Fahrer schwitzte am meisten. Esteban Ocon musste fürchten, die Qualifikation zu verpassen. Er hatte seinen Renault in einer Sekunde der Unaufmerksamkeit in die Leitplanke gefeuert, nachdem er Kevin Magnussen im dritten Training ausgewichen war. Die Mechaniker reparierten das Auto mit der Startnummer 31 in 63 Minuten. Dafür musste sich Ocon bedanken.

Ferrari erlebte einen durchwachsenen Tag. Aus für Sebastian Vettel in Q2. Nur der neunte Startplatz für Charles Leclerc, der Untersteuern beklagte. Auf den Rennstall der Herzen wartet ein hartes Rennen. In unserer Fotoshow fassen wir die Qualifikation zum GP Spanien 2020 zusammen.

Mehr zum Thema GP Spanien (Formel 1)
Charles Leclerc - Ferrari - Sergio Perez - Racing Point - GP Ungarn 2020
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - GP Spanien 2020 - Barcelona
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP Spanien 2020 - Barcelona
Aktuell