Carlos Sainz - Ferrari - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - 8. Oktober 2021 Motorsport Images
Carlos Sainz - Ferrari - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - 8. Oktober 2021
Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - 8. Oktober 2021
Sergio Perez - Red Bull - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - 8. Oktober 2021
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - 8. Oktober 2021 50 Bilder

F1-Fotos GP Türkei 2021: Bilder vom Training

F1-Fotos GP Türkei - Training Aero-Checks auf griffigem Asphalt

Das 16. Rennwochenende der Saison läuft. Am Trainingsfreitag freuten sich die Fahrer über einen endlich haftstarken Asphalt in Istanbul. Ferrari und Aston Martin schraubten ungewöhnliche Messgitter an ihre Autos. Wir haben die Highlights in der Bildergalerie gesammelt.

Auf zwei wichtige Fragen gab es direkt zu Beginn des Rennwochenendes in der Türkei eine Antwort. Ja, Lewis Hamilton wechselt auf den vierten Motor der Saison und rutscht deshalb in der Startaufstellung automatisch um zehn Positionen zurück. Ja, die Oberfläche auf dem 5,338 Kilometer langen Kurs hat sich in den letzten elf Monaten weiterentwickelt. Zum Guten. Die Arbeit mit Hochdruckreinigern hat sich ausgezahlt.

Schon auf den ersten Metern stellten die Fahrer eine Verwandlung fest. Endlich haften die Reifen auf dem Asphalt statt nur zu schmieren wie es noch im Vorjahr der Fall gewesen war. Eine Wiederholung der Rutschpartie scheint zumindest bei trockenen Verhältnissen abgewendet. Und so können die Piloten endlich die flüssige Strecke genießen. Der Istanbul Park Circuit hat alles, was es braucht, um Fahrerherzen höher schlagen zu lassen: langsame bis schnelle Kurven, Bergauf- und Bergab-Passagen.

Highlight ist die achte von insgesamt 14 Kurven, die mit gleich mehreren Scheitelpunkten glänzt. Über 640 Meter werden die Piloten hohen g-Kräften ausgesetzt. So eine Passage gibt es nur in Istanbul. Und dank des verbesserten Asphalts können die Fahrer das Potenzial ihrer Autos dort abrufen. Gelupft werden muss in Kurve 8 nicht mehr.

Nikita Mazepin - Haas - Formel 1 - GP Türkei - Istanbul - 8. Oktober 2021
xpb
Ausrutscher gab es zum Start des Istanbul-Wochenendes nur wenige zu beobachten.

Was treiben Ferrari und Aston Martin?

Am Trainingsfreitag suchten die Teams nach dem passenden Fahrzeugsetup für die technisch anspruchsvolle Strecke. Manche nutzten die Übungseinheiten aber auch zur Datensammlung für die kommende Saison. Aston Martin und Ferrari betrieben Grundlagenforschung. Dazu montierten sie ungewöhnliche Messgitter an ihre Autos.

Sebastian Vettels AMR21 zierte am Frontflügel zwei Messinstrumente, die wie ein Dreieck aussahen. Ferrari kleisterte das Heck des SF21 von Carlos Sainz mit riesigen Aero-Gittern zu. In beiden Fällen schauten Fans und Konkurrenz-Teams genauer hin. Ungewöhnliche Bilder produzierten sie allemal.

Dreher und Ausrutscher waren zumindest in der ersten Trainingssitzung Mangelware. Mercedes startete mit einer Bestzeit, Max Verstappen und Sergio Perez führten erstmals ihre weißen Bullen aus. In unserer Galerie haben wir für Sie die Highlights des ersten Trainingstages aufbereitet.

Mehr zum Thema GP Türkei
Ferrari - Formel 1 - GP Türkei 2021
Aktuell
Formel Schmidt - GP Türkei - Teaser 2021
Aktuell
Lando Norris - GP Türkei 2021
Aktuell
Mehr anzeigen