Formel 1-Fahrergehälter 2010

Das verdienen Alonso, Schumacher und Co...

Schumacher und Alonso Foto: xpb 24 Bilder

Die Formel 1 ist die Königsklasse des Motorsports. Nicht nur die Technik ist abgehoben, auch die Fahrergehälter suchen ihresgleichen. Mit rund 21 Millionen Euro Jahresgage ist Michael Schumacher 2010 noch lange nicht der aktuelle Spitzenreiter.

Formel 1-Entwicklung um jeden Preis war gestern. Am Ende der Saison 2010 tritt die nächste Stufe des Sparplans in Kraft. Erstmals müssen die großen Teams personell abspecken. Bei reduzierten Mitarbeiterzahlen kommt es am Ende auf die Qualität jedes einzelnen Mitarbeiter an. Kein Wunder, dass die Teams hohe Gagen für Spitzenkräfte zahlen.

Alonso an der Spitze

Das gilt auch für das Personal im Cockpit. Die Top-Rennställe haben schon immer einen Weg gefunden, ihre Millionen in einen Vorteil auf der Strecke zu verwandeln. Aktueller Spitzenreiter ist Fernando Alonso, dem sein neuer Arbeitgeber Ferrari nach Experten-Schätzungen rund 25 Millionen Euro auf das Santander-Konto überweist.

Konnte früher niemand auch nur in die Nähe der Gehaltsregionen eines Michael Schumacher vordringen, muss sich der Rekordchampion heute mit Rang zwei in der Tabelle abfinden. Mit 21 Millionen Euro dürfte der neue Silberpfeil-Star aber sicher auch einigermaßen über die Runden kommen.

Schumacher spielt Gehalt wieder ein

Für Mercedes ist die hohe Gage übrigens gut angelegt. Auf Sponsoren wirkt die Kombination Schumacher-Mercedes eine magische Anziehungskraft aus. Werbedeals, wie z.B. mit Petronas (Öl), Monster (Energy) oder Autonomy (Software) wären ohne Schumi deutlich weniger lukrativ für den Rennstall.

Hinter den beiden Top-Verdienern der höchsten PS-Liga klafft bereits eine große Lücke. Die vierte Gehaltsstufe von Lewis Hamilton bringt den englischen Großverdiener auf rund 13 Millionen Euro im Jahr. 2007 begann der McLaren-Star seine Formel 1-Karriere mit gerade einmal einer Million. Spätestens seit dem Titelgewinn 2008 lässt sich der Youngster seine Dienste fürstlich entlohnen.

Auch Vettel verdient im Spitzenfeld

Neben Alonso, Schumacher und Hamilton gibt es noch zwei weitere Piloten, deren Gehälter im zweistelligen Millionenbereich angesiedelt sind. Sebastian Vettel kommt bei Red Bull auf einen ähnlich großen Gehaltsscheck wie Felipe Massa bei Ferrari. Mit rund zwölf Millionen verdienen die Vizeweltmeister von 2008 bzw. 2009 aber nicht einmal halb so viel wie ein Alonso.

Für Ferrari sind die Lohnkosten in diesem Jahr übrigens ein besonders großer Bilanzposten. Neben Alonso und Massa müssen die Italiener auch noch die Abfindung für Kimi Räikkönen bezahlen. Der Finne erhält satte 17 Millionen Euro dafür, dass er nicht in einem Auto der Konkurrenz sitzt, sondern sich in der Rallye-WM mit den Tücken seines Citroen C4 WRC herumplagt.

Wenn Sie wissen wollen, was die anderen Fahrer verdienen, klicken Sie sich einfach durch unsere Fotoshow...

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Sind die Formel 1-Gehälter gerechtfertigt?
Ja, Ausnahmesportler sollten auch entsprechend verdienen.
Nur solange das Geld von den Teams wieder eingespielt wird.
Nein, da fehlt jeder Bezug zur Realität.
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote