Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Bahrain - Freitag - 26.3.2021 Motorsport Images
Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Bahrain - Freitag - 26.3.2021
Carlos Sainz - Ferrari - Formel 1 - GP Bahrain - Freitag - 26.3.2021
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Bahrain - Freitag - 26.3.2021
Esteban Ocon - Alpine - Formel 1 - GP Bahrain - Freitag - 26.3.2021 49 Bilder

GP Bahrain 2021 (2. Training): Verstappen vorn

GP Bahrain 2021 - Ergebnis Training 2 Red Bull Favorit, McLaren stark

Max Verstappen war der Star des Trainingsfreitags von Bahrain. Der Niederländer führte auch das zweite Training an. Jedoch nicht vor einem Mercedes, sondern vor Lando Norris im McLaren. Die Zeitabstände versprechen ein umkämpftes Rennwochenende. Mick Schumacher behauptete sich auf dem 18. Platz.

Dieser Red Bull ist ein beständiges Auto – egal, ob es hell oder dunkel ist, ob es stark windet oder nicht. Der RB16B ist berechenbar. Und das unterscheidet ihn von seinem Vorgänger, der zu Saisonbeginn im letzten Jahr noch ein launisches Auto war. Max Verstappen avancierte zum Star des Trainingsfreitags von Bahrain.

Der zehnmalige GP-Sieger lenkte seinen dunkelblauen Rennwagen am Abend von Bahrain in 1:30.847 Minuten zur Tagesbestzeit. Diesmal verfolgte ihn kein Mercedes, sondern überraschenderweise ein McLaren. Sein Kumpel Lando Norris ließ sich auf eine Runde nicht abschütteln. Der Rückstand betrug nur 95 Tausendstelsekunden. McLaren hinterlässt in der Wüste Bahrains bislang große Fußabdrücke. Die Top-Teams sind gewarnt.

Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Bahrain - Freitag - 26.3.2021
Wilhelm
Lando Norris überzeugte am Freitag mit einem zweiten Platz.

Sainz schnell im Ferrari

Das zweite Training deutete an, dass das breite Mittelfeld den großen Favoriten in dieser Saison näher gerückt ist. 15 Piloten lagen innerhalb von nur 0,923 Sekunden. Das verspricht ein heißes Rennwochenende. Red Bull dürfte nach zwei Bestzeiten am Freitag das Team sein, das es zu schlagen gilt.

Das Kräfteverhältnis lässt sich aufgrund der engen Abstände und der doch eher langsamen Rundenzeiten noch schwer bestimmen. Es deutet viel daraufhin, dass die Teams am Freitagabend noch mit viel Benzin im Tank ihre Runden drehten. Die Bestzeit aus den Testfahrten von 1:28.960 Minuten verfehlte Verstappen um 1,9 Sekunden. Die äußeren Bedingungen schienen gut. Unter Flutlicht kühlte die Luft auf 28 Grad Celsius ab. Der Asphalt erhitzte sich auf 33 Grad. Doch die Fahrer sprachen unisono von einer langsameren Strecke als bei den Tests.

Norris steckte am Freitag aber schon einmal sein Revier ab. Im teaminternen Vergleich der McLaren-Piloten hatte der 21-jährige Engländer die Oberhand. Er hängte Daniel Ricciardo um drei Zehntelsekunden ab. McLarens australischer Neuzugang positionierte sich auf dem sechsten Platz. Zwischen Norris und ihn quetschten sich zwei Mercedes und ein Ferrari.

Mercedes deutlich verbessert

Die Mercedes-Ingenieure haben es ganz offenbar geschafft, das Heck des W12 zu beruhigen. Die Weltmeister sind deutlich näher dran an Red Bull als noch bei den Testfahrten. Hamilton wurde Dritter und verlor auf seiner fliegenden Runde auf den weichen Pirelli-Reifen 0,235 Sekunden. Valtteri Bottas büßte 0,371 Sekunden ein und belegte den fünften Platz.

"Es hätte nach den Tests schlimmer kommen können. Vor zwei Wochen hatten wir das Auto noch nicht im Sweet-Spot", berichtete Mercedes-Teamchef Toto Wolff. "Heute waren die Fahrer schon mehr zufrieden. Das wird ein enger Kampf mit Red Bull über die ganze Saison. Im Training lagen sie etwas vorne. Wir hinken noch hinterher. Zumindest ist das Heck nicht mehr ganz so nervös. Wir haben dafür die komplette Aero-Balance verändern müssen."

Wo verliert Mercedes seine Zeit? Im kurvenreichen Mittelsektor und im Schlussabschnitt fand Verstappen die entscheidenden Zehntelsekunden. Da muss der Titelverteidiger für das restliche Wochenende noch nachbessern. Im ersten Streckenabschnitt erreichte Carlos Sainz im Ferrari die beste Durchgangszeit. Im ersten Sektor zählt Power. Das verdeutlicht, dass Ferrari über den Winter ein guter Schritt mit dem V6-Turbo gelungen ist. Sainz reihte sich zwischen den Mercedes auf der vierten Position ein.

Charles Leclerc hinkte seinem neuen Teamkollegen um eine halbe Sekunde hinterher. Das ist eigentlich nur mit einer verkorksten Runde, Verkehr oder mit mehr Benzin im Tank zu erklären. Die Überraschung des zweiten Trainings war Rookie Yuki Tsunoda, der sich auf den siebten Platz arbeitete. Der zweite Alpha Tauri mit Pierre Gasly am Steuer schaffte es als Neunter ebenfalls in die obere Tabellenhälfte. Mit Red Bulls Schwesterteam ist in Bahrain zu rechnen. Zwischen die Alpha Tauri schob sich Lance Stroll im Aston Martin. Die Top 10 vervollständigte Sergio Perez im zweiten Red Bull. Sein Rückstand auf Verstappen: 0,656 Sekunden.

Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - Formel 1 - GP Bahrain - Freitag - 26.3.2021
Motorsport Images
Kimi Räikkönen verlor seinen Alfa Romeo in der zweiten Kurve. Ein Einschlag kostete ihn Nase und Frontflügel.

Räikkönen mit Unfall

Sebastian Vettel hat noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen. Noch ist der Heppenheimer nicht eins mit seinem AMR21. Ein Fehler in der Zielkurve kostete ihn wichtige Zehntelsekunden. Ansonsten hätte es auch Vettel in die obere Tabellenhälfte schaffen können. Alpine scheint derzeit etwas im Hintertreffen zu sein. Weder in der ersten noch in der zweiten Session reichte es für die Top 10.

Mick Schumacher schlug sich achtbar. Immerhin hielt er Nicholas Latifi im Williams und Teamkollege Nikita Mazepin hinter sich. Darum wird es ihm auch im weiteren Verlauf des Rennwochenendes gehen. Im Gegensatz zu Mazepin leistete sich Schumacher auch keine größeren Schnitzer. Der Russe rodelte einmal von der Bahn, ohne jedoch einzuschlagen.

Den ersten Unfall der Saison produzierte ausgerechnet der Mann mit den meisten Grand Prix-Starts in der Vita. Kimi Räikkönen verlor seinen Alfa Romeo bereits nach zwölf Minuten ausgangs der zweiten Kurve und krachte vorwärts in die Reifenstapel. Der Einschlag kostete den C41 die Nase und den Frontflügel. Räikkönen musste rund eine halbe Stunde in der Garage warten, bis sein Auto wieder fahrbereit war.

GP Bahrain 2021 - Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull 1:30.847   23
2. Lando Norris McLaren 1:30.942 + 0.095 25
3. Lewis Hamilton Mercedes 1:31.082 + 0.235 24
4. Carlos Sainz Ferrari 1:31.127 + 0.280 26
5. Valtteri Bottas Mercedes 1:31.218 + 0.371 23
6. Daniel Ricciardo McLaren 1:31.230 + 0.383 22
7. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:31.294 + 0.447 23
8. Lance Stroll Aston Martin 1:31.393 + 0.546 24
9. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:31.483 + 0.636 27
10. Sergio Perez Red Bull 1:31.503 + 0.656 23
11. Esteban Ocon Alpine 1:31.601 + 0.754 24
12. Charles Leclerc Ferrari 1:31.612 + 0.765 26
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:31.740 + 0.893 27
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:31.769 + 0.922 26
15. Fernando Alonso Alpine 1:31.770 + 0.923 24
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:31.862 + 1.015 15
17. George Russell Williams 1:32.331 + 1.484 28
18. Mick Schumacher Haas 1:33.297 + 2.450 24
19. Nicholas Latifi Williams 1:33.400 + 2.553 28
20. Nikita Mazepin Haas 1:33.449 + 2.602 19
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Max Verstappen Red Bull 1:30.847   23
2. Lando Norris McLaren 1:30.942 + 0.095 25
3. Lewis Hamilton Mercedes 1:31.082 + 0.235 24
4. Carlos Sainz Ferrari 1:31.127 + 0.280 26
5. Valtteri Bottas Mercedes 1:31.218 + 0.371 23
6. Daniel Ricciardo McLaren 1:31.230 + 0.383 22
7. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:31.294 + 0.447 23
8. Lance Stroll Aston Martin 1:31.393 + 0.546 24
9. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:31.483 + 0.636 27
10. Sergio Perez Red Bull 1:31.503 + 0.656 23
11. Esteban Ocon Alpine 1:31.601 + 0.754 24
12. Charles Leclerc Ferrari 1:31.612 + 0.765 26
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:31.740 + 0.893 27
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:31.769 + 0.922 26
15. Fernando Alonso Alpine 1:31.770 + 0.923 24
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:31.862 + 1.015 15
17. George Russell Williams 1:32.331 + 1.484 28
18. Mick Schumacher Haas 1:33.297 + 2.450 24
19. Nicholas Latifi Williams 1:33.400 + 2.553 28
20. Nikita Mazepin Haas 1:33.449 + 2.602 19
Mehr zum Thema McLaren F1
Daniel Ricciardo - GP Italien - Monza - 2021
Aktuell
Ricciardo & Norris - GP Italien - Monza - 2021
Aktuell
Verstappen vs. Hamilton - GP Italien - Monza - 2021
Aktuell
Mehr anzeigen