Sebastian Vettel - GP Brasilien 2019 Motorsport Images
Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 15. November 2019
Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 15. November 2019
Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 15. November 2019
Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 15. November 2019 61 Bilder

GP Brasilien 2019 - Ergebnis Training 2

Ferrari-Duo knapp an der Spitze

Sebastian Vettel hat sich im zweiten Brasilien-Training die Bestzeit gesichert. Charles Leclerc sorgte mit nur 21 Tausendstel Rückstand für die Ferrari-Doppelführung. Red Bull und Mercedes blieben aber nicht weit hinter den roten Raketen.

Enge Abstände sind wir aus Interlagos gewohnt. Auf der drittkürzesten Strecke im Kalender schiebt sich das Feld immer stark zusammen. Doch dass es im zweiten Training am Freitagnachmittag (15.11.2019) an der Spitze so knapp zur Sache ging, hätte wohl keiner gedacht. Ferrari, Red Bull und Mercedes trennten am Ende gerade einmal anderthalb Zehntel.

Sebastian Vettel hätte an der Spitze aber wohl noch etwas schneller gekonnt. Der Heppenheimer setzte die Tagesbestzeit erst in seinem zweiten Anlauf. Im ersten Versuch war er im letzten Sektor von Valtteri Bottas im Mercedes aufgehalten worden. Bei Teamkollege Charles Leclerc waren keine Probleme zu erkennen. Trotzdem fehlten dem Monegassen am Ende 27 Tausendstel auf die Bestzeit des Schwesterautos.

Max Verstappen absolvierte seine Quali-Simulation ein wenig später als die roten und silbernen Autos. Deshalb ist die Zeit mit etwas Vorsicht zu genießen. Der Rückstand von nur 0,134 Zehnteln auf Vettel ist auf einer Motorenstrecke wie Interlagos aber aller Ehren wert. Der Holländer schimpfte während der Session zudem regelmäßig über das Bremsverhalten seines Honda-Antriebs.

Lewis Hamilton - GP Brasilien 2019
Motorsport Images
Lewis Hamilton erwischte mit den weichen Reifen keine saubere Runde.

Mercedes nur dritte Kraft

Mercedes fand sich am Freitag in der Rolle der dritten Kraft wieder. Die Fans sollten sich aber nicht allzu viele Sorgen machen. Valtteri Bottas hielt sich mit 0,154 Sekunden Rückstand noch in unmittelbarer Schlagdistanz zu den drei Autos an der Spitze des Klassements.

Lewis Hamilton hätte wie Vettel wohl noch etwas schneller gekonnt, aber der Weltmeister wurde genau wie der Heppenheimer von Bottas aufgehalten, als er sich gerade auf seiner schnellen Runde befand. So musste sich der Brite mit gut zwei Zehnteln Rückstand mit Rang fünf zufrieden geben.

Den schwächsten Eindruck der sechs Top-Piloten hinterließ Alexander Albon. Nach dem Crash am Ende des ersten Trainings hatten es die Red-Bull-Mechaniker gerade noch rechtzeitig geschafft, das Auto zum Anpfiff der zweiten Session zu reparieren. Doch als es mit den weichen Reifen auf Bestzeitenjagd ging, konnte der Thailänder nicht mit der Konkurrenz mithalten. „Er hatte einen Verbremser im ersten Anlauf, was den Rest der Runde beeinträchtigt hat“, entschuldigte Teamchef Christian Horner.

Daniil Kvyat - GP Brasilien 2019
Motorsport Images
Daniil Kvyats Toro Rosso musste nach dem Abflug in Kurve 12 gelöscht werden.

Bunt gemischtes Mittelfeld

Albon landete mit gut einer Sekunde Rückstand nur auf Rang neun. Damit schoben sich gleich drei Mittelfeld-Autos vor den zweiten Red Bull. Der Titel „Best of the Rest“ ging überraschend an Kevin Magnussen im Haas. Die US-Renner laufen immer besonders gut, wenn der Asphalt relativ kühl ist. Hinter dem Dänen landete Daniel Ricciardo im Renault auf Platz sieben. Achter wurde Kimi Räikkönen im Alfa Romeo. Die Top Ten komplettierte Carlos Sainz im McLaren.

Das Mittelfeld ist also bunt durchgemischt. Für ein unfreiwilliges Spektakel sorgten die beiden Toro Rosso-Piloten. 20 Minuten vor dem Abpfiff rollte zunächst Pierre Gasly mit einem qualmenden Heck aus. Eine Viertelstunde später flog dann auch noch Daniil Kvyat an der gleichen Stelle ab, die im ersten Training schon Alex Albon zum Verhängnis wurde. Auch Kvyat schlug in die Bande von Kurve 12 ein, allerdings nicht so hart. Dafür loderten plötzlich im Heck des Autos Flammen, die von den Streckenposten gelöscht werden mussten. Die Frage lautet, ob ein Motorenproblem zu dem Abflug führte, oder ob der Qualm durch den Ausrutscher verursacht wurde.

Schon kurz nach Anpfiff des Trainings mussten die roten Flaggen schon einmal rausgeholt werden. Robert Kubica war gerade dabei seine erste schnelle Runde zu beginnen, als er in Kurve 2 innen auf den noch feuchten Randstein kam. Der Pole versuchte das Heck noch einzufangen, doch der Gegenpendler führte ihn direkt in die Leitplanke. Der Williams wurde durch den Aufprall vorne und hinten beschädigt. Nachdem Kubica sein Cockpit in der ersten Session an Testfahrer Nicholas Latifi abtreten musste, kam der Krakauer insgesamt nur auf eine Trainingsrunde am Freitag.

GP Brasilien 2019: Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Sebastian Vettel Ferrari 1:09.217   30
2. Charles Leclerc Ferrari 1:09.238 +0.021s 35
3. Max Verstappen Red Bull 1:09.351 +0.134s 33
4. Valtteri Bottas Mercedes 1:09.373 +0.156s 37
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:09.440 +0.223s 39
6. Kevin Magnussen Haas 1:10.143 +0.926s 38
7. Daniel Ricciardo Renault 1:10.194 +0.977s 32
8. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:10.210 +0.993s 39
9. Alexander Albon Red Bull 1:10.275 +1.058s 31
10. Carlos Sainz McLaren 1:10.310 +1.093s 38
11. Nico Hülkenberg Renault 1:10.325 +1.108s 31
12. Pierre Gasly Toro Rosso 1:10.352 +1.135s 26
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:10.419 +1.202s 36
14. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:10.424 +1.207s 34
15. Sergio Perez Racing Point 1:10.443 +1.226s 31
16. Romain Grosjean Haas 1:10.504 +1.287s 38
17. Lance Stroll Racing Point 1:10.568 +1.351s 33
18. Lando Norris McLaren 1:10.700 +1.483s 41
19. George Russell Williams 1:11.818 +2.601s 36
20. Robert Kubica Williams keine Zeit keine Zeit 2
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Sebastian Vettel Ferrari 1:09.217   30
2. Charles Leclerc Ferrari 1:09.238 +0.021s 35
3. Max Verstappen Red Bull 1:09.351 +0.134s 33
4. Valtteri Bottas Mercedes 1:09.373 +0.156s 37
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:09.440 +0.223s 39
6. Kevin Magnussen Haas 1:10.143 +0.926s 38
7. Daniel Ricciardo Renault 1:10.194 +0.977s 32
8. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:10.210 +0.993s 39
9. Alexander Albon Red Bull 1:10.275 +1.058s 31
10. Carlos Sainz McLaren 1:10.310 +1.093s 38
11. Nico Hülkenberg Renault 1:10.325 +1.108s 31
12. Pierre Gasly Toro Rosso 1:10.352 +1.135s 26
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:10.419 +1.202s 36
14. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:10.424 +1.207s 34
15. Sergio Perez Racing Point 1:10.443 +1.226s 31
16. Romain Grosjean Haas 1:10.504 +1.287s 38
17. Lance Stroll Racing Point 1:10.568 +1.351s 33
18. Lando Norris McLaren 1:10.700 +1.483s 41
19. George Russell Williams 1:11.818 +2.601s 36
20. Robert Kubica Williams keine Zeit keine Zeit 2
Motorsport Aktuell Alexander Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 15. November 2019 F1 Fotos GP Brasilien 2019 - Freitag Rutschpartie in Interlagos

Das Grand-Prix-Wochenende von Sao Paulo begann mit viel Action.

Mehr zum Thema GP Brasilien (Formel 1)
Carlos Sainz - GP Brasilien 2019
Aktuell
Verstappen vs. Hamilton - GP Brasilien 2019
Aktuell
Max Verstappen - GP Brasilien 2019
Aktuell