Lewis Hamilton - GP China 2019 Foto: xpb

GP China 2019 - Ergebnis Rennen

Hamilton siegt, Zwist bei Ferrari

Lewis Hamilton hat beim GP China seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Es war ein lockerer Erfolg. Der Weltmeister hatte Teamkollege Valtteri Bottas im Griff. Bei Ferrari ging es am Funk rund. Sebastian Vettel setzte sich durch.

Der GP China 2019 wird als 1.000 Rennen in die Geschichtsbücher der Formel 1 eingehen. Das Rennen selbst wird aber wohl nur wenigen Fans lange in Erinnerung bleiben. Es war ein langweiliger Grand Prix, den Lewis Hamilton bereits am Start für sich entschied. Ansonsten war auf der Strecke wenig geboten. Interessant waren nur die Funksprüche bei Ferrari. Die Ferrari-Strategen und Teamchef Mattia Binotto mussten den Zweikampf ihrer Piloten moderieren.

Hamilton kam besser aus der Startbox und zog noch vor der ersten Kurve an Pole-Mann Valtteri Bottas vorbei. Auch die Ferrari-Piloten wechselten die Positionen. Vettel wurde von Bottas auf der Außenseite leicht eingeklemmt, musste zurückziehen, was sein Teamkollege nutzte, um vorbei zu schlüpfen.

Mercedes enteilt der Konkurrenz

In der Folge enteilten die Mercedes dem Feld. Teilweise war man eine Sekunde schneller als die Ferrari und Red Bull. Teamintern waren die Rollen klar verteilt. Hamilton dominierte und jagte Bottas davon. Nur nach dem ersten Boxenstopp kam der Finne dem Schwesterauto noch einmal nah. Die Mercedes-Strategen hatten Bottas zuerst reingerufen, um sich gegen den früheren Boxenstopp der Verfolger abzusichern.

Die Topteams wechselten jeweils zwei Mal die Reifen. Mercedes hätte es vielleicht auch mit einem Stopp geschafft. Doch nachdem Ferrari und Red Bull ihre Piloten zum zweiten Service hereinbeorderten, reagierte auch das Weltmeister-Team.

Lewis Hamilton - GP China 2019
Den Grundstein für den Sieg legte Hamilton schon am Start.
Foto: xpb

Nach 56 Runden kreuzte Hamilton als erster den Zielstrich. Für den Engländer war es der zweite Saisonsieg und der 75. seiner Laufbahn. Langsam kommt Michael Schumacher mit seinen 91 Siegen in Reichweite. In Shanghai siegte Hamilton bereits zum sechsten Mal. „Was für ein super Rennen. Danke Jungs für die harte Arbeit“, bedankte sich der 34-Jährige bei seinem Rennstall.

Bottas belegte den zweiten Rang, ohne seinen Teamkollegen gefährden zu können. Damit muss er die WM-Führung an Hamilton abtreten. Nach dem dritten Doppelsieg der Saison kreisen die Mercedes einsam an der Spitze in beiden WM-Wertungen.

Ferrari muss sich langsam sputen, sonst fährt der WM-Zug ohne die Italiener ab. Nach dem Start wurde es am Funk heiß. Vettel konnte schneller fahren als Leclerc. Doch der 21-Jährige dachte nicht daran, für den Stallrivalen Platz zu machen. Die Teamleitung forderte Leclerc erst auf, schneller zu fahren, dann erteilten sie den Befehl, Vettel durchzulassen. Leclerc beklagte sich am Funk, gehorchte aber in der elften Runde.

Leclerc beschwert sich

Damit waren die Diskussionen aber noch nicht beendet. Leclerc verstand den Platztausch nicht. „Jetzt verliere ich Zeit. Ich weiß nicht, ob ihr das wissen wollt.“ Ferrari umging einen direkten Zwist auf der Strecke, indem man die Taktik splittete. Leclerc blieb im ersten Stint deutlich länger draußen. Erst in Runde 42 begegneten sich die roten Autos auf der Rennstrecke wieder. Mit frischen Reifen überholte Vettel seinen Teamkollegen locker. Leclerc wehrte sich nicht.

Vettel vs. Leclerc - GP China 2019
Leclerc musste seine Position an Vettel abgeben.
Foto: xpb

Der Podestplatz wird nur ein kleiner Trost sein für Vettel. Leclerc wurde sogar nur Fünfter hinter Max Verstappen. Red Bull träumte vom Podest, war aber langsamer als Ferrari und vor allem Mercedes. Der vierte Rang ist Schadensbegrenzung.

Daniel Ricciardo holte als Siebter hinter dem zweiten Red Bull von Pierre Gasly die ersten Punkte für sein neues Team. Der zweite Renault-Fahrer, Nico Hülkenberg, schied mit technischen Problemen aus. Renault hatte in Shanghai das viertschnellste Auto. Trotzdem kam Sergio Perez im Racing Point ziemlich nah. Der Mexikaner gewann in der Startrunde vier Positionen und landete auf dem achten Rang. Kimi Räikkönen und Alexander Albon staubten die letzten Punkte ab.

Den Punkt für die schnellste Rennrunde schnappte sich Gasly. Red Bull holte ihn zwei Umläufe vor Ende ein drittes Mal rein und bestückte den RB15 mit weichen Reifen, womit der Franzose Vettel den Extra-Zähler klaute.

GP China 2019: Ergebnis Rennen

Fahrer Team Zeit/Rückstand
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:32:06.350
2. Valtteri Bottas Mercedes +6.552s
3. Sebastian Vettel Ferrari +13.744s
4. Max Verstappen Red Bull +27.627s
5. Charles Leclerc Ferrari +31.276s
6. Pierre Gasly Red Bull +89.307s
7. Daniel Ricciardo Renault +1 Runde
8. Sergio Perez Racing Point +1 Runde
9. Kimi Räikkönen Alfa Romeo +1 Runde
10. Alexander Albon Toro Rosso +1 Runde
11. Romain Grosjean Haas +1 Runde
12. Lance Stroll Racing Point +1 Runde
13. Kevin Magnussen Haas +1 Runde
14. Carlos Sainz McLaren +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo +1 Runde
16. George Russell Williams +2 Runden
17. Robert Kubica Williams +2 Runden
18. Lando Norris McLaren Ausfall
19. Daniil Kvyat Toro Rosso Ausfall
20. Nico Hülkenberg Renault Ausfall
Zur Startseite
Das könnte Sie auch interessieren
Valtteri Bottas - GP Aserbaidschan 2018
Neuigkeiten
Williams - GP China 2019
Neuigkeiten
Red Bull - Boxenstopp - Formel 1 - 2019
Neuigkeiten