Valtteri Bottas - Mercedes - GP China 2019 - Shanghai Motorsport Images
Haas - GP China - Shanghai - Formel 1 - Freitag - 12.4.2019
Sebastian Vettel - Ferrari - GP China - Shanghai - Formel 1 - Freitag - 12.4.2019
Charles Leclerc - Ferrari - GP China - Shanghai - Formel 1 - Freitag - 12.4.2019
Mercedes - GP China - Shanghai - Formel 1 - Freitag - 12.4.2019 90 Bilder

GP China 2019 - Ergebnis zweites Training

Bottas knapp vor Vettel

Mercedes hat im zweiten Training zum GP China zurückgeschlagen. Valtteri Bottas setzte sich knapp gegen Sebastian Vettel durch. Lewis Hamilton und Charles Leclerc hatten dagegen ihre Probleme.

Der erste Schlagabtausch in Shanghai ging an Ferrari. Den zweiten Wirkungstreffer landete Mercedes. Valtteri Bottas drehte am Freitagnachmittag die schnellste Rundenzeit des bisherigen Wochenendes. Der Finne lenkte seinen Mercedes in 1:33.330 Minuten um die Strecke.

Im Gegensatz zum Vormittag, als die Topteams mit unterschiedlichen Reifen arbeiteten, fiel die Wahl im zweiten Training für die schnelle Runde einstimmig auf die weichste Pirelli-Mischung. Bottas war darauf um 27 Tausendstel flotter als Sebastian Vettel im Ferrari. Ein Wimpernschlag. Die Pole-Zeit aus dem Vorjahr, aufgestellt vom Heppenheimer in 1:31.095 Minuten – liegt noch ein gutes Stück entfernt. Die Spitzenzeiten bewegen sich allerdings auf dem Level vom Trainingsfreitag 2018. Es darf davon ausgegangen werden, dass die Rundenzeiten spätestens im Qualifying noch deutlich fallen.

Neu: Live-Timings aller Trainings-Sessions

In allen drei Streckenabschnitten waren Mercedes und Ferrari ähnlich schnell. Den Unterschied machte Bottas im Mittelabschnitt. Im letzten Sektor mit der langen Gerade, auf der Mercedes im ersten Training laut GPS-Rechnung dreieinhalb Zehntel auf die roten Raketen verlor, war Vettel nur fünf Tausendstel flotter als der Finne.

Mercedes fuhr am Nachmittag wieder mit dem neuen Frontflügel. Bis morgen müssen die Silberpfeile umrüsten. Die FIA stuft den Flügel im Bereich der Endplatten als illegal ein. Die Mechaniker müssen ihn entweder modifizieren oder in den Karton packen. Lewis Hamilton führte die Tabelle nach den ersten Runs auf den Medium-Reifen an. Ein kleiner Fehler bei der ersten Ausfahrt blieb unbestraft. Auf kalten Reifen rutschte der 34-jährige Engländer in der dritten Kurve aus. Bottas erging es wenige Sekunden später nicht besser. Auch er kam aus der Boxengasse und drehte sich direkt in der ersten Kurve.

Mit dem weichen Reifen kämpfte Hamilton. Der Weltmeister steigerte sich auf den roten Pirellis nur um etwa eineinhalb Zehntelsekunden. „Es war schwierig heute mit dem Auto. Valtteri hat sich wohler gefühlt. Wir werden hart arbeiten müssen über Nacht, und hoffentlich finden wir Verbesserungen für morgen. Wenn wir das richtige Setup treffen, sind wir vorn dabei“, meinte Hamilton. Auch Charles Leclerc im zweiten Ferrari legte mit weicheren Reifen nur wenig zu. Der Monegasse fand auf der C2-Mischung etwa zwei Zehntel. Deshalb liegen beide weit zurück. Hamilton fehlten auf die Bestzeit sieben Zehntelsekunden. Das reichte immerhin für den vierten Rang. Leclerc hingegen reihte sich mit einem Rückstand von acht Zehnteln auf der siebten Position ein. Außerdem bremste ihn ein Problem am Kühlsystem. Der Monegasse kletterte nach 13 Runden aus dem Auto und verpasste die wichtigen Longruns mit Hinblick auf den Rennsonntag.

Max Verstappen - Red Bull - GP China - Shanghai - Formel 1 - Freitag - 12.4.2019
xpb
Max Verstappen belegte am Freitagnachmittag den dritten Platz.

Red Bull in Lauerstellung

Red Bull scheint dieses Mal früher die richtige Abstimmung für den RB15 gefunden zu haben. Das Setup hatte dem Team aus Milton Keynes bei den ersten beiden Saisonrennen noch größere Probleme bereitet. Max Verstappens bester Versuch brachte ihm den dritten Rang ein. Der erste Abschnitt mit der Schneckenkurve gehörte dem Niederländer. Auch der zweite Sektor passte. Im Schlussteil jedoch hängten Bottas und Vettel den 21-Jährigen ab. Wie schon am Vormittag waren Ferrari und Mercedes dort deutlich schneller. Es war zum Teil einem Quersteher von Verstappen in der letzten Kurve geschuldet. Der Red Bull-Pilot geriet über den Randstein und driftete auf dem Kunstrasen.

Den Teamkollegen Pierre Gasly distanzierte Verstappen um neun Zehntelsekunden. Der Franzose hat sich anscheinend noch immer nicht mit seinem neuen Auto angefreundet. Gasly musste sich hinter einigen Mittelfeldteams anstellen. Den besten Eindruck in der zweiten Liga machten Renault mit den Plätzen fünf und neun sowie McLaren mit den Positionen sechs und acht.

Williams formverbessert

Im Gegensatz zur ersten Einheit schlug Nico Hülkenberg seinen neuen Garagennachbarn Daniel Ricciardo. Die verkleinerte Distanz zur Spitze dürfte den Le Mans-Sieger von 2015 erfreuen. Ricciardo hatte im teaminternen Duell um zweieinhalb Zehntelsekunden das Nachsehen. Bei McLaren war Carlos Sainz schneller als Youngster Lando Norris.

Haas muss sich strecken. Kevin Magnussen und Romain Grosjean rutschten ins untere Tabellendrittel ab. Außerdem brach am Auto von Grosjean der Frontflügel. Die rechte Seite knickte ab. Auch Alfa-Sauber hat steigerungsbedarf. Toro Rosso und Racing Point hingegen bewegten sich auf gewohntem Niveau. Williams lag wieder ganz hinten. Robert Kubica reichte das Schlusslicht an George Russell weiter. Immerhin ist der Abstand zum vorletzten aus Williams-Sicht geschrumpft.

Das Wetter zeigte sich beständig. Es gab sogar ein paar blaue Flecken am Himmel. Ungewöhnlich für das vom Smog geplagte Shanghai. Das Quecksilber kletterte auf 19 Grad. Das Asphaltband heizte sich auf über 30 Grad auf.

Neu: Live-Timings und Ergebnisse im Statistik-Center

GP China 2019 - Ergebnis 2. Training

Platzierung Fahrer Team Zeit/Rückstand Runden
1.  Valtteri Bottas Mercedes 1:33.330 37
2.  Sebastian Vettel Ferrari +0.027s 33
3. Max Verstappen Red Bull  +0.221s 29
4. Lewis Hamilton Mercedes +0.707s 32
5.  Nico Hülkenberg Renault +0.766s 31
6. Carlos Sainz McLaren  +0.811s 36
7. Charles Leclerc Ferrari +0.828s 13
8. Lando Norris McLaren  +0.966s 38
9. Daniel Ricciardo Renault +1.006s 32
10. Pierre Gasly Red Bull  +1.125s 32
11. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  +1.221s 33
12. Alexander Albon Toro Rosso +1.304s 37
13. Daniil Kvyat Toro Rosso +1.364s 20
14. Lance Stroll Racing Point  +1.449s 37
15. Sergio Perez Racing Point +1.454s 35
16.  Kevin Magnussen Haas  +1.458s 34
17. Romain Grosjean Haas  +2.374s 32
18.  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  +2.584s 40
19. Robert Kubica Williams  +2.791s 38
20.  George Russell Williams  +2.899s 35
Platzierung Fahrer Team Zeit/Rückstand Runden
1.  Valtteri Bottas Mercedes 1:33.330 37
2.  Sebastian Vettel Ferrari +0.027s 33
3. Max Verstappen Red Bull  +0.221s 29
4. Lewis Hamilton Mercedes +0.707s 32
5.  Nico Hülkenberg Renault +0.766s 31
6. Carlos Sainz McLaren  +0.811s 36
7. Charles Leclerc Ferrari +0.828s 13
8. Lando Norris McLaren  +0.966s 38
9. Daniel Ricciardo Renault +1.006s 32
10. Pierre Gasly Red Bull  +1.125s 32
11. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  +1.221s 33
12. Alexander Albon Toro Rosso +1.304s 37
13. Daniil Kvyat Toro Rosso +1.364s 20
14. Lance Stroll Racing Point  +1.449s 37
15. Sergio Perez Racing Point +1.454s 35
16.  Kevin Magnussen Haas  +1.458s 34
17. Romain Grosjean Haas  +2.374s 32
18.  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  +2.584s 40
19. Robert Kubica Williams  +2.791s 38
20.  George Russell Williams  +2.899s 35
Motorsport Aktuell F1 Tagebuch - GP Mexiko 2018 Nächste Titel-Feier in Mexiko? So wird Hamilton wieder Meister

Lewis Hamilton will schon in Mexiko den sechsten WM-Titel feiern.

Mehr zum Thema Red Bull Racing
Helmut Marko & Masashi Yamamoto - F1 2019
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1
Aktuell
Max Verstappen - GP Russland 2019
Aktuell