Charles Leclerc - GP England 2021 xpb
Lewis Hamilton - Mercedes - GP England - Silverstone  - Formel 1 - 16. Juli 2021
Impressionen - GP England - Silverstone  - Formel 1 - 16. Juli 2021
Impressionen - GP England - Silverstone  - Formel 1 - 16. Juli 2021
Impressionen - GP England - Silverstone  - Formel 1 - 16. Juli 2021 51 Bilder

GP England - Ergebnis Qualifikation: Hamilton vorn

F1 GP England - Ergebnis Qualifikation Hamilton schafft die Wende

GP Großbritannien

Lewis Hamilton hat in der Silverstone-Qualifikation die schnellste Runde gedreht und sich damit den besten Startplatz für das Sprintrennen am Samstag gesichert. Mit einem wahren Kraftakt ließ der Lokalmatador seinen WM-Rivalen Max Verstappen um 35 Tausendstel hinter sich.

Diesen Lewis Hamilton darf man nie abschreiben. Nach dem Freien Training von Silverstone hatte noch alles nach einer klaren Angelegenheit für Max Verstappen ausgesehen, doch in der Qualifikation am Freitagabend (16.7.) drehte der Weltmeister den Spieß überraschend um.

Nach einem leichten Rückstand in der ersten K.O.-Runde setzte Hamilton schon mit der Q2-Bestmarke eine kleine Durftmarke. Im großen Top-Ten-Finale wurde es dann ganz eng an der Spitze. Hamilton gewann den ersten Schlagabtausch und schien sich auf seinem zweiten Run noch einmal steigern zu können. Doch in der vorletzten Kurve brach dem Silberpfeil-Piloten kurz das Heck aus, wodurch er sich doch nicht verbessern konnte.

Verstappen kam dagegen gut durch den letzten Abschnitt und schien auf dem besten Weg, die fünfte Quali-Bestzeit des Jahres zu setzen. Doch am Ende reichte es nicht ganz für den fliegenden Holländer. Auf dem Zielstrich trennten nur 75 Tausendstel die beiden Superstars der Formel 1.

Auf seiner Auslaufrunde wurde Hamilton vom tosenden Applaus der voll besetzten Ränge begleitet. Die Vorstellung des Nationalhelden hatte das Publikum von den Sitzen gerissen: "Wow… ich bin so dankbar, dass die Fans heute alle da sind. Das haben wir wirklich vermisst. Ich bin echt überwältigt", bedankte sich der Brite für die Unterstützung.

Wie genau die Trendwende zustande kam, konnte der Tagesschnellste aber auch nicht genau erklären: "Ich hatte schon gehofft, dass unsere gute Arbeit zusammen mit der Hilfe der Fans am Ende ausreicht. Aber Red Bull war sehr schnell im Training. Wir haben uns in der Pause zur Qualifikation auf uns konzentriert und sind alles noch einmal durchgegangen. Zum Glück hat es am Ende gereicht."

Lewis Hamilton - GP England 2021
Wilhelm
Mit Hilfe der Fans raste Hamilton zur Tagesbestzeit.

Hamilton arbeitet hart für Trendwende

Zudem verriet Hamilton, dass er in der Früh auch noch eine ungeplante Simulator-Session in der nur 15 Kilometer entfernten Fabrik in Brackley absolviert hatte. "Ich habe den Jungs gesagt: Ich habe frei, da können wir auch gleich noch ein kleines Training einlegen. Wir waren jetzt lange Zeit nicht mal in der Nähe der Spitze. Jetzt liegen wir vorne. Aber wir haben in den nächsten beiden Tagen noch viel Arbeit vor uns. Da brauche ich auf jeden Fall wieder die volle Unterstützung des Publikums."

Der knapp geschlagene Verstappen zeigte sich sichtlich enttäuscht: "Das Auto war eigentlich nicht schlecht, ich habe nur mit massivem Untersteuern gekämpft. Ich konnte gar nicht richtig in die Kurven einlenken. Wir müssen jetzt mal schauen, ob es an den Reifen oder dem Setup lag. Es ist aber noch nichts entschieden. Ich bin überzeugt, dass wir hier noch starke Rennen zeigen können."

Die Pole Position ist noch nicht verloren. Die bekommt erst der Sieger des Sprints am Samstag gutgeschrieben. Auch Valtteri Bottas hofft am restlichen Wochenende noch auf eine Steigerung. Hinter den beiden WM-Rivalen blieb für den Finnen wieder mal nur der dritte Startplatz. "Mit dem Ergebnis können wir als Team leben. Ich musste leider als Erster raus und habe keinen Windschatten bekommen", klagte die Nummer zwei im Mercedes-Team.

Charles Leclerc - GP England 2021
Motorsport Images
Leclerc schaffte es mit etwas Glück in die zweite Startreihe.

Drei Engländer in den Top-8

Der Platz neben Bottas in der zweiten Startreihe wurde im Duell zwischen Sergio Perez und Charles Leclerc ausgefochten. Mit seiner letzten schnellen Runde schob sich Perez zunächst knapp vor den Ferrari. Doch die Zeit wurde direkt wegen eines Track-Limit-Verstoßes wieder gestrichen, was den Red Bull auf Position fünf hinter Leclerc zurückwarf.

Die Plätze sechs und sieben gingen an das McLaren-Duo. Lando Norris konnte seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo nur um zwei Tausendstel hinter sich lassen. Auch der dritte Engländer im Feld konnte das Qualifying als Erfolg verbuchen. George Russell sicherte sich den achten Startplatz, was sein bestes Quali-Resultat für Williams überhaupt darstellte. Auch dafür gab es viel Applaus vom Publikum.

Die letzten beiden Sprint-Startplätze in den Top Ten belegten Carlos Sainz und Sebastian Vettel. Der Heppenheimer hätte sich eigentlich vor den Spanier geschoben, aber sein erster Versuch im Q3 wurde gestrichen, weil er in der Stowe-Kurve etwas weit neben die Piste geriet. Auch der zweite deutsche Pilot im Feld war am Ende nicht ganz zufrieden. Mick Schumacher konnte auf dem vorletzten Platz nur Teamkollege Nikita Mazepin hinter sich lassen.

GP England 2021 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:26.786 1:26.023 1:26.134
2. Max Verstappen Red Bull 1:26.751 1:26.315 1:26.209
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:27.487 1:26.764 1:26.328
4. Charles Leclerc Ferrari 1:27.051 1:26.919 1:26.828
5. Sergio Perez Red Bull 1:27.121 1:27.073 1:26.844
6. Lando Norris McLaren 1:27.444 1:27.220 1:26.897
7. Daniel Ricciardo McLaren 1:27.323 1:27.125 1:26.899
8. George Russell Williams 1:27.671 1:27.080 1:26.971
9. Carlos Sainz Ferrari 1:27.337 1:26.848 1:27.007
10. Sebastian Vettel Aston Martin 1:27.493 1:27.103 1:27.179
11. Fernando Alonso Alpine 1:27.580 1:27.245  
12. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:27.600 1:27.273  
13. Esteban Ocon Alpine 1:27.415 1:27.340  
14. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:27.595 1:27.617  
15. Lance Stroll Aston Martin 1:28.017 1:27.665  
16. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:28.043    
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:28.062    
18. Nicholas Latifi Williams 1:28.254    
19. Mick Schumacher Haas 1:28.738    
20. Nikita Mazepin Haas 1:29.051    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:26.786 1:26.023 1:26.134
2. Max Verstappen Red Bull 1:26.751 1:26.315 1:26.209
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:27.487 1:26.764 1:26.328
4. Charles Leclerc Ferrari 1:27.051 1:26.919 1:26.828
5. Sergio Perez Red Bull 1:27.121 1:27.073 1:26.844
6. Lando Norris McLaren 1:27.444 1:27.220 1:26.897
7. Daniel Ricciardo McLaren 1:27.323 1:27.125 1:26.899
8. George Russell Williams 1:27.671 1:27.080 1:26.971
9. Carlos Sainz Ferrari 1:27.337 1:26.848 1:27.007
10. Sebastian Vettel Aston Martin 1:27.493 1:27.103 1:27.179
11. Fernando Alonso Alpine 1:27.580 1:27.245  
12. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:27.600 1:27.273  
13. Esteban Ocon Alpine 1:27.415 1:27.340  
14. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:27.595 1:27.617  
15. Lance Stroll Aston Martin 1:28.017 1:27.665  
16. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:28.043    
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:28.062    
18. Nicholas Latifi Williams 1:28.254    
19. Mick Schumacher Haas 1:28.738    
20. Nikita Mazepin Haas 1:29.051