Lewis Hamilton - Formel 1 - Silverstone - GP England 2021 xpb
Lewis Hamilton - Formel 1 - Silverstone - GP England 2021
Lewis Hamilton - Formel 1 - Silverstone - GP England 2021
Charles Leclerc - Formel 1 - Silverstone - GP England 2021
Tom Cruise - Formel 1 - Silverstone - GP England 2021 46 Bilder

F1 GP England - Ergebnis Rennen: Hamilton-Heimsieg

F1 GP England - Ergebnis Rennen Hamilton-Sieg nach Crash mit Verstappen

GP Großbritannien

Lewis Hamilton hat sein Heimrennen in Silverstone gewonnen. Auf dem Weg zum Sieg musste der Weltmeister eine 10-Sekunden-Strafe wettmachen, die er sich bei einer Kollision mit Max Verstappen eingehandelt hatte. Der Holländer musste nach dem heftigen Crash ins Krankenhaus.

Nach fünf Red-Bull-Erfolgen ist die Serie gerissen. Lewis Hamilton ist wieder zurück auf der Siegerstraße. Dabei hatte es nach dem verlorenen Sprint 24 Stunden zuvor noch nicht danach ausgesehen, dass die 140.000 Fans an der Strecke am Sonntag (18.7.) etwas zu jubeln bekommen. Doch Silverstone ist immer wieder gut für ein verrücktes Rennen. Und dieses Mal hatten die Renngötter ein ganz besonders verrücktes Drehbuch geschrieben.

Als die Lichter der Ampel ausgingen, kam wie schon im Sprint Pole-Setter Max Verstappen besser aus den Blöcken. Doch Lewis Hamilton machte dahinter sofort Druck. Schon in der ersten Kurve kam es zur leichten Berührung, die aber noch ohne Folgen blieb. Am Ende der Wellington-Gerade wagte der Weltmeister auf der Außenseite den nächsten Angriff, doch sein WM-Rivale drückte sich auf letzter Rille noch einmal innen rein und verteidigte die Führung.

Hamilton gab nicht auf und attackierte auf der alten Zielgeraden erneut. Der Weltmeister schob sich innen an der Mauer neben den Red Bull, um in der 290 km/h schnellen Copse-Kurve durchzuschlüpfen. Doch beim Einlenken kam es zu einem kleinen Kontakt mit großen Folgen. Das linke Vorderrad des Mercedes touchierte den Red Bull am rechten Hinterrad, wodurch die Felge von der Achse gezogen wurde.

Verstappen rutschte mit hoher Geschwindigkeit durch das Kiesbett und schlug heftig in den Reifenstapel ein. Der Holländer wurde dabei ordentlich durchgeschüttelt, konnte sein Auto aber aus eigener Kraft verlassen. Nach dem Besuch im Medical Center und anhaltenden Schwindelgefühlen ging es für den WM-Spitzenreiter für weitere Untersuchungen in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Weil die Bande durch den Einschlag komplett zerstört war, blieb der Rennleitung nichts anderes übrig, als das Rennen für eine Dreiviertelstunde zu unterbrechen. Das gab Mercedes die Gelegenheit die durch den Kontakt angeknackste Felge am Auto von Hamilton vorne links zu wechseln.

Max Verstappen - GP England 2021
xpb
Hamilton und Verstappen lieferten sich ein heißen Duell, bis es in der Copse-Kurve krachte.

Leclerc plötzlich in Führung

Das Rennen wurde mit einem stehenden Start fortgesetzt. Auf der Pole Position durfte Charles Leclerc sein Auto abstellen. Der Monegasse hatte sich beim ersten Start direkt den Mercedes von Valtteri Bottas geschnappt. Durch den Kontakt der beiden Superstars vor ihm, übernahm der Ferrari kampflos die Führung.

Den Spitzenplatz wollte Leclerc auch nach dem Restart nicht mehr abgegeben. Trotz Aussetzern seines Motors hielt der Youngster Hamilton im ersten Stint souverän hinter sich. Der Weltmeister fiel noch zwei Plätze weiter zurück, als er beim Boxenstopp eine Zehn-Sekunden-Strafe absaß, die er für die Kollision mit Verstappen kassierte.

Doch dann zeigte Hamilton wieder einmal sein Kämpferherz. In Runde 32 schnappte er sich zunächst seinen Landsmann Lando Norris im McLaren. Acht Runden später ordnete Mercedes eine Stallregie an, um Hamilton auch am Schwesterauto von Bottas vorbeizubringen. In der Schlussphase schloss der schwarz-lackierte Silberpfeil dann wieder auf den Ferrari auf.

Drei Umläufe vor Schluss wagte Hamilton dann vor Copse den Angriff, der im Gegensatz zum Verstappen-Manöver dieses Mal ohne Kollision endete. Leclerc rutschte zwar kurz in die asphaltierte Auslaufzone, konnte sich dann aber hinter Hamilton wieder auf der Strecke einreihen und den zweiten Platz nach Hause fahren. Auf dem Zielstrich betrug der Abstand nur 3,8 Sekunden.

Der zweite Mercedes von Bottas kreuzte weitere 7,2 Sekunden dahinter die Linie. Eigentlich hätte Lando Norris wie schon in Spielberg den dritten Platz auf dem Podium einnehmen können. Der McLaren-Youngster hatte sich beim Restart bereits an Bottas vorbeigeschoben und bot dem Finnen anschließend keine Chance zum Angriff.

Charles Leclerc - GP England 2021
xpb
Beim Restart führte Leclerc das Feld an.

Norris verpasst Podium durch Boxenstopp-Problem

Doch beim Boxenstopp hatten die McLaren-Mechaniker Probleme das Rad hinten rechts festzuziehen, was vier Sekunden kostete. Das gab Mercedes die Chance, Bottas mit einem schnellen Stopp nach vorne zu bringen. Den Speed von Hamilton und Leclerc an der Spitze konnte die Nummer zwei im Silberpfeil-Stall aber nicht mitgehen.

Durch den zweiten Platz vom Leclerc verlor McLaren jede Menge Punkte auf Ferrari im Kampf um Rang drei in der Teamwertung. Da half es auch nicht viel, dass sich Daniel Ricciardo auf Rang fünf vor dem zweiten roten Renner von Carlos Sainz halten konnte.

Auch Alpine brachte beide Autos in die Punkte. Fernando Alonso kam nach seinem sensationellen Sprint am Vortag auf Rang sieben ins Ziel. Esteban Ocon im Schwesterauto wurde Neunter. Dazwischen schob sich noch Lance Stroll im Aston Martin. Sein Teamkollege Sebastian Vettel hatte sich in der Runde nach dem Restart im Duell mit Alonso einen Dreher geleistet und war weit zurückgefallen. In Runde 43 musste der Heppenheimer dann mit einem technischen Defekt ganz aufgeben.

Den letzten Punkteplatz sicherte sich Yuki Tsunoda im Alpha Tauri. Die schnellste Runde fuhr Sergio Perez, der nach seinem Ausfall im Sprint aus der Boxengasse gestartet war. Um Hamilton den Bonuspunkt zu klauen, wurde der Mexikaner kurz vor Schluss an die Box gerufen, um weiche Reifen aufzuschnallen und sich auf Zeitenjagd zu begeben. Das Vorhaben gelang, warf Perez aber auf Rang 16 zurück. Der Bonus-Punkt für die schnellste Runde wurde nicht vergeben, weil es Perez nicht in die Top-Ten schaffte. Hinter ihm kamen nur die beiden Haas von Nikita Mazepin und Mick Schumacher ins Ziel.

Durch seinen Sieg konnte Hamilton den Rückstand auf Verstappen deutlich reduzieren. Nach zehn Rennen beträgt der Abstand der beiden WM-Rivalen nur noch acht Punkte. "Das war heute wirklich ein anstrengendes Rennen", grinste Hamilton nach der Zieldurchfahrt. "Danke an alle Fans hier an der Strecke. Das war wirklich wie ein Traum heute. Ohne die Hilfe von Valtteri hätte ich das nicht geschafft. Ich habe diese Woche alles gegeben. Das ganze Team hat so viel Arbeit reingesteckt."

Zu seinem Unfall mit Verstappen äußerte sich der Weltmeister zunächst zurückhaltend: "Wir wissen, dass Max im Zweikampf immer sehr aggressiv ist. Ich war mit dem kompletten Auto neben ihm und glaube auch, dass ich ihm genug Platz gelassen habe. Aber am Ende spielt es keine Rolle, ob ich die Strafe für gerechtfertigt halte. Das wichtigste ist, dass nach dem Rennen die britische Hymne gespielt wurde."

GP England 2021 - Ergebnis Rennen

Fahrer Team Zeit/Rückstand
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:58:23.284
2. Charles Leclerc Ferrari +3.871s
3. Valtteri Bottas Mercedes +11.125s
4. Lando Norris McLaren +28.573s
5. Daniel Ricciardo McLaren +42.624s
6. Carlos Sainz Ferrari +43.454s
7. Fernando Alonso Alpine +72.093s
8. Lance Stroll Aston Martin +74.289s
9. Esteban Ocon Alpine +76.162s
10. Yuki Tsunoda Alpha Tauri +82.065s
11. Pierre Gasly Alpha Tauri +85.327s
12. George Russell Williams +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo +1 Runde
14. Nicholas Latifi Williams +1 Runde
15. Kimi Räikkönen Alfa Romeo +1 Runde
16. Sergio Perez Red Bull +1 Runde
17. Nikita Mazepin Haas +1 Runde
18. Mick Schumacher Haas +1 Runde
19. Sebastian Vettel Aston Martin Ausfall
20. Max Verstappen Red Bull Ausfall