Max Verstappen - GP England 2021 xpb
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP England - Silverstone - 17. Juli 2021
Red Bull - Formel 1 - GP England - Silverstone - 17. Juli 2021
Siegerparade - Formel 1 - GP England - Silverstone - 17. Juli 2021
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP England - Silverstone - 17. Juli 2021 40 Bilder

F1 GP England - Ergebnis Sprint: Verstappen-Sieg

F1 GP England - Ergebnis Sprint Verstappen gewinnt ersten Sprint

GP Großbritannien

Max Verstappen hat den ersten Sprint in der Formel-1-Geschichte gewonnen. Der Holländer setzte sich schon auf den ersten Metern des Mini-Rennens gegen seinen WM-Konkurrenten Lewis Hamilton durch. Rang drei belegte dahinter Valtteri Bottas im zweiten Mercedes.

Am Freitag war Lewis Hamilton in Silverstone noch sensationell die schnellste Runde im Qualifying gefahren. Auf der Pole Position für den britischen Grand Prix steht aber wieder Max Verstappen. Der Holländer gewann das neu eingeführte Sprintrennen am Samstag (17.7.) direkt am Start. Obwohl am Red Bull kleine Flammen aus den überhitzten Bremsen an der Vorderachse schlugen, kam der WM-Spitzenreiter am besten aus den Blöcken.

Auf dem schnellen und flüssigen Traditionskurs ist Überholen bekanntlich schwierig. Hamilton versuchte in der ersten Runde noch direkt zu kontern, musste aber schließlich zurückstecken und die zweite Position absichern. Auf dem Zielstrich trennten die beiden WM-Rivalen am Ende nur 1,4 Sekunden. Verstappen konnte seinen Vorsprung in der WM-Wertung durch den Sprint-Sieg um einen Zähler auf nun 33 Punkte ausbauen.

"Wir wissen, dass man hier nur schwer überholen kann. Zum Glück habe ich den besseren Start erwischt. Dann hatte ich einen guten Fight mit Lewis in der ersten Runde. Danach ging es vor allem darum, die Reifen in Schuss zu halten. Wir hatten trotzdem ein paar Probleme mit Blasenbildung",schnaufte Verstappen nach dem Rennen durch. "Ich freue mich schon auf morgen. Wir müssen einfach nochmal das Gleiche machen. Ich rechne mit einem starken Rennen."

Nach seiner Quali-Bestzeit am Freitag trübte sich die Stimmung bei Hamilton mit der Sprint-Niederlage deutlich ein: "Wir haben heute alles gegeben. Es tut mir Leid für die Fans, dass ich den Sieg verpasst habe. Das macht kein Spaß, wenn man von vorne losfährt und das Rennen dann nicht gewinnt. Ich wünschte mir einfach, wir könnten den Start nochmal wiederholen. Morgen werden wir natürlich wieder angreifen. Aber Red Bull ist hier sehr stark. Heute konnte ich Max nicht mehr einfangen. Wir müssen einfach weiter hart arbeiten."

Bottas-Poker geht nicht auf

Der dritte Platz ging ebenfalls an einen Mercedes-Piloten. Valtteri Bottas konnte aber nie in den Kampf der Superstars vor ihm eingreifen. Eigentlich hätten die Mercedes-Strategen gerne gesehen, dass der Finne mit weichen Reifen am Start direkt an Verstappen vorbeigegangen wäre. Doch die Nummer zwei im Silberstall konnte den Gripvorteil nicht in einen Platzgewinn ummünzen.

Durch den erhöhten Verschleiß seiner rotmarkierten Pirellis hatte er nie eine Chance, das interne Duell gegen Hamilton zu gewinnen. Die beiden Schwesterautos rollten sechs Sekunden voneinander getrennt über den Zielstrich. Immerhin gab es noch einen WM-Zähler für den Drittplatzierten.

"Wir haben mit der Reifenwahl versucht etwas Anderes zu probieren", erklärte Bottas später. "Leider hat Max auch einen guten Start gehabt. Da hat unser Plan also nicht funktioniert. Mir blieb danach nur, den dritten Platz zu halten. Der Verschleiß hat gezeigt, dass es morgen nicht einfach wird, die Reifen in Schuss zu halten. Die Temperaturen sollen ja noch einmal steigen."

Hamilton & Bottas - Mercedes - GP England - Silverstone  - Formel 1 - 16. Juli 2021
xpb
Die beiden Mercedes-Piloten mussten sich mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben.

Strafe für Russell

Charles Leclerc fuhr auf Rang vier ein relativ einsames Rennen. Der Ferrari-Pilot profitierte davon, dass sich Fernando Alonso auf den ersten Metern mit weichen Reifen von Startplatz elf auf Platz fünf katapultierte und die Verfolger hinter ihm lange aufhielt. Doch mit nachlassenden Reifen verlor der zweifache Weltmeister im Laufe des nur 17 Runden langen Rennen etwas an Boden.

Die beiden McLaren von Lando Norris und Daniel Ricciardo machten kurzen Prozess mit dem Alpine und sicherten sich die Startplätze fünf und sechs für den Rennsonntag. Auch Sebastian Vettel im Aston Martin hätte sich den Spanier gerne noch geschnappt. Der Heppenheimer machte ordentlich Druck, fand allerdings keinen Weg vorbei an seinem alten Rivalen.

Auf Platz neun fuhr George Russell im Williams über die Linie. Der Lokalmatador bekam am Abend aber noch eine Strafe, die ihn in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten wirft. Russell hatte in der Startrunde Carlos Sainz unsanft in die Auslaufzone bugsiert. Esteban Ocon, der wie Alpine-Teamkollege Alonso auf den weichen Reifen fuhr und einige Plätze gutmachte, schloss die Top Ten ab. Er profitiert als Erster von der Russell-Strafe und rückt auf Startplatz neun vor.

Sergio Perez - Red Bull - GP England - Silverstone  - Formel 1 - 16. Juli 2021
Red Bull
Sergio Perez musste nach seinem Crash vorzeitig aufgeben.

Perez und Sainz verlieren Plätze

Zu den großen Verlierern des Sprints gehört vor allem Sergio Perez. Der Mexikaner verlor schon am Start ein paar Positionen gegen die direkten Konkurrenten. Beim Versuch, wieder nach vorne zu kommen, ging der Red-Bull-Pilot am Ausgang der schnellen Becketts-Kurve einen Tick zu früh aufs Gas.

Dabei brach Perez das Heck aus, was einen Dreher über die Wiese zur Folge hatte. Wie durch ein Wunder konnte Perez die Fahrt zwar mit platt gebremsten Reifen aber sonst ohne größere Schäden fortsetzen. Eine Runde vor dem Ziel entschied sich der Kommandostand dann aber dann doch dazu, den weit zurückgefallenen Piloten an die Box zu holen und aufzugeben.

Auch für Carlos Sainz lief der Sprint nicht wie geplant. Der Spanier hatte sich in der Startrunde wie schon erwähnt mit George Russell in der Brooklands-Kurve angelegt und musste in die Auslaufzone ausweichen. Dabei fiel der Ferrari-Pilot zwischenzeitlich bis auf Rang 18 zurück. Die Aufholjagd reichte in der Kürze der Zeit nur bis Rang 11, was immerhin als kleine Schadensbegrenzung angesehen werden kann. Die Strafe für Russell bringt ihn immerhin in die Top Ten zurück

Für Mick Schumacher war beim Start aus der letzten Reihe von Anfang an nicht viel drin. Auf den ersten Metern kam es dann auch noch zum Kontakt mit Teamkollege Nikita Mazepin, wodurch sich der Russe drehte und einige Sekunden verlor. Durch den Ausfall von Perez machten beide immerhin eine Position gut.

GP England 2021 - Ergebnis Sprint

Fahrer Team Zeit / Rückstand
1. Max Verstappen Red Bull 25:38.426
2. Lewis Hamilton Mercedes +1.430s
3. Valtteri Bottas Mercedes +7.502s
4. Charles Leclerc Ferrari +11.278s
5. Lando Norris McLaren +24.111s
6. Daniel Ricciardo McLaren +30.959s
7. Fernando Alonso Alpine +43.527s
8. Sebastian Vettel Aston Martin +44.439s
9. George Russell Williams +46.652s
10. Esteban Ocon Alpine +47.395s
11. Carlos Sainz Ferrari +47.798s
12. Pierre Gasly Alpha Tauri +48.763s
13. Kimi Räikkönen Alfa Romeo +50.677s
14. Lance Stroll Aston Martin +52.179s
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo +53.225s
16. Yuki Tsunoda Alpha Tauri +53.567s
17. Nicholas Latifi Williams +55.162s
18. Mick Schumacher Haas +68.213s
19. Nikita Mazepin Haas +77.648s
20. Sergio Perez Red Bull Ausfall