Max Verstappen - GP Frankreich 2021 Motorsport Images
Sebastian Vettel - Aston Martin - GP Frankreich - Le Castellet - Paul Ricard Circuit - 18. Juni 2021
Sebastian Vettel - Aston Martin - GP Frankreich - Le Castellet - Paul Ricard Circuit - 18. Juni 2021
Sebastian Vettel - Aston Martin - GP Frankreich - Le Castellet - Paul Ricard Circuit - 18. Juni 2021
Sebastian Vettel - Aston Martin - GP Frankreich - Le Castellet - Paul Ricard Circuit - 18. Juni 2021 47 Bilder

GP Frankreich 2021 - Ergebnis Qualifikation

GP Frankreich 2021 - Ergebnis Qualifikation Zweite Saison-Pole für Verstappen

GP Frankreich

Max Verstappen hat sich die Pole-Position für den GP Frankreich gesichert. Der WM-Führende distanzierte seinen großen Rivalen um 0,258 Sekunden. Lewis Hamilton muss mit dem zweiten Platz leben. Ferrari-Pilot Carlos Sainz führt das Mittelfeld an. Für Sebastian Vettel war bereits nach Q2 Feierabend. Mick Schumacher schrottete seinen Haas.

Der Samstag von Paul Ricard wurde zur großen Show des Max Verstappen. Schon im dritten Training schockte der Niederländer die Konkurrenz. In der Qualifikation zauberte er die schnellste Runde des Wochenendes auf den Asphalt. In 1:29.990 Minuten holte sich Red Bulls Star die zweite Pole der Saison und die fünfte der Laufbahn.

"Das ist ein sehr positives Rennwochenende auf einer Strecke, die uns in der Vergangenheit nicht entgegen kam. Ab dem zweiten Training lief es für uns. Heute ist ein großer Tag. Morgen müssen wir sicherstellen, dass wir auch den Sieg feiern, um das nachzuholen, was wir in Baku verpasst haben", sagte der Niederländer.

Red Bull jubelte, Mercedes musste sich geschlagen geben. Lewis Hamilton zeigte sich am Funk dennoch zufrieden mit seiner Runde. Die Bestmarke des WM-Konkurrenten verpasste der zweimalige Sieger des Rennens in Le Castellet um 0,258 Sekunden. Red Bull überflügelte Mercedes im zweiten und dritten Streckenabschnitt. Da machten das Auto und Verstappen den Unterschied.

"Es fällt uns nicht einfach, das Auto in sein Wohlfühl-Fenster zu bringen. In der Quali hat es aber gepasst. Unsere Ingenieure verrichten gute Arbeit. Max war heute leider schneller als wir. Vor allem auf den Geraden. Da verlieren wir zu viel auf sie", erklärte der Weltmeister. Für das Rennen sieht er sich als Außenseiter. "Red Bull war im Longrun am Freitag ein oder zwei Zehntel schneller als wir, aber unser Auto hat sich seitdem etwas verbessert. Und vielleicht kommt ja morgen der Regen."

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Frankreich - Le Castellet - Paul Ricard Circuit - 18. Juni 2021
xpb
Mercedes hatte am Quali-Samstag das Nachsehen gegenüber Red Bull.

Sainz schnellster im Mittelfeld

Valtteri Bottas lag drei Trainings vor dem Teamkollegen. Im entscheidenden Moment rutschte ihm Hamilton jedoch durch. Der Finne verbucht den dritten Startplatz. Sein Rückstand auf Verstappen betrug 0,386 Sekunden. "Der letzte Run in Q3 hat sich gut angefühlt. Wir sind an diesem Wochenende deutlich besser als noch in Monaco und Baku. Mit dem dritten Platz bin ich trotzdem nicht zufrieden."

Der zweite Red Bull mit Sergio Perez am Steuer platzierte sich auf der vierten Position. Der Mexikaner verkleinerte zwar den Abstand zu Verstappen verglichen mit den Trainings, dennoch fehlte am Ende eine halbe Sekunde. An seiner Pace über eine schnelle Runde muss der Sieger des GP Aserbaidschan weiter arbeiten.

Ferrari verbuchte den Sieg im Mittelfeld. Carlos Sainz war der schnellere Mann im roten Auto. Der Spanier eroberte den fünften Startplatz hinter den Topteams. Charles Leclerc haderte mit seinem Auto und sprach von mangelnder Haftung an der Vorderachse. Das Ergebnis war der siebte Rang. Pierre Gasly quetschte sich im Alpha Tauri zwischen die roten Rennwagen. Gegen Sainz hatte der Franzose um nur 28 Tausendstel das Nachsehen.

Die weiteren Positionen in den Top 10 gingen an Lando Norris, Fernando Alonso und Daniel Ricciardo. Für McLaren ist es eine gefühlte Niederlage. Der Konkurrent um WM-Platz drei, Ferrari, startet mit beiden Autos vor den Papaya-Rennern. Sainz und Ricciardo werden sich im Rennen strecken müssen.

Sebastian Vettel - Aston Martin - GP Frankreich - Le Castellet - Paul Ricard Circuit - 18. Juni 2021
xpb
Sebastian Vettel kletterte nach Q2 aus seinem Aston Martin.

Vettel verpasst dritten Quali-Teil

Die Vertragsverlängerung unter der Woche bis 2024 hat Esteban Ocon nicht den nötigen Rückenwind beschert. Beim Heimspiel scheiterte der Franzose als Elfter im Q2. Das rettende Ufer, auf dem Ricciardo zu diesem Zeitpunkt saß, verfehlte der Alpine-Pilot um etwas mehr als eine Zehntelsekunde. Die freie Reifenwahl am Start dürfte kein großer Vorteil sein, weil die Top 10 geschlossen auf dem Mediumreifen losfahren.

Auch für Sebastian Vettel endete die Qualifikation vorzeitig. Aston Martin hat die Form, die man zuletzt auf den Stadtkursen zeigte, nicht nach Frankreich gerettet. Die Balance-Probleme vom Freitag merzten die Ingenieure mit Setup-Änderungen aus, trotzdem fehlte der Speed. Vettel beklagte zudem, auf dem zweiten Reifensatz der Medium-Mischung weniger Grip gespürt zu haben als zuvor. "Ich habe vor allem mit der Vorderachse gestrauchelt", entschuldigte sich der Ex-Weltmeister nach dem 12. Platz bei seinem Team.

Teamkollege Lance Stroll scheiterte bereits in Q1. Erst strich die Rennleitung dem Kanadier wegen Überschreitens der Streckenlimits eine schnelle Runde, die sogar schneller war als die von Vettel. Dann kam ihm die rote Flagge nach einem Unfall von Mick Schumacher in die Quere. Das gleiche Leid beklagte Kimi Räikkönen. Der Routinier stieg ebenfalls schon nach den ersten 18 Minuten aus seinem Dienstwagen.

Alfa-Teamkollege Antonio Giovinazzi erreichte immerhin den zweiten Quali-Teil. Von der 13. Position scheinen Punkte aber nur möglich, wenn die schnellere Mittelfeld-Konkurrenz patzt. George Russell quetschte seinen Williams wie gewöhnlich aus. Zum siebten Mal in dieser Saison sprang der Engländer ins Q2.

Mick Schumacher - Haas - GP Frankreich 2021 - Paul Ricard
xpb
Mick Schumacher verpasste mit Unfall die Teilnahme an Q2.

Zwei Unfälle in Q1

Mick Schumacher qualifizierte sich zwar erstmals in seiner F1-Karriere für den zweiten Quali-Teil, konnte dort aber nicht mehr mitmischen. Der Haas-Pilot war in der letzten halben Minute von Q1 verunfallt. Schumacher wollte zu viel, rutschte in Kurve sechs von der Bahn und traf die Leitplanke erst mit dem linken Hinterrad, bevor auch noch die linke Vorderradaufhängung dran glauben musste.

Das Getriebe könnte bei dem Zusammenprall mit der Streckenbegrenzung in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Deshalb ist fraglich, ob der Youngster das Rennen tatsächlich von der 15. Position beginnen kann. Die Mechaniker müssen die Kraftübertragung eingehend auf mögliche Schäden überprüfen. Seinen ersten Aufstieg ins Q2 konnte Schumacher so jedenfalls nicht bejubeln.

Schumachers Abflug provozierte die zweite Unterbrechung der Qualifikation. Die erste hatte ein weiterer Rookie hervorgerufen. Für Yuki Tsunoda dauerte die Quali nur drei Minuten. In seiner ersten schnellen Runde traf er in Kurve eins den gelben Abweiser auf der Innenspur zu hart und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Auto. Der Einschlag erfolgte rückwärts auf der Außenseite der zweiten Kurve. Der Japaner verzögerte stark, weshalb der Kontakt mit dem Reifenstapel relativ milde ausfiel.

Aus der Misere befreite sich Tsunoda dennoch nicht mehr, weil das Getriebe sich weigerte, den ersten Gang einzulegen. Da halfen auch die Instruktionen der Ingenieure nichts. Für den Rookie war es bereits der dritte Unfall nach Imola und Baku in einer Qualifikation. Das werden seine Chefs Helmut Marko und Franz Tost nicht gerne vernehmen. Die Rennleitung unterbrach den ersten Quali-Durchgang nach dem Unfall für zehn Minuten.

GP Frankreich 2021 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Max Verstappen Red Bull 1:31.001 1:31.080 1:29.990
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:31.237 1:30.788 1:30.248
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:31.669 1:30.735 1:30.376
4. Sergio Perez Red Bull 1:31.560 1:30.971 1:30.445
5. Carlos Sainz Ferrari 1:32.079 1:31.146 1:30.840
6. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:31.898 1:31.353 1:30.868
7. Charles Leclerc Ferrari 1:32.209 1:31.567 1:30.987
8. Lando Norris McLaren 1:31.733 1:31.542 1:31.252
9. Fernando Alonso Alpine 1:32.158 1:31.549 1:31.340
10. Daniel Ricciardo McLaren 1:32.181 1:31.615 1:31.382
11. Esteban Ocon Alpine 1:32.139 1:31.736  
12. Sebastian Vettel Aston Martin 1:32.132 1:31.767  
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:32.722 1:31.813  
14. George Russell Williams 1:33.060 1:32.065  
15. Mick Schumacher Haas 1:32.942 keine Zeit  
16. Nicholas Latifi Williams 1:33.062    
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:33.354    
18. Nikita Mazepin Haas 1:33.554    
19. Lance Stroll Aston Martin 2:12.584    
20. Yuki Tsunoda Alpha Tauri keine Zeit    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Max Verstappen Red Bull 1:31.001 1:31.080 1:29.990
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:31.237 1:30.788 1:30.248
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:31.669 1:30.735 1:30.376
4. Sergio Perez Red Bull 1:31.560 1:30.971 1:30.445
5. Carlos Sainz Ferrari 1:32.079 1:31.146 1:30.840
6. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:31.898 1:31.353 1:30.868
7. Charles Leclerc Ferrari 1:32.209 1:31.567 1:30.987
8. Lando Norris McLaren 1:31.733 1:31.542 1:31.252
9. Fernando Alonso Alpine 1:32.158 1:31.549 1:31.340
10. Daniel Ricciardo McLaren 1:32.181 1:31.615 1:31.382
11. Esteban Ocon Alpine 1:32.139 1:31.736  
12. Sebastian Vettel Aston Martin 1:32.132 1:31.767  
13. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:32.722 1:31.813  
14. George Russell Williams 1:33.060 1:32.065  
15. Mick Schumacher Haas 1:32.942 keine Zeit  
16. Nicholas Latifi Williams 1:33.062    
17. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:33.354    
18. Nikita Mazepin Haas 1:33.554    
19. Lance Stroll Aston Martin 2:12.584    
20. Yuki Tsunoda Alpha Tauri keine Zeit    
Mehr zum Thema GP Frankreich (Formel 1)
Lewis Hamilton - Mercedes - GP England 2021 - Silverstone
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Frankreich 2021
Aktuell
Max Verstappen - Formel Schmidt Teaser - GP Frankreich 2021
Aktuell
Mehr anzeigen