Valtteri Bottas - GP Japan 2019 Motorsport Images
Alex Albon - Red Bull - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019
Daniil Kvyat - Toro Rosso - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019
Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019
Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019 54 Bilder

GP Japan 2019 - Ergebnis Training 1

Mercedes dominiert Suzuka-Auftakt

Valtteri Bottas und Lewis Hamilton sind im ersten Training zum GP Japan in einer eigenen Liga gefahren. Ferrari und Red Bull fehlten eine Sekunde und mehr auf die beiden Silberpfeile.

Wegen der Komplett-Absage des Samstagsprogramms mussten alle Teams ihre Trainingspläne am Freitag anpassen. Es galt die ganze Vorbereitung für Qualifying und Rennen in die beiden 90-minütigen Sessions zu pressen. So bekamen die Fans schon zum Auftakt des Suzuka-Wochenendes viel Fahrbetrieb geboten.

Schnellster Pilot im ersten Freien Training war am Ende Valtteri Bottas. Eine gute Viertelstunde vor dem Ende der Session umrundete der Finne die 5,807 Kilometer lange Strecke mit den weichen Reifen in 1:28.731 Minuten. Dem WM-Zweiten konnte nur Teamkollege Lewis Hamilton folgen. Der Weltmeister blieb am Ende lediglich 76 Tausendstel hinter Bottas.

Die Technik-Upgrades am Mercedes scheinen zu funktionieren. Der Rest der Formel-1-Welt fuhr den Silberpfeilen deutlich hinterher. Sebastian Vettel landete zwar als erster Verfolger auf Rang drei, wies aber bereits einen massiven Rückstand von knapp einer Sekunde auf. Teamkollege Charles Leclerc im Schwesterauto fehlten sogar fast 1,2 Sekunden auf die Spitzenmarke von Bottas.

Max Verstappen - GP Japan 2019
Motorsport Images
Max Verstappen konnte die Honda-Fans im ersten Training noch nicht begeistern.

Red Bull fährt beim Honda-Heimspiel hinterher

Auch Red Bull muss noch Zeit finden. Max Verstappen begann das Heimspiel von Motorenlieferant Honda mit der fünftbesten Zeit. Der Rückstand des Holländers betrug 1,3 Sekunden. Drei weitere Zehntel dahinter fand sich mit Alexander Albon der zweite Red Bull auf Position sechs ein.

Bester Mittelfeld-Pilot war wieder einmal Carlos Sainz auf Rang sieben. Dabei hatte die Session für den Spanier gar nicht gut begonnen. Schon kurz nach der Boxenausfahrt blieb das Auto mit der Startnummer 55 am Streckenrand liegen. Die Rennleitung richtete kurz eine virtuelle Safety-Car-Phase ein, damit der MCL34 gefahrlos zurück zur Garage gerollt werden konnte.

Mit Lando Norris auf Rang zehn schaffte es auch der zweite McLaren-Pilot in die Top Ten. In das Sandwich der beiden orangefarbenen Rennwagen fuhren die rosaroten Panther vom Racing Point Team. Sergio Perez markierte die achtschnellste Zeit, Lance Stroll landete anderthalb Zehntel hinter dem Teamkollegen auf Rang 9.

Naoki Yamamoto - GP Japan 2019
Motorsport Images
Bei Toro Rosso gab Naoki Yamamoto sein F1-Debüt.

Renault testet neuen Frontflügel

Nico Hülkenberg fand sich am Ende nur auf Rang 13 im Klassement wieder, direkt vor Teamkollege Daniel Ricciardo. Renault brachte einen neuen Frontflügel nach Suzuka, der im Auftakt-Training erstmals ausprobiert wurde. Statt auf Zeitenjagd zu gehen mussten die beiden Fahrer Entwicklungsarbeit betreiben.

Mit Spannung erwartet wurde auch der Auftritt von Naoki Yamamoto. Der Japaner bekam von Red Bull die Gelegenheit, erstmals sein Talent im Toro Rosso zu zeigen. Der F1-Debütant landete auf Rang 17, blieb dabei aber nur ein Zehntel hinter Daniil Kvyat im Schwesterauto. Gar nicht gut lief der Suzuka-Auftakt für Antonio Giovinazz. Der italienische Alfa-Pilot kam wegen eines Hydraulik-Lecks nur auf vier Trainingsrunden.

GP Japan 2019 - Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:28.731   26
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:28.807 + 0.076 25
3. Sebastian Vettel Ferrari 1:29.720 + 0.989 26
4. Charles Leclerc Ferrari 1:29.912 + 1.181 20
5. Max Verstappen Red Bull 1:30.046 + 1.315 22
6. Alexander Albon Red Bull 1:30.375 + 1.644 24
7. Carlos Sainz McLaren 1:30.702 + 1.971 21
8. Sergio Pérez Racing Point 1:30.810 + 2.079 21
9. Lance Stroll Racing Point 1:30.959 + 2.228 27
10. Lando Norris McLaren 1:31.001 + 2.270 24
11. Romain Grosjean Haas 1:31.283 + 2.552 25
12. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:31.307 + 2.576 27
13. Nico Hülkenberg Renault 1:31.426 + 2.695 29
14. Daniel Ricciardo Renault 1:31.563 + 2.832 25
15. Kevin Magnussen Haas 1:31.785 + 3.054 22
16. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:31.920 + 3.189 23
17. Naoki Yamamoto Toro Rosso 1:32.018 + 3.287 30
18. George Russell Williams 1:32.800 + 4.069 23
19. Robert Kubica Williams 1:33.484 + 4.753 27
20. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:36.887 + 8.156 4
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:28.731   26
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:28.807 + 0.076 25
3. Sebastian Vettel Ferrari 1:29.720 + 0.989 26
4. Charles Leclerc Ferrari 1:29.912 + 1.181 20
5. Max Verstappen Red Bull 1:30.046 + 1.315 22
6. Alexander Albon Red Bull 1:30.375 + 1.644 24
7. Carlos Sainz McLaren 1:30.702 + 1.971 21
8. Sergio Pérez Racing Point 1:30.810 + 2.079 21
9. Lance Stroll Racing Point 1:30.959 + 2.228 27
10. Lando Norris McLaren 1:31.001 + 2.270 24
11. Romain Grosjean Haas 1:31.283 + 2.552 25
12. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:31.307 + 2.576 27
13. Nico Hülkenberg Renault 1:31.426 + 2.695 29
14. Daniel Ricciardo Renault 1:31.563 + 2.832 25
15. Kevin Magnussen Haas 1:31.785 + 3.054 22
16. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:31.920 + 3.189 23
17. Naoki Yamamoto Toro Rosso 1:32.018 + 3.287 30
18. George Russell Williams 1:32.800 + 4.069 23
19. Robert Kubica Williams 1:33.484 + 4.753 27
20. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:36.887 + 8.156 4
Motorsport Aktuell Pierre Gasly - GP Japan 2019 Schmidts F1-Blog zum Super-Sonntag Ein Highlight am Tag reicht

Quali und Rennen am einen Tag? Kein Zukunftsmodell, meint Michael Schmidt.

Mehr zum Thema GP Japan (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Japan 2019 - Suzuka
Aktuell
Charles Leclerc - GP Japan 2019
Aktuell
Formel Schmidt - GP Japan 2019
Aktuell