Lewis Hamilton - Mercedes - GP Katar 2021 Motorsport Images
Max Verstappen - Red Bull - GP Katar 2021 - Qualifikation
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Katar 2021 - Qualifikation
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Katar 2021 - Qualifikation
Max Verstappen - Red Bull - GP Katar 2021 - Qualifikation 30 Bilder

GP Katar 2021 (Qualifikation): Hamilton vor Verstappen

GP Katar 2021 - Ergebnis Qualifikation Hamilton holt Pole vor Verstappen

Der Weltmeister trumpft weiter auf. Lewis Hamilton sicherte sich in Katar die Pole Position. Rivale Max Verstappen quetscht sich neben ihn in die erste Reihe, muss aber zittern. Pierre Gasly führte das Mittelfeld an und demolierte sein Auto. Für Sebastian Vettel sprang der zehnte Platz heraus.

Es sind die Festspieltage des Lewis Hamilton. Nach der Überhol-Show von Brasilien drehte der Weltmeister auch in der Qualifikation zum GP Katar auf. Der WM-Zweite war nicht zu halten. Hamilton sicherte sich sowohl in Q1 als auch in Q2 und im Finale die Bestzeiten. In seiner schnellsten Runde ganz zum Schluss umrundete er den Losail International Circuit in 1:20.827 Minuten.

Der Rekordsieger der Formel 1 schaffte es als einziger Fahrer, die Marke von 1:21 Minuten zu unterbieten. Die Statistik schreibt ihm die 102. Pole Position der Karriere zu. Es war der Lohn für harte Arbeit. Am Freitag war Hamilton noch nicht zufrieden mit seinem Auto gewesen, und mit sich selbst. Er ging in Klausur und kam als Pole Setter heraus. "Ich musste tief graben. Das habe ich zusammen mit den Ingenieuren getan. Wir haben Änderungen am Setup vorgenommen. Das hat geholfen. Ich hatte saubere Runden, und keinen Verkehr. Die letzte Runde war wirklich schön", bilanzierte der Schnellste.

Max Verstappen - Red Bull - GP Katar 2021 - Freitag - 19.11.2021
Motorsport Images
Red Bull fehlt in Katar das gewisse Extra, um Mercedes schlagen zu können.

Verstappen zu langsam

Red Bull hechelt Mercedes hinterher. Wenigstens sprengte Max Verstappen das Mercedes-Duo. Auf Hamiltons Zeit fehlten ihm viereinhalb Zehntelsekunden. Zunächst schien es so, als dass er seine letzte fliegende Runde nicht wirklich mit Vollgas abschließen können würde, weil Pierre Gasly hart über den Randstein von Kurve 15 gebrettert war und Teile auf der Rennstrecke verteilte.

Das Gegenteil war der Fall. Verstappen steigerte sich sogar um zwei Zehntel. "Das hat mich nichts gekostet. Uns fehlt einfach wieder ein bisschen Pace, um Mercedes zu schlagen. Es war eine schwierige Session für uns. Man sieht es daran, dass Sergio nicht mal ins Q3 gekommen ist." Nach der Qualifikation leiteten die Sportkommissare eine Untersuchung gegen ihn ein. Auf der Onboard-Kamera ist zu sehen, dass Verstappen unter doppelt-gelb geschwenkten Flaggen seine Zeit verbesserte. Er muss am Sonntag vier Stunden vor dem Rennen vorsprechen. Es froht eine Startplatzstrafe.

Verstappen ist Einzelkämpfer. Der Teamkollege versaute die Qualifikation. Perez beschwerte sich bei seinem Team über das Timing für die letzte Runde. Er spielte den Speed des Red Bull nicht aus und scheiterte im zweiten Durchgang. Für den Aufstieg war er 0,105 Sekunden zu langsam. Als Elfter hat er am Start als erster Pilot die freie Reifenwahl.

Im Gegensatz dazu kann Valtteri Bottas seinem Teamkollegen im Rennen womöglich unterstützen. Der Finne startet von der dritten Position. "Ich habe in der Qualifikation mehr gekämpft. Speziell in der ersten Kurve. Generell bin ich verwirrt, was über Nacht passiert ist. Mein Auto war nicht mehr dasselbe", äußerte sich der 32-Jährige. Er startet wie seine Vordermänner und Carlos Sainz auf dem widerstandsfähigen Mediumreifen. Doch auch gegen Bottas und den Spanier wird ermittelt. Haben sie bei einfach geschwenkter gelber Flagge nicht ausreichend verlangsamt?

Leclerc wie Perez in Q2 raus

Die Startaufstellung könnte mit Strafen durcheinander gewirbelt werden. Der zweite Mercedes teilt sich noch die zweite Reihe mit Pierre Gasly, der wie in allen Trainings das Mittelfeld anführte. In der letzten Runde übertrieb es der Franzose allerdings und zerfledderte sein Auto. Teamkollege Yuki Tsunoda fährt eines seiner besseren Wochenenden in dieser Saison. Der Japaner eroberte den achten Platz.

Vierte Kraft war weder Ferrari noch McLaren, sondern Alpine. Fernando Alonso fuhr durch die Bank eine starke Qualifikation und belohnte sich mit der fünftschnellsten Runde. Dahinter platzierten sich Lando Norris im McLaren und Carlos Sainz im Ferrari. Der zweite Ferrari-Fahrer erlebte eine bittere Enttäuschung. Charles Leclerc versuchte sich wie der Teamkollege in Q2 erst auf den Mediumreifen. Darauf war er jedoch neun Zehntel zu langsam. "Keine Ahnung warum. Ich war am Limit mit dem Auto", beklagte der Monegasse. Ferrari steckte für den zweiten Versuch auf die weichste Mischung um. Doch es reichte nicht, um sich für Q3 zu qualifizieren. Leclerc belegte den 13. Rang. Nach der Quali stellte das Team einen Riss im Chassis fest.

Für Daniel Ricciardo läuft es in Katar nicht wie gewünscht. Am Freitag war er mit dem Setup in eine falsche Richtung gegangen. Am Samstag fand er nicht auf den richtigen Weg. Das Ergebnis war der 14. Platz. Für Esteban Ocon sprang der neunte Rang heraus. Sebastian Vettel schaffte es in die obere Tabellenhälfte. Doch sein Aston Martin ist langsamer als die Mittelfeld-Konkurrenz um Alpha Tauri, Alpine, McLaren und Ferrari.

Teamkollege Lance Stroll steigerte sich im Vergleich zu den vergangenen Qualifyings. Immerhin entkam er der Q1-Falle. Nach den zweiten 15 Minuten war allerdings vorzeitig Schluss. Auf Vettel fehlten ihm drei Zehntel. Der Heppenheimer kann damit im direkten Quali-Vergleich bei Aston Martin nicht mehr überholt werden.

Mick Schumacher - Haas - GP Katar 2021 - Freitag - 19.11.2021
Motorsport Images
Nikita Mazepin wird in Katar vom Pech verfolgt. So ist er wehrlos gegen Mick Schumacher.

Schumacher ohne Aufstiegschance

Im ersten Abschnitt scheiterten die üblichen Verdächtigen. Nur einer aus der Gruppe von Williams, Alfa Romeo und Haas schaffte den Absprung. Es war Russell im Williams. Nach der Schlappe von Brasilien hatte der junge Engländer den Teamkollegen wieder klar im Griff. Nicholas Latifi verlor rund dreieinhalb Zehntelsekunden auf ihn und belegte den 17. Rang.

Alfa Romeo beklagt an diesem Wochenende viele Materialschäden. Die Piloten haben nach den Trainings diverse Unterböden auf dem Gewissen. Kimi Räikkönen machte es in der Qualifikation besser als der Teamkollege. Für den Aufstieg fehlten dem Iceman drei Zehntelsekunden. Antonio Giovinazzi wiederum war eine Zehntelsekunde langsamer als der Weltmeister von 2007. Von diesen Startpositionen kann Alfa am Rennsonntag eigentlich nur träumen. Das freut Williams. Der achte Platz in der WM wird immer sicherer.

Das Duell der Haas-Piloten entschied Mick Schumacher für sich. Teamkollege Nikita Mazepin war nach mehreren Rückschlägen kein Gegner. Das Pech verfolgt den Russen. Er verpasste das zweite Training wegen eines kaputten Chassis und die letzte Übungseinheit vor der Qualifikation wegen eines Technikproblem. Haas wechselte in der Pause den ganzen Kabelbaum. Es kam während der Session noch ein Frontflügelschaden hinzu. Mazepin bedankte sich bei seiner Mannschaft für den Einsatz.

GP Katar 2021 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:21.901 1:21.682 1:20.827
2. Max Verstappen Red Bull 1:21.996 1:21.984 1:21.282
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:22.016 1:21.991 1:21.478
4. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:22.535 1:21.728 1:21.640
5. Fernando Alonso Alpine 1:22.422 1:21.894 1:21.670
6. Lando Norris McLaren 1:22.839 1:22.216 1:21.731
7. Carlos Sainz Ferrari 1:22.304 1:22.241 1:21.840
8. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:22.458 1:22.058 1:21.881
9. Esteban Ocon Alpine 1:22.565 1:22.012 1:22.028
10. Sebastian Vettel Aston Martin 1:22.549 1:22.146 1:22.785
11. Sergio Perez Red Bull 1:22.398 1:22.346  
12. Lance Stroll Aston Martin 1:22.551 1:22.460  
13. Charles Leclerc Ferrari 1:22.742 1:22.463  
14. Daniel Ricciardo McLaren 1:22.688 1:22.597  
15. George Russell Williams 1:22.863 1:22.756  
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:23.156    
17. Nicholas Latifi Williams 1:23.213    
18. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:23.262    
19. Mick Schumacher Haas 1:23.407    
20. Nikita Mazepin Haas 1:25.859    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:21.901 1:21.682 1:20.827
2. Max Verstappen Red Bull 1:21.996 1:21.984 1:21.282
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:22.016 1:21.991 1:21.478
4. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:22.535 1:21.728 1:21.640
5. Fernando Alonso Alpine 1:22.422 1:21.894 1:21.670
6. Lando Norris McLaren 1:22.839 1:22.216 1:21.731
7. Carlos Sainz Ferrari 1:22.304 1:22.241 1:21.840
8. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:22.458 1:22.058 1:21.881
9. Esteban Ocon Alpine 1:22.565 1:22.012 1:22.028
10. Sebastian Vettel Aston Martin 1:22.549 1:22.146 1:22.785
11. Sergio Perez Red Bull 1:22.398 1:22.346  
12. Lance Stroll Aston Martin 1:22.551 1:22.460  
13. Charles Leclerc Ferrari 1:22.742 1:22.463  
14. Daniel Ricciardo McLaren 1:22.688 1:22.597  
15. George Russell Williams 1:22.863 1:22.756  
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:23.156    
17. Nicholas Latifi Williams 1:23.213    
18. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:23.262    
19. Mick Schumacher Haas 1:23.407    
20. Nikita Mazepin Haas 1:25.859    
Mehr zum Thema GP Katar
Mercedes - Formel 1 - GP Katar 2021
Aktuell
Charles Leclerc - GP Katar 2021
Aktuell
Lewis Hamilton & Max Verstappen - GP Katar 2021
Aktuell
Mehr anzeigen