Max Verstappen - GP Mexiko 2019 xpb
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Mexiko - 26. Oktober 2019
Charles Leclerc  - Ferrari - Formel 1 - GP Mexiko - 26. Oktober 2019
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Mexiko - 26. Oktober 2019
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Mexiko - 26. Oktober 2019 42 Bilder

GP Mexiko 2019 - Ergebnis Qualifying: Verstappen auf Pole

GP Mexiko 2019 - Ergebnis Qualifying Leclerc-Pole nach Verstappen-Strafe

Nach einer Strafe gegen Max Verstappen hat Charles Leclerc die Pole Position beim GP Mexiko geerbt. Verstappen fuhr zwar die Bestzeit, war dabei aber zu schnell am verunfallten Valtteri Bottas vorbeigerast.

Fast wäre die perfekte Ferrari-Pole-Serie seit der Sommerpause gerissen. Max Verstappen hatte die roten Raketen im Qualifying von Mexiko eigentlich schon auf die Plätze zwei und drei verwiesen. Doch gut drei Stunden nach dem Ende der Session war der Holländer die dritte Pole Position seiner Karriere wieder los.

Die FIA-Kommissare setzten den Red-Bull-Piloten nachträglich drei Startplätze zurück, weil er nach einem Unfall von Valtteri Bottas zu schnell an den gelben Flaggen vorbeigefahren war. „Der Pilot des Autos mit der Startnummer 33 hat zugegeben, dass er die Unfallstelle gesehen habe, aber nicht die gelben Flaggen. Er hat auch zugegeben, dass er das Tempo nicht verlangsamt hat“, erklärten die Stewards in ihrer Urteilsbegründung.

Dass Verstappen sein Tempo nicht drosselte, war auch an den Sektorzeiten zu erkennen. Der 22-Jährige hatte im Schlussabschnitt eine absolute Bestzeit gesetzt. Zum Unverständnis der Konkurrenz wurde aber zunächst keine Untersuchung eingeleitet. Erst auf öffentlichen Druck handelten die FIA-Schiedsrichter.

Valtteri Bottas - GP Mexiko 2019
Motorsport Images
Valtteri Bottas schlug heftig in die TecPro-Barriere ein.

Durch die Zurückstufung von Verstappen auf Position vier erbt Charles Leclerc die Pole Position. Es ist die sechste Ferrari-Pole in Serie. Dabei hatten dem Monegassen eigentlich zwei Zehntel zur Bestzeit gefehlt. „Max war heute extrem schnell, zu schnell für uns“, gab der Ferrari-Pilot zu. Eigentlich wollte er den Konkurrenten mit dem Power-Vorteil am Start schnappen. Jetzt hat er freie Fahrt.

„Es ist etwas komisch, so auf der Pole Position zu stehen, obwohl man im Qualifying nur die zweitschnellste Zeit gefahren ist“, erklärte der Nutznießer der Verstappen-Strafe. „Unsere Herangehensweise verändert sich dadurch aber nicht. Es ist sehr wichtig, nach dem Start in Führung zu liegen. Weil die Kühlung hier ein so großes Thema ist, hat der Hinterherfahrende einen riesigen Nachteil.“

Vettel von gelben Flaggen gebremst

Sebastian Vettel profitierte ebenfalls von der Verstappen-Strafe. Der Heppenheimer rutscht von Startplatz drei in die erste Reihe. Während sich Leclerc im zweiten Anlauf des Q3 nicht verbessern konnte, war Vettel bis zur Bottas-Unfallstelle auf einer guten Runde unterwegs, mit der er den Teamkollegen wohl geschlagen hätte. „Ich hatte einen kleinen Fehler im ersten Run. Für den zweiten Versuch hatte ich mir deshalb viel vorgenommen. Leider kamen in der letzten Kurve die gelben Flaggen dazwischen und die Runde war verloren“, schimpfte der Heppenheimer.

Sebastian Vettel - GP Mexiko 2019
Wilhelm
Sebastian Vettel brach seine Runde nach dem Bottas-Crash ab.

Mercedes erlebte das erwartet schwierige Qualifying. Lewis Hamilton rutschte zwar auch eine Position nach vorne auf Rang drei – neben Verstappen – konnte in Sachen Pace aber nicht mit Ferrari und Red Bull mithalten. Valtteri Bottas hatte noch Glück im Unglück. Obwohl beim Einschlag eine Verzögerung von 17 g gemessen wurde, scheint der Silberpfeil ohne weitere Strafen reparierbar zu sein. Dadurch würde Bottas auf Platz sechs neben Alex Albon starten.

McLaren vor Toro Rosso im Q3

Die weiteren Plätze in den Top Ten machten die Piloten von McLaren und Toro Rosso unter sich aus. Am Ende hatten Carlos Sainz und Lando Norris knapp die Nase vor den Red-Bull-Junioren Daniil Kvyat und Pierre Gasly. Lokalmatador Sergio Perez verpasste den Einzug ins Q3 dagegen knapp. Auf Platz 11 hat der Racing-Point-Pilot aber als erster Pilot freie Reifenwahl, was in Mexiko immer ein besonders großer Vorteil ist.

Renault schaffte es nach technischen Problemen im dritten Training nicht, um die Plätze in den Top Ten zu kämpfen. Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo starten nur von den Positionen 12 und 13 vor den beiden Alfa Romeo von Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi.

GP Mexiko 2019: Ergebnis Qualifying

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Max Verstappen* Red Bull 1:15.949 1:16.136 1:14.758
2. Charles Leclerc Ferrari 1:16.364 1:16.219 1:15.024
3. Sebastian Vettel Ferrari 1:16.696 1:15.914 1:15.170
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:16.424 1:15.721 1:15.262
5. Alexander Albon Red Bull 1:16.175 1:16.574 1:15.336
6. Valtteri Bottas Mercedes 1:17.062 1:15.852 1:15.338
7. Carlos Sainz McLaren 1:17.044 1:16.267 1:16.014
8. Lando Norris McLaren 1:17.092 1:16.447 1:16.322
9. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:17.041 1:16.657 1:16.469
10. Pierre Gasly Toro Rosso 1:17.065 1:16.679 1:16.586
11. Sergio Perez Racing Point 1:17.465 1:16.687  
12. Nico Hülkenberg Renault 1:17.608 1:16.885  
13. Daniel Ricciardo Renault 1:17.270 1:16.933  
14. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:17.225 1:16.967  
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:17.794 1:17.269  
16. Lance Stroll Racing Point 1:18.065    
17. Kevin Magnussen Haas 1:18.436    
18. Romain Grosjean Haas 1:18.599    
19. George Russell Williams 1:18.823    
20. Robert Kubica Williams 1:20.179    
* +3 Startplätze        
         
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Max Verstappen* Red Bull 1:15.949 1:16.136 1:14.758
2. Charles Leclerc Ferrari 1:16.364 1:16.219 1:15.024
3. Sebastian Vettel Ferrari 1:16.696 1:15.914 1:15.170
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:16.424 1:15.721 1:15.262
5. Alexander Albon Red Bull 1:16.175 1:16.574 1:15.336
6. Valtteri Bottas Mercedes 1:17.062 1:15.852 1:15.338
7. Carlos Sainz McLaren 1:17.044 1:16.267 1:16.014
8. Lando Norris McLaren 1:17.092 1:16.447 1:16.322
9. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:17.041 1:16.657 1:16.469
10. Pierre Gasly Toro Rosso 1:17.065 1:16.679 1:16.586
11. Sergio Perez Racing Point 1:17.465 1:16.687  
12. Nico Hülkenberg Renault 1:17.608 1:16.885  
13. Daniel Ricciardo Renault 1:17.270 1:16.933  
14. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:17.225 1:16.967  
15. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:17.794 1:17.269  
16. Lance Stroll Racing Point 1:18.065    
17. Kevin Magnussen Haas 1:18.436    
18. Romain Grosjean Haas 1:18.599    
19. George Russell Williams 1:18.823    
20. Robert Kubica Williams 1:20.179    
* +3 Startplätze        
         
Mehr zum Thema GP Mexiko (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 16. November 2019
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - Charles Leclerc - Ferrari - GP USA 2019 - Austin - Rennen
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Mexiko - 26. Oktober 2019
Aktuell
Mehr anzeigen