Lewis Hamilton - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Motorsport Images
Lance Stroll - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
Pierre Gasly - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
Impressionen - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 65 Bilder

F1 GP Monaco 2019 - Ergebnis Training 1

Hamilton setzt erstes Ausrufezeichen

Lewis Hamilton hat im ersten Schaulaufen zum GP Monaco die Bestzeit geholt. Max Verstappen schob sich noch vor Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas. Ferrari dahinter.

Das erste Kräftemessen in Monaco ging zugunsten von Mercedes aus. Ein erster Hinweis darauf, dass auch auf der Ausnahme-Strecke in Monte Carlo ein weiterer Mercedes-Doppelsieg folgen könnte? Dafür ist es sicher noch zu früh, schließlich hat man im Fürstentum auch schon das ein oder andere Chaos-Rennen gesehen. Zumal die Fahrer sich erst mal mit dem 3,337 Kilometer langen Kurs vertraut machen und sich im Leitplankendschungel eingewöhnen müssen.

Was kann Mercedes in Monaco?

Trotzdem dürfte Lewis Hamilton seine schnellste Runde von 1.12,106 Minuten ein gutes Gefühl geben. Zumal bei den Silberpfeilen eine gedämpfte Stimmung aufgrund des Tods von Niki Lauda herrscht. Knapp dahinter reihte sich Max Verstappen ein, dem nur 0,059 Sekunden auf Hamilton fehlten. In der Vergangenheit war Red Bull eine Bank in Monaco, man wird aber sehen müssen, wie gut Mercedes auf dem engen Kurs wirklich ist. Der zweite Silberpfeil von Valtteri Bottas beendete das erste Training auf dem dritten Platz.

Sebastian Vettel - Lauda-Helm - GP Monaco 2019
Aktuell

Ferrari-Fans müssen noch Geduld haben. Charles Leclerc und Sebastian Vettel, der mit einem speziellen Lauda-Helmdesign unterwegs ist, reihten sich auf den Plätzen vier und fünf ein. Leclerc bestreitet in Monaco sein Heimrennen, ist aber mit den Begebenheiten offenbar noch nicht ganz vertraut, schließlich bekam er eine 300-Euro-Strafe wegen der Überschreitung des Tempolimits von 60 km/h in der Box aufgebrummt. Ihm fehlten 0,361 Sekunden auf die Bestzeit von Hamilton.

Schwarze Flagge für Haas-Piloten

Auch Pierre Gasly ist im zweiten RB15 noch nicht ganz in Schwung. Der Neuling im Red Bull-Team beendete das Training auf Rang sechs. Für Renault dürfte der siebte Platz von Nico Hülkenberg ein kleiner Hoffnungsschimmer sein. Das Ziel der Franzosen lautete klar: Im Qualifying die Plätze sieben und acht Angriff nehmen.

Boxentafel - Hamilton - GP Aserbaidschan 2018
Aktuell

Da will Haas sicher auch noch ein Wörtchen mitreden. Zunächst musste sich Kevin Magnussen hinter Hülkenberg anstellen, Romain Grosjean wurde Zehnter hinter Kimi Räikkönen im Alfa Romeo. Die Haas-Mannschaft wurde jedoch zu Beginn des Trainings eingebremst, weil man den Funkkontakt zu beiden Fahrern verlor. Die etwas kuriose Maßnahme: Man ließ beiden Fahrern die schwarze Flagge zeigen, damit sie zurück an die Box kamen. Es dauerte etwas, bis das Problem gelöst war.

Sainz steht in der Box

Im harten Kampf um die Mittelfeld-Krone musste McLaren ebenfalls schon Federn lassen. Carlos Sainz verbrachte bis auf vier Runden zum Schluss das gesamte Training in der Box, weil es ein Problem an seinem Auto gab. Bei Williams sorgte Robert Kubica für Aufsehen mit einem Dreher ausgangs Casino. Aber auch Stars wie Vettel oder Bottas leisteten sich Ausrutscher. Besonders beliebt dafür: St. Devote. Hier vollführte der ein oder andere ein Parkmanöver. Verstappen parkte nach einem Verbremser kurzzeitig bei Mirabeau.

GP Monaco 2019: Ergebnis Training 1

Fahrer Auto Zeit Abstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:12.106 47
2. Max Verstappen Red Bull 1:12.165 +0.059s 35
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:12.178 +0.072s 43
4. Charles Leclerc Ferrari 1:12.467 +0.361s 25
5. Sebastian Vettel Ferrari 1:12.823 +0.717s 36
6. Pierre Gasly Red Bull 1:13.170 +1.064s 41
7. Nico Hülkenberg Renault 1:13.227 +1.121s 45
8. Kevin Magnussen Haas 1:13.232 +1.126s 24
9. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:13.363 +1.257s 39
10. Romain Grosjean Haas 1:13.379 +1.273s 23
11. Daniel Ricciardo Renault 1:13.413 +1.307s 41
12. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:13.437 +1.331s 39
13. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:13.731 +1.625s 40
14. Alexander Albon Toro Rosso 1:13.827 +1.721s 45
15. Lando Norris McLaren 1:14.278 +2.172s 39
16. Sergio Perez Racing Point 1:14.566 +2.460s 40
17. George Russell Williams 1:15.115 +3.009s 40
18. Robert Kubica Williams 1:15.514 +3.408s 24
19. Lance Stroll Racing Point 1:16.135 +4.029s 37
20. Carlos Sainz McLaren 2:00.670 +48.564s 4
Fahrer Auto Zeit Abstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:12.106 47
2. Max Verstappen Red Bull 1:12.165 +0.059s 35
3. Valtteri Bottas Mercedes 1:12.178 +0.072s 43
4. Charles Leclerc Ferrari 1:12.467 +0.361s 25
5. Sebastian Vettel Ferrari 1:12.823 +0.717s 36
6. Pierre Gasly Red Bull 1:13.170 +1.064s 41
7. Nico Hülkenberg Renault 1:13.227 +1.121s 45
8. Kevin Magnussen Haas 1:13.232 +1.126s 24
9. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:13.363 +1.257s 39
10. Romain Grosjean Haas 1:13.379 +1.273s 23
11. Daniel Ricciardo Renault 1:13.413 +1.307s 41
12. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:13.437 +1.331s 39
13. Daniil Kvyat Toro Rosso 1:13.731 +1.625s 40
14. Alexander Albon Toro Rosso 1:13.827 +1.721s 45
15. Lando Norris McLaren 1:14.278 +2.172s 39
16. Sergio Perez Racing Point 1:14.566 +2.460s 40
17. George Russell Williams 1:15.115 +3.009s 40
18. Robert Kubica Williams 1:15.514 +3.408s 24
19. Lance Stroll Racing Point 1:16.135 +4.029s 37
20. Carlos Sainz McLaren 2:00.670 +48.564s 4
Zur Startseite
Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - GP Kanada 2019 Ferrari beantragt Revision Vettel-Strafe wird neu verhandelt

Ferrari hat wegen der Vettel-Strafe in Montreal Revision beantragt hat.

Mehr zum Thema GP Monaco (Formel 1)
Sergio Perez - GP Monaco 2019
Aktuell
Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco 2019
Aktuell
Red Bull - Technik - GP Monaco 2019
Aktuell