Max Verstappen - Red Bull - GP Monaco - 2021 xpb
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
Fans - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021
Fahrerparade - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2021 48 Bilder

F1 GP Monaco 2021 - Ergebnis Rennen: Verstappen siegt

F1 GP Monaco 2021 - Ergebnis Rennen Verstappen siegt in Monaco

GP Monaco

Max Verstappen hat mit dem Triumph in Monaco die WM-Führung übernommen. Es ist der zweite Saisonsieg für den Holländer nach Imola. Lewis Hamilton wurde nur Siebter, Drama bei Charles Leclerc vor dem Start.

Dieser WM-Kampf könnte nicht spannender sein. Das Duell Max Verstappen vs. Lewis Hamilton fand in Monaco den nächsten Höhepunkt. Dieses Mal zugunsten von Verstappen und Red Bull. Der Holländer beendete das Rennen auf dem Stadtkurs mit 8,9 Sekunden Vorsprung vor Carlos Sainz im Ferrari und Lando Norris im McLaren. Damit übernimmt er mit 105 Punkten die Führung in der Punktetabelle, Hamilton hat nun 101 Zähler auf dem Konto. Verstappen führt somit nun zum ersten Mal die WM an.

"Es ist so speziell hier zu gewinnen und das erste Mal, dass ich hier auf dem Podium stehe", sagte Verstappen. "Du weißt nie was passiert. Es ging darum, die Reifen zu schonen und eine gute Lücke bei den Stopps zu finden. Die anderen sind früher rein, das hat es mir etwas einfacher gemacht."

Drama bei Ferrari

Schon vor dem Start spielte sich das große Desaster bei Charles Leclerc und Ferrari ab. Der Monegasse bemerkte auf der Installationsrunde ein technisches Problem und steuerte die Garage statt die Pole-Position an. Die Italiener meldeten eine defekte Antriebswelle links. Was auf den Monaco-Fluch von Leclerc einzahlte, machte Verstappen am Ende das Leben leicht.

Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 20. Mai 2021
xpb
Für Charles Leclerc war das Rennen gelaufen, bevor es überhaupt anfing.

Der Holländer münzte seine freie Sicht beim Start direkt in eine Führung vor Valtteri Bottas um. Der Silberpfeil-Pilot machte zwar noch eine Weile Druck, doch beim Boxenstopp des Finnen bekamen die Mechaniker das rechte Vorderrad nicht runter und der Mercedes wurde ebenfalls in der Box geparkt.

So betrieb Sainz mit dem geerbten zweiten Platz Schadensbegrenzung für Ferrari. Der Spanier war vor allem direkt nach dem Stopp auf den harten Reifen schnell unterwegs, konnte aber keine Attacke auf den Führenden Verstappen starten. "Es ist ein tolles Resultat. Wenn du mir das vor dem Wochenende gesagt hättest, hätte ich es genommen. Wenn wir zurück schauen, bin ich happy und Ferrari kann stolz sein, was man für einen Schritt mit dem Auto gemacht hat. Das Team hat hier mindestens ein Podium verdient."

Hamilton wird nur Siebter

Norris holte im McLaren im Fürstentum sein drittes Podiumsergebnis seiner Karriere. Er bekam am Ende zwar ordentlich Druck von Sergio Perez, verteidigte den Podiumsplatz am Ende aber souverän. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich heute hier stehen würde", sagte Norris. "Es ist ein Traum hier zu sein. Es war ein bisschen Glück dabei und wir hatten ein tolles Auto."

Perez hatte sich in der Phase der Boxenstopps nach vorne schieben können. Der Mexikaner blieb länger als die Konkurrenz draußen und profitierte vom Overcut, der ihn vor Sebastian Vettel, Pierre Gasly und Lewis Hamilton auf Platz vier spülte.

Hamilton ging als Erster an der Box hingegen als Verlierer aus dem Strategie-Spiel heraus. Er hing danach hinter Gasly im Alpha Tauri fest und musste sich mit Platz sieben begnügen – auch ein Resultat seines verhagelten Zeittrainings. In Runde 67 ließ sich der Brite noch einmal frische Soft-Reifen aufziehen, um sich immerhin noch den Punkt für die schnellste Runde zu sichern.

Aston Martin mit bestem Saisonergebnis

Für Aston Martin war der Besuch in Monaco besonders lohnenswert. Mit Vettel auf Platz fünf und Lance Stroll auf Rang acht sammelte man die meisten Punkte bei einem Rennen dieser Saison. Allerdings war Stroll zeitweise auf dem Radar der Sportkommissare, weil er am Boxenausgang nicht korrekt weit genug rechts neben der gelben Linie fuhr. Die Untersuchung wurde aber ohne Strafe eingestellt.

Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1 - GP Monaco - 20. Mai 2021
Motorsport Images
Sebastian Vettel holte das beste Ergebnis der Saison mit Platz fünf.

Für Alpine gab es nach einem verkorksten Wochenende, bei dem es die ganze Zeit an Pace fehlte, immerhin noch kleine Punkte. Esteban Ocon kam auf Platz neun vor Antonio Giovinazzi im Alfa Romeo ins Ziel. Für Alfa war es der erste Zähler der Saison überhaupt. Dabei wäre es vielleicht noch weiter nach vorne gegangen, wenn der Italiener nicht hinter Ocon festgehangen wäre. Der Franzose dümpelte mit den Medium-Reifen im zweiten Stint rund zwei Sekunden pro Runde langsamer als die Spitze herum.

Kimi Räikkönen landete direkt hinter seinem Teamkollegen auf Position 11. Daniel Ricciardo muss ein schwieriges Monaco-Wochenende auf Platz 12 ebenfalls ohne Punkte abhaken. Gleiches gilt für Fernando Alonso direkt dahinter im Alpine.

Mick Schumacher beendete den fünften Grand Prix der Saison als Letzter hinter seinem Teamkollegen Nikita Mazepin. Ein Unfall im dritten Training brachte sein Wochenende bereits durcheinander. Im Rennen kamen noch Probleme mit dem Benzindruck dazu, weshalb das interne Duell erstmals in dieser Saison verloren ging.

GP Monaco 2021 - Ergebnis Rennen

Fahrer Team Zeit / Rückstand
1. Max Verstappen Red Bull 1:38:56.820 h
2. Carlos Sainz Ferrari +8.968s
3. Lando Norris McLaren +19.427s
4. Sergio Perez Red Bull +20.490s
5. Sebastian Vettel Aston Martin +52.591s
6. Pierre Gasly Alpha Tauri +53.896s
7. Lewis Hamilton Mercedes +68.231s
8. Lance Stroll Aston Martin +1 Runde
9. Esteban Ocon Alpine +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo +1 Runde
11. Kimi Räikkönen Alfa Romeo +1 Runde
12. Daniel Ricciardo McLaren +1 Runde
13. Fernando Alonso Alpine +1 Runde
14. George Russell Williams +1 Runde
15. Nicholas Latifi Williams +1 Runde
16. Yuki Tsunoda Alpha Tauri +1 Runde
17. Nikita Mazepin Haas +3 Runden
18. Mick Schumacher Haas +3 Runden
19. Valtteri Bottas Mercedes Ausfall
20. Charles Leclerc Ferrari Ausfall
Mehr zum Thema Red Bull F1
Max Verstappen - Red Bull - GP Frankreich 2021 - Paul Ricard
Aktuell
Christian Horner - Red Bull - Formel 1 - 2021
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP Aserbaidschan 2021
Aktuell
Mehr anzeigen