Lewis Hamilton - Mercedes - GP Niederlande - Zandvoort - Formel 1 - 3. September 2021 Motorsport Images
Sebastian Vettel - Aston Martin - GP Niederlande - Zandvoort - Formel 1 - 3. September 2021
Max Verstappen - Red Bull - GP Niederlande - Zandvoort - Formel 1 - 3. September 2021
Max Verstappen - Red Bull - GP Niederlande - Zandvoort - Formel 1 - 3. September 2021
Esteban Ocon - Alpine - GP Niederlande - Zandvoort - Formel 1 - 3. September 2021 74 Bilder

GP Niederlande 2021 - Ergebnis Training 2

GP Niederlande 2021 - Ergebnis Training 2 Hamilton-Panne und Ferrari-Bestzeit

Lewis Hamilton hat durch einen Antriebsdefekt in der zweiten Session wertvolle Trainingszeit verloren. Aber auch Max Verstappen konnte nicht wie erhofft ans Limit gehen. Die schnellsten Runden des Tages drehten die beiden Ferrari-Piloten.

36 Jahre mussten die Fans auf Action auf dem Zandvoort-Circuit warten. Doch am Freitag (3.9.) bekamen die Zuschauer nicht das komplette Programm geboten. In der ersten Session gab es nur 24 Minuten Action, weil sich die Bergung des havarierten Vettel-Renners lange hinzog. In der zweiten Übungseinheit mussten die Streckenposten gleich zwei Mal die roten Flaggen auspacken, was 14 Minuten Stillstand bedeutete.

Für die erste Unterbrechung am Nachmittag war Lewis Hamilton verantwortlich. Nach nur drei Trainingsrunden berichtete der Weltmeister über Funk einen plötzlichen Leistungsverlust. Die Ingenieure erkannten in den Daten, dass der Öldruck abfällt und wiesen ihren Piloten an, das Auto am Streckenrand abzustellen. Unter dem Jubel der Fans parkte der Brite den schwarzen Silberpfeil in Kurve 8.

Auf einer neuen Strecke, wo jede Übungsrunde zählt, wirft das Antriebsproblem Hamilton im Kampf um den Sieg ein gutes Stück zurück. Die Mercedes-Ingenieure dürften sich vor allem über die fehlenden Runden bei der Suche nach dem perfekten Setup und unvollständigen Daten zum Reifenverschleiß ärgern. Es handelte sich übrigens um den ältesten Motor im Pool. Eine Strafe droht also nicht.

Charles Leclerc - Ferrari - GP Niederlande - Zandvoort - Formel 1 - 3. September 2021
xpb
Charles Leclerc drehte am Freitag in Zandvoort die schnellste Runde.

Verstappen muss Quali-Run abbrechen

Aber auch Max Verstappen kam nicht ganz ungeschoren durch die Session. Als sich der Lokalmatador gerade mit frischen weichen Reifen auf seine Qualifiying-Simulation machte, kreiselte Nikita Mazepin nur wenige Meter vor ihm in Kurve 11 ins Kiesbett. Die Rennleitung ließ die Session sofort unterbrechen, was alle Autos in die Boxengasse zwang.

Als die Strecke wieder freigegeben war, nahm Verstappen mit den gebrauchten weichen Gummis noch einmal Anlauf. Die Zeit reichte am Ende aber nur zu Rang fünf. "Die Runde ist nicht sehr repräsentativ. Die Reifen verlieren schon nach wenigen Metern ordentlich an Grip", erklärte der Holländer anschließend. "Im Longrun sah es dafür ganz ordentlich aus. Wir sind aber noch nicht ganz zufrieden mit dem Setup."

Besser lief es für Ferrari. Charles Leclerc war der einzige Pilot, der die 1:11er Marke knacken konnte. Der Monegasse umrundete den 4,259 Kilometer langen Traditionskurs in 1:10.902 Minuten. Teamkollege Carlos Sainz machte die Doppelführung der Scuderia mit anderthalb Zehnteln Rückstand perfekt. Auch wenn die Konkurrenz unter Wert geschlagen wurde, muss man mit der Scuderia rechnen. Ferrari ist immer stark, wenn maximaler Abtrieb gefragt ist.

Max Verstappen - Red Bull - GP Niederlande - Zandvoort - Formel 1 - 3. September 2021
Red Bull
Max Verstappen setzte seine persönliche Bestzeit auf gebrauchten Reifen.

Motorwechsel bei Vettel

Auf Rang drei reihte sich mit Esteban Ocon noch ein weiterer Überraschungsmann ein. Dem Ungarn-Sieger fehlten nur knapp zwei Zehntel auf die Bestzeit. Valtteri Bottas im verbliebenen Mercedes konnte die Kohlen nicht ganz aus dem Feuer holen. Der Finne landete nur auf Position vier, vor dem bereits erwähnten Verstappen. Auf der zu Beginn des Wochenendes noch sehr rutschigen Strecke ist die Zeitentabelle aber mit Vorsicht zu genießen. Der böige Wind sorgte ebenfalls für einige Fehler.

Im zweiten Teil der Top Ten fanden sich Fernando Alonso, Pierre Gasly, Lando Norris, Antonio Giovinazzi und Sebastian Vettel ein. Beim Auto des Heppenheimers war in der Mittagspause ein neuer alter Motor eingebaut worden. Vettel verpasste die ersten fünf Minuten der Session, weil die Mechaniker nicht ganz pünktlich fertig wurden. Besser lief es für Mick Schumacher. Der Haas-Rookie reihte sich auf Rang 17 ein. Er ließ dabei nicht nur Teamkollege Nikita Mazepin hinter sich sondern auch noch die beiden Williams.

GP Niederlande 2021 - Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Charles Leclerc Ferrari 1:10.902 Min.   28
2. Carlos Sainz Ferrari 1:11.056 +0.154s 27
3. Esteban Ocon Alpine  1:11.074 +0.172s 32
4. Valtteri Bottas Mercedes 1:11.132 +0.230s 32
5. Max Verstappen Red Bull 1:11.264 +0.362s 27
6. Fernando Alonso Alpine  1:11.280 +0.378s 29
7. Pierre Gasly AlphaTauri 1:11.462 +0.560s 28
8. Lando Norris McLaren 1:11.488 +0.586s 26
9. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:11.678 +0.776s 29
10. Sebastian Vettel Aston Martin  1:11.713 +0.811s 23
11. Lewis Hamilton Mercedes 1:11.911 +1.009s 3
12. Sergio Perez Red Bull  1:11.946 +1.044s 26
13. Yuki Tsunoda AlphaTauri  1:12.096 +1.194s 30
14. Lance Stroll Aston Martin  1:12.136 +1.234s 28
15. Daniel Ricciardo McLaren  1:12.157 +1.255s 24
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  1:12.206 +1.304s 30
17. Mick Schumacher Haas  1:12.607 +1.705s 30
18. Nicholas Latifi Williams  1:12.610 +1.708s 26
19. Nikita Mazepin Haas  1:12.835 +1.933s 12
20. George Russell Williams  1:12.855 +1.953s 29
Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1. Charles Leclerc Ferrari 1:10.902 Min.   28
2. Carlos Sainz Ferrari 1:11.056 +0.154s 27
3. Esteban Ocon Alpine  1:11.074 +0.172s 32
4. Valtteri Bottas Mercedes 1:11.132 +0.230s 32
5. Max Verstappen Red Bull 1:11.264 +0.362s 27
6. Fernando Alonso Alpine  1:11.280 +0.378s 29
7. Pierre Gasly AlphaTauri 1:11.462 +0.560s 28
8. Lando Norris McLaren 1:11.488 +0.586s 26
9. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo  1:11.678 +0.776s 29
10. Sebastian Vettel Aston Martin  1:11.713 +0.811s 23
11. Lewis Hamilton Mercedes 1:11.911 +1.009s 3
12. Sergio Perez Red Bull  1:11.946 +1.044s 26
13. Yuki Tsunoda AlphaTauri  1:12.096 +1.194s 30
14. Lance Stroll Aston Martin  1:12.136 +1.234s 28
15. Daniel Ricciardo McLaren  1:12.157 +1.255s 24
16. Kimi Räikkönen Alfa Romeo  1:12.206 +1.304s 30
17. Mick Schumacher Haas  1:12.607 +1.705s 30
18. Nicholas Latifi Williams  1:12.610 +1.708s 26
19. Nikita Mazepin Haas  1:12.835 +1.933s 12
20. George Russell Williams  1:12.855 +1.953s 29
Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Halo - Lewis Hamilton - GP Italien 2021
Aktuell
Max Verstappen - GP Italien 2021 - Formel Schmidt Teaser
Aktuell
Daniel Ricciardo - GP Italien - Monza - 2021
Aktuell
Mehr anzeigen