Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 3. Juli 2020 Motorsport Images
Pierre Gasly - Alpha Tauri - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 3. Juli 2020
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 3. Juli 2020
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 3. Juli 2020
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 3. Juli 2020 48 Bilder

GP Österreich 2020 - Ergebnis Training 2

Mercedes dominiert den Freitag

Nach der Bestzeit im ersten Training war Lewis Hamilton auch in der zweiten Session von Spielberg nicht zu schlagen. Mercedes fährt in einer eigenen Liga. Der Rest der Formel 1 kämpft auf verlorenem Posten um die weiteren Plätze.

Vier Monate hat die Formel 1 wegen Corona Pause gemacht. In der Zwischenzeit wurde zwar die Farbe der Mercedes geändert, was die Überlegenheit der nun schwarz eingefärbten Silberpfeile angeht, hat sich aber nichts getan. Das Weltmeisterteam hinterließ am Trainingsfreitag in Spielberg einen bärenstarken Eindruck.

Das erste Training lieferte mit der Doppelführung von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas schon einen kleinen Vorgeschmack. Im zweiten Training machte Mercedes dann endgültig kurzen Prozess. Bei der Simulation der Qualifikation mit den weichen Reifen distanzierte man die Konkurrenz klar.

Das teaminterne Duell entschied Hamilton mit zwei Zehnteln Vorsprung gegen Bottas wieder einmal für sich. Der Finne muss noch etwas Speed finden, wenn er seine gute Österreich-Bilanz am Sonntag ausbauen will. Bei der verkürzten Saison ist es extrem wichtig, dass er den Saisonstart nicht verschläft.

Zur Verteidigung von Bottas muss man anmerken, dass er über kleinere Getriebeprobleme schimpfte. Der Ärger mit der Schaltung führte am Ende auch zu einem verfrühten Feierabend. Während die Konkurrenz nach dem Abpfiff noch Startübungen auf der Zielgerade absolvieren durfte, musste der Finne von der Garage aus zuschauen.

Racing Point erster Mercedes-Verfolger

Was die Spannung im Kampf der drei Top-Teams angeht, war der Trainingsfreitag kein positiver Tag für die Formel 1. Red Bull und Ferrari scheinen mit einem großen Rückstand in die Saison zu starten. Auf Rang drei der Zeitenliste war am Ende keines der genannten Teams zu finden, sondern der Racing Point von Sergio Perez.

Lance Stroll - Racing Point - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 3. Juli 2020
xpb
Racing Point hinterließ im Mittelfeld einen starken Eindruck.

Das als rosa Silberpfeil verspottete Auto wies einen Rückstand von knapp sechseinhalb Zehnteln auf die echten (schwarzen) Silberpfeile auf. Sebastian Vettel im bestplatzierten Ferrari musste sich direkt dahinter mit Rang vier zufriedengeben. Berücksichtigt man die kurze Gesamtzeit einer Runde, dann sind die Abstände zur Spitze umso bemerkenswerter.

In den bunt durchgemischten Top Ten fanden sich am Ende die künftigen Teamkollegen Daniel Ricciardo (Renault) und Lando Norris (McLaren) auf den Positionen fünf und sechs wieder. Dahinter folgte mit Lance Stroll direkt der zweite Racing Point.

Unerwartet weit hinten reihte sich Max Verstappen ein. Der Vorjahressieger kam mit mehr als neun Zehnteln Rückstand nicht über den achten Platz hinaus. Neben der schwachen Pace auf einer Runde fiel Verstappen auch noch mit einem Kiesbettausflug bei den Longrun-Übungen in der zweiten Hälfte der Session auf.

Charles Leclerc auf Rang neun hätte sich wohl ebenfalls etwas mehr erwartet. Den Abschluss der Top Ten bildet Carlos Sainz im zweiten McLaren, der auf seiner schnellen Runde so hart über die Randsteine gerumpelt war, dass er sich den Frontflügel beschädigte.

In der Galerie zeigen wir Ihnen einige Eindrücke vom Trainingsfreitag in Spielberg.

GP Österreich - Ergebnis Training 2

Fahrer Hersteller Zeit Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:04.304   42
2. Valtteri Bottas Mercedes 1:04.501 + 0.197 37
3. Sergio Pérez Racing Point 1:04.945 + 0.641 48
4. Sebastian Vettel Ferrari 1:04.961 + 0.657 48
5. Daniel Ricciardo Renault 1:04.972 + 0.668 36
6. Lando Norris McLaren 1:05.087 + 0.783 38
7. Lance Stroll Racing Point 1:05.135 + 0.831 49
8. Max Verstappen Red Bull 1:05.215 + 0.911 41
9. Charles Leclerc Ferrari 1:05.298 + 0.994 46
10. Carlos Sainz jr. McLaren 1:05.352 + 1.048 37
11. Esteban Ocon Renault 1:05.415 + 1.111 42
12. Daniil Kvyat AlphaTauri 1:05.443 + 1.139 34
13. Alexander Albon Red Bull 1:05.453 + 1.149 47
14. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:05.608 + 1.304 49
15. Kevin Magnussen Haas 1:05.678 + 1.374 44
16. Romain Grosjean Haas 1:05.908 + 1.604 50
17. Pierre Gasly AlphaTauri 1:06.016 + 1.712 51
18. George Russell Williams 1:06.125 + 1.821 40
19. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:06.278 + 1.974 44
20. Nicholas Latifi Williams 1:07.124 + 2.820 45
Fahrer Hersteller Zeit Rückstand Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:04.304   42
2. Valtteri Bottas Mercedes 1:04.501 + 0.197 37
3. Sergio Pérez Racing Point 1:04.945 + 0.641 48
4. Sebastian Vettel Ferrari 1:04.961 + 0.657 48
5. Daniel Ricciardo Renault 1:04.972 + 0.668 36
6. Lando Norris McLaren 1:05.087 + 0.783 38
7. Lance Stroll Racing Point 1:05.135 + 0.831 49
8. Max Verstappen Red Bull 1:05.215 + 0.911 41
9. Charles Leclerc Ferrari 1:05.298 + 0.994 46
10. Carlos Sainz jr. McLaren 1:05.352 + 1.048 37
11. Esteban Ocon Renault 1:05.415 + 1.111 42
12. Daniil Kvyat AlphaTauri 1:05.443 + 1.139 34
13. Alexander Albon Red Bull 1:05.453 + 1.149 47
14. Antonio Giovinazzi Alfa Romeo 1:05.608 + 1.304 49
15. Kevin Magnussen Haas 1:05.678 + 1.374 44
16. Romain Grosjean Haas 1:05.908 + 1.604 50
17. Pierre Gasly AlphaTauri 1:06.016 + 1.712 51
18. George Russell Williams 1:06.125 + 1.821 40
19. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:06.278 + 1.974 44
20. Nicholas Latifi Williams 1:07.124 + 2.820 45
Mehr zum Thema GP Österreich (Formel 1)
Max Verstappen - GP Österreich 2020
Aktuell
Ferrari - GP Steiermark - Österreich - 2020
Aktuell
Lewis Hamilton - GP Steiermark - Österreich 2020
Aktuell